Der tag heute.

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Der tag heute.  (Gelesen 278700 mal)

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2067
Re: Der tag heute.
« Antwort #210 am: 10.01. 2014, 18h29 »

Um 15.50 wurde Blistay beim Tierartzt entlassen. Das wichtichste, sein beschädigtes Auge wird wieder sehen können.
Was passiert ist, er hat irgendwas ins Auge gestossen, es ist unter das Augenlieg gegangen, hat dieses leicht beschädigt, und wiederrum das Augenlied beschädigt dort wo es am Auge festsitzt.
Er musste in Narkose, weil er uns sonst nicht ranlassen wollte. Die Entzündung hatte das Auge komplett geschlossen. Man hat es ausgewaschen, und als er wieder bei sich war, hat man das beschädigte Auge auf Sehvermögen kontrolliert.
Falls jemand wissen möchte wie man das macht: Sein gesundes auge wird verdeckt, und man lässt mehrmals ein Tupfen Watte vor das erkrkankte Auge fallen, in verschiedene Winkel. Er kann die Watte nicht riechen, oder hören, deshalb muss eine Reaktion durch das Sehvermögen entstanden sein - und er hat in alle positionen reagiert.
Vorerst is das Auge aber durch ein Verband gedeckt, weil das Auge noch sehr empfindlich ist, gegenüber licht, wind, regen, usw. Abends, drinnen bei Halbdunkelheit darf der Verband ab.

Nun will ich erstmal schlafen, denn die letzte nacht habe ich nicht so gut geschlafen.
 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13508
Re: Der tag heute.
« Antwort #211 am: 10.01. 2014, 19h07 »

Gottseidank!

Ich wünsche Euch einen ruhigen Schlaf und gute Erholung.


Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2067
Re: Der tag heute.
« Antwort #212 am: 11.01. 2014, 19h47 »

Update:

Der alte Kerl hat heute sein beschädites Auge offen gehabt, und er kann definitiv sehen. Weil es aber en verregneter Tag war, habe ich ihn drinne behalten, und bilder gibt es keine. Er ist wieder bei guter laune, und wir haben heute abend gemeinsam auf'm Sofa gekuschelt.
Morgen aber, soll die Sonne scheinen. Sehen wir ob es hinkommt..
Gespeichert

Syrah

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 218
Re: Der tag heute.
« Antwort #213 am: 11.01. 2014, 20h07 »

ein segen, dass nicht mehr passiert ist! sehr gut! gute besserung für blistay weiterhin
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13508
Re: Der tag heute.
« Antwort #214 am: 11.01. 2014, 21h55 »

Ganz mit der Ruhe - es gibt doch keinen Eile.
 Hauptsache ist doch, daß es gut abheilt und keine Spätfolgen bleiben.


Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2067
Re: Der tag heute.
« Antwort #215 am: 12.01. 2014, 19h16 »

Heute mal ein sonniger Tag. Gelegenheit für ein paar Bilder.

Ert muss im Garten der Rasen - was noch übrig ist - mit Stallstreu etwas abgestreut werden. Alles
ist Matsch, wegen der Birke.

Hilft wohl leider recht wenig, aber man kan sich so schön hinlegen..


Die Jungs stehen klar, wollen wir raus? Malou is Läufig, muss nachher alleine raus.


Der Professor führt wie immer an.


Schattenportrait.


Ein anderes Portrait.


Blissys verletzte Auge. Nun ist er wieder lustig, und ich 300€ ärmer..


Besuchen wir die Katzenmutti..

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13508
Re: Der tag heute.
« Antwort #216 am: 13.01. 2014, 07h59 »

Ja, das mit dem Matsch wird auch besser, wenn es dann kalt wird.. bleibt die Frage, was einem lieber ist. 


Blistays Auge ist doch ganz ordentlich geworden schon wieder?  umarmen.gif
Das hatte ich mir jetzt viel schlimmer vorgestellt. Freut mich ehrlich!
Und Du weißt ja - wir können unser Geld eh nicht mitnehmen - besser wir stecken es in etwas rein, was wir gerne mögen  tongue.gif


Gespeichert

Syrah

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 218
Re: Der tag heute.
« Antwort #217 am: 13.01. 2014, 20h29 »

recht hast du, oval..und blistays auge sieht wirklich gut aus, wenn man bedenkt was es für eine verletzung war!  daumen.gif
Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2067
Re: Der tag heute.
« Antwort #218 am: 20.01. 2014, 19h00 »

Da bin ich wieder.

Nachdem Blistay wieder probleme mit dem Auge bekam, geht es nun wieder. Jetzt muss ich mir nur um sene hunterprote kümmern, er schlagt immer wieder die Oberseite der Zehen gegen den Boden.

Dann hat mich Zipp wirklich imponiert. Zuhause beim Züchter wurde ihn nachtesagt er dominiere die anderen Hunde.

Na dann wollen wir mal sehen wie sowas aussieht.


So?


oder so?

Ich habe momentan 2 Whippets hier wohnen, die ich nicht behalten soll, auch nicht damit Kasse machen oder sonstwas. Einfach nur an ein neues Zuhause weiterleiten.

Vorgeschichte ist: Wegen Zwangsversteigerung des Hofes, musste ein Züchter dicht machen. Die Hunde mussten raus, und zuletzt ging es Hals über Kopf. Diese beiden Burschen, Thor und Tom wurde an jemand verkauft. Dort fiel auf das die Hunde im Verhalten gestört waren, und keinesweges stubenrein. Eines Tages stand sie vor dem Hof angebunden, wo mittlerweile der Züchter nicht mehr lebte. Wippets draussen ende Dezember anbinden und gehen, das ist nicht gut.
Ein Strohmann hat sie gekauft, und an mich weitergegeben. Mittlerweile ist Tom in sein neues zuhause umgezogen, während Thor demnächst durch mithilfe der WiN seine neue familie vorgestellt werden soll.

Um Thor mache ich mir ein wenig Sorgen. Seine Augen haben etwas das ich mir so nicht erklären kann.
Zun Glück lässt er sich gut und gerne handhaben, und ich konnte mit ein Handmikroskop in seine Augen fotografieren. Das "UFO" in einige der Blder is lediglich reflektionen des LED licht aus dem Mikroskop. Das ahbe ich bei den nachfolgende Aufnahmen dann ganz abgeschalten.
Man beobachte inten im Auge eine rötlich/weisse plamage. Es gibt eine andere verfärbug in das andere Auge, aber nicht an die entsprechende Stelle.

Rechtes Auge






Linkes Auge



Es kann lediglich "nur" fehlendes Pigment sein. Wie man sieht fehlt ihn auch an den Augenrändern etwas Pigment.
Die Beiden haben kein Ahnentafel, und es darf erwartet werden das diese JUngs durch erheblicher Innzucht für erbliche Krankheiten in die Risikozone sind, also könnte ein erbliches Augenchataract möglich sein.
Dies ist nur bei Thor zu sehen, bei Tom habe ich nichts dergleichen feststellen können.
Was kann es wohl sein?

Ich habe noch kein vermindertes sehvermögen bei Thor beobachtet, wenn es aber chataract ist, könte er wohl spater im Leben davon Blind werden?
Gespeichert

Syrah

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 218
Re: Der tag heute.
« Antwort #219 am: 20.01. 2014, 20h59 »

wenn es katarakt ist, ja. dann kann das sogar schnell gehen. ich kenn mich da aber leider nicht wirklich mit aus  sad.gif
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13508
Re: Der tag heute.
« Antwort #220 am: 20.01. 2014, 21h05 »

Das mit dem Auge soll dann jemand anschauen, der das gelernt hat, Kim  wink.gif
Blende es nicht mehr als nötig. Weil Reizungen nicht so gut sind.   

Nachdem ich ja einen Grey mit PRA habe, war ich zu erblich bedingten Augenerkrankungen immer wieder mal im Netz unterwegs und es gibt da schon einiges.

Aber seit ich zugeschaut habe bei der Netzhautuntersuchung von meinem Blinden weiß ich auch, daß es Dinge gibt, wofür man einfach einen gelernten Tierarzt braucht - und bei den Augen muß der sich zusätzlich auf Augen spezialisiert haben. Das Feld ist weit, manches läßt sich operieren, anderes nicht. Es gibt erbliche und nicht erbliche Probleme mit den Augen.... 
Und dann sind Augen zudem natürlich empfindlich - sowohl allgemein als auch bei der Untersuchung natürlich.

Insofern sag ich da mal wenig dazu. Allerdings, wenn das Auge smaragdgrün zurückstrahlt und sio kleine, glitzernde, splitterartige "Teilchen" drinnen zu sehen sind, dann kann das auch eine PRA sein. Wobei diese "Glitzerteilchen" wenn ich mich recht erinnere etwas mit dem Star zu tun haben und bei meinem Blauen sozusagen nur eine Nebenerscheinung waren als er mit seinen damals leuchtend grünen Augen schon nichts mehr sehen konnte. Mittlerweile sind seine Augen ja milchig trüb, Das war aber eben nicht immer so. Die PRA selber macht keine Trübung, der Star macht die Trübung, der kommt aber eben oft dann später dazu.

Egal wie
- solange ein Hund etwas sieht soll er möglichst viel kennen lernen auch mit seinem Augen. Wenn er (aus welche Gründen auch immer) dann vielleicht einmal schlechter sieht oder nicht mehr, helfen ihm seine Eindrücke von vorher sich zu orientieren. Da kann man viel Hilfestellung bieten, wenn man rechtzeitig Bescheid weiß und dann hat der Hund und man selber später weniger Probleme.


 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13508
Re: Der tag heute.
« Antwort #221 am: 20.01. 2014, 21h15 »

Zu Blistays Pfote:
Da soll, wenn Du einen finden kannst, ein GUTER "muscle man" drauf schauen - jemand, der sich wirklich auskennt mit den Wechselwirkungen von Streckern und Beugern. Möglicherweise läßt sich mit etwas Chiropraktik oder gezielten Handgriffen im Bereich der Schulter, des Beckens oder so an bestehenden Blockaden etwas beheben und er kann dann wieder ordentlich gehen.
ABER !! ganz mit Bedacht - weil der Hund ist ja wirklich nicht mehr jung und wenn es z.B. Probleme mit einer Spondylose sind, dann soll man genau nicht mit Chiropraktik dran gehen.

Vielleicht hast Du einen Rennverein in der Gegend und kannst da mal fragen nach einem wirklich erfahrenen Windhund-Checker. Jemand, der die genauen Wechselwirkungen kennt und die Blockaden findet. Mit den Ergebnissen würde ich persönlich anschießend zum TA gehen und ein Konzept ausarbeiten, wie man dem Hund am besten helfen kann.

Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2067
Re: Der tag heute.
« Antwort #222 am: 21.01. 2014, 14h51 »

Danke für die Tipps.

Zu Thors Auge: Ich bin lediglich die Pflegestelle, und weil die Tierartztkosten hierzulande deutlich höher sind als in Deutschland, würde ich keine weitere Kosten als das notigste verursachen. Ich habe lediglich die WiN mit dem ich in diesem Fall zusammenarbeite darauf aufmerksam gemacht, wie es auch in den Übernahmevertrage des WiN steht das ich tun sollte.
Ich habe bis jetzt keine zeichen beobachtet das er eine begrenzte sehfähigkeit hätte, aber es kann sich ja noch entwickeln. 

Zu Blistay: Es gibt eine Hundemasseurin die den Professer regelmäsig massiert hat. Nur hat sie irgendwie kein Bock mehr. Ich habe sie um ein Termin gebeten, und es wird immer sowas ob das überhaupt machbar ist, oder nicht warten könne, oder, oder. Obwohl es irh Beruf ist, und ich sie bezahle.  Sie nennt sch Tierschützering, aber kann nicht mal jemand helfen der sie erstmal bezahlt, zweitens sehr viel mühe und Geld daran gelegt hat hunde zu helfen, und zudem deswegen bedrohungen nehmen musste. Dann müsste ich mit den Zug noch 100 km fahren um zu jemand anders zu kommen, problem ist, das Blistay dann 2 mal 5 km gehen müsste, und das kann er nicht. 1-2 km, das geht noch, wird es mehr wird er müde und dann wird die Pfote erst richtig blutig. 

Ich bekam von jemand anders ein Rezept für ein Stützbandage/schuh der seine Pfote etwas schützen könnte, das werde ich mal probieren.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13508
Re: Der tag heute.
« Antwort #223 am: 21.01. 2014, 16h56 »

Da hast Du völlig recht - das ist alles zu weit weg.

Wie sieht es denn mit Deinem Tierarzt aus - vielleicht hast Du jemanden näher, als Du meinst...?
Und ruf doch mal beim nächst gelegenen Rennverein an. Weil manchmal laden so Vereine auch jemanden ein, der die Hunde der Mitglieder dann untersucht.
Ich müßte hier in der Umgebung sicher genauso suchen gehen, wüßte auch nicht, wann wo wer zu haben ist. Aber das würde ich dann versuchen herauszufinden, wenn ich es brauche.

In der Zwischenzeit etwas als Schutz für die Pfote zu machen ist in jedem Fall eine gute Sache - und eben keine zu langen Spaziergänge. Das verbietet sich ja mit der Vorderpfote sowieso.


Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2067
Re: Der tag heute.
« Antwort #224 am: 22.01. 2014, 18h46 »

Immer wieder Ärger mit Blissy.

Es gibt ja ein Hunderegister (wie Tasso) wo Hunde registriet sein müssen. Wer das versäumt kann ein Geldbuse von etwa 800€ risikieren. Als ich Blistay übernahm, waren die papiere weg, aber ich bekam eine schriftiche Erklärung. Die wurden eingesandt, aber nichts passierte. Dann habe ich gestern angerufen. Die haben kreutz und quer gesucht, aber sein Tätowierungsnummer (deutlich lesbar) gab es nicht im Datenbank. Also sollte er neuerrichtet werden. Aber zur sicherheit sollte er für ein Chip gescannt werden. Nicht das es im Register angabengab die sowas andeutete, aber sicher ist sicher.

Also zum Tierartzt. Der Professor war mit als Begleitung. Blissy hat ja ein Problem it sein Hinterprote. Aber ich hatte ein Rezept für ein stützverband bekommen, und hat das heute zum ersten mal ausprobiert. Zur sicherheit hatte ich oben auf die Bandage, dort wo er sonst immer sich eine Wunde holt, etwas Kriede aufgerieben.

Er wurde beim TA gescannt, und ich hoffte das er kein chip hatte, denn dann konnte ich die Anmeldung gleich beim TA erledigen, und das Problem wäre gelöst. Doch dann gab der scanner ein pibs, und es erschien en Nummer. Nadann, wurde die Chipnummer im HUnderegister eingegeben um zu sehen was erschien. Nein, das kann nicht sein, das ist kein barsoi, sondern ein deerhound. Um präziser zu sein, Penticton, der Professor. Klar, der hatte sich während des scannens an die TA'in gekuschelt und dann hat der scanner ihn erwischt. lso, Professor etwas zur seite, aber es gab kein chip in Blissy.

Also, anmeldung erledigt, und dann nach hause. Dort angekommen habe ich Blissys stützverband abgemacht, Pfote heil, und die Kreide oben drauf komplett. Also hat die Pfote nicht geschleift.

----

Hierzu fällt mir eine Anekdote ein. Ein Engländer hat mir einst erzählt das ein Norton Motorrad zu fahren der Himmel auf Erde sei, wäre es nicht das diese dinger immer kaputt gingen. Aber wenn sie einmal fahren, dann ist es toll. Blissy ist dasselbe, wenn er mal funktioniert ist er en fantastischer Hund, aber Blissy ist oft kaputt. Heute allerdings hatte er ein guter Tag, und dennoch waren wir beim TA. Seit ich ihn habe gibt es keine woche wo ich mit ihn nicht beim TA war.

----
Zur Norton Motorrad. Es stimmt sogar was der Engländer sagte. Als ich mal in Urlab war, waren auf dem Campingplatz 4 biker. Einer hat stets an sein Motorrad geschraubt. Beim vorbeigehen habe ich gesehen das es ein Norton war. Die andere 3 Motorräder waren verschiedene Japanische Fabrikate. Auf dem weg nach hause solte ich mit eine Fähre, das schicksahl wollte das die Biker auch mit diese Fähre sollte. Der Weg zur Fähre ging über ein Hügel. Kurz vor dem Scheiel der Hügel standen die Biker. Die motoren an den Japaner liefen leerlauf. Der Norton schwieg, ud der Motor wurde vom Fahrer verzweifelt inspiziert. Später wurde ich von den Biker überholt, die fuhren recht langsam. Der Norton rollte den Hügel hinab mit dem schwerkraft als vorschub; der Motor stand.
Auf der Fähre hatten die Biker meim Maschinisten etwas Werkzeug geborgen, er hat sie sogar geholfen. Als wir am anderen Ufer ankamen, sind die Biker als erste losgefahren. Weit kamen sie nicht. 2 km weiter ins land standen sie, die Japaner im leerlauf, der Norton stumm, und wurde wieder mal unter die Lupe gennomen. Überholt haben sie mich nicht wieder,was bei Motorrad gegen Fahrrad sonst leicht wäre, allerdings nicht mit ein Norton in die Herde.   

----

Im Garten hat der kleine Thor beim spielen dann das Kopf gegen ein Zaun gestossen. Er hätte den Zaun sehen müssen, aber es könnte für ein eingeschränkter Sichtfeld aussen Rechts sprechen, was mit dem Fleck auf der Netzhaut übereinstimmt; das er also mit dem Teil des Auges nichts sehen kann.     
Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.151 Sekunden mit 28 Abfragen.