Lebenserwartung des Greyhound

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Lebenserwartung des Greyhound  (Gelesen 938 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13356
Lebenserwartung des Greyhound
« am: 03.06. 2014, 06h40 »

Die Lebenserwartung eines Greyhounds
.. ist wie bei jedem anderen Lebewesen das Ergebnis sehr unterschiedlicher
Faktoren.

Vor Jahren war ich über eine Seite gestolpert mit den Ergebnissen einer nicht
hochwissenschaftlichen aber doch aussagekräftigen Auflistung der Ergebnisse
aus einer relativ umfangreichen Befragung von Greyhound-Besitzern aus dem
Jahr 2000. Der Link war veraltet, heute hab ich das endlich wieder beleben können. 

Also, woran stirbt der Greyhound und in welchem Alter?
Eine Studie von 2000
klick
Und natürlich zählt diese Befragung keinen Grey, der einfach einer zu viel war,
aber das ist ja denke ich nicht überraschend.



Vom Kennel Club gibt es eine Erfassung von Lebenserwartung, Todesursachen und
-Zeitpunkt aus dem Jahr 2004.





Und dann gibt es diese 8seitige Arbeit, von der dieser Tage meine ich schon
mal die Rede war (?)im Zusammenhang mit dem Knochenkrebs(?), die auf
der Seite von Dr. Guillermo Couto jetzt auch öffentlich erreichbar ist, in der
der Gesundheitszustand von knapp 750 Greyhounds über einen Zeitraum
von 2 Jahren verfolgt worden war, und die natürlich auch zu Todesursachen
und Alter aufschlußsreiche Einsichten gebracht hat. Aus der Zusammen-
fassung für hier auf Deutsch die Ergebnisse: 


Ergebnisse:

Von den 692 eingeladenen Teilnehmern haben 441 (63.7% Beteiligung)
Fragebögen für insgesamt 747 Greyhounds ausgefüllt. Die Sterblichkeit
der Greyhounds über einen Zeitraum von 2 Jahren betrug 15% (113 von
747 starben). Die häufigste angegebene Todesursache war Krebs (66 Hunde,
oder 58% der Todesfälle), und die häufigste Krebsart war Knochenkrebs
(28 Hunde, oder 25% der Todesfälle).

Als häufigste Krankheiten und Störungen wurden angegeben:
• Die Knochen/das Skelett betreffende Erkrankungen (232 Hunde, oder 33%
der Erkrankungen)
• Hauterkrankungen (197 Hunde, oder 28% der Erkrankungen),
• Erkrankungen des Verdauungsapparats (132 Hunde, oder 18% der Erkrankungen),
• Krebs (94 Hunde, oder 13% der Erkrankungen),
• Hormonstörungen (85 Hunde, oder 11.9% der Erkrankungen).

45% der Greyhounds mit Krebsdiagnosen sowie 6% der gesamten Probanden
(in 2 Jahren) hatten Knochenkrebs.
Übersetzung Oval@greyts.eu

Hier geht es zur Diskussion icon_arrow.gif


Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.043 Sekunden mit 32 Abfragen.