Landschaft, die Siebzehnte - Der EICHENPROZESSIONSSPINNER!

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Landschaft, die Siebzehnte - Der EICHENPROZESSIONSSPINNER!  (Gelesen 9381 mal)

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2033

Du siehst es logisch an, als ein ganzes Problem.
Der Bureaukrat/Beamter/Politiker sieht es anders.

Du musst zum Tierartzt. Das bezahlst du.
Du musst zum Artzt. Medizin bezahlst du, den Artzt die Krankenversicherung.
Unverkauflicher heu und holz, da muss der Bauer/Waldbesitzer einbüsen hinnehmen.

So weit hat es die Gemeindekasse nichts gekostet, es gab dort keine Rechnung auf dem Tisch: "Schadkosten Wegen Eichenprozessionsspinner"

Sobald die aber was anfangen, etwas wirklich umfassendes, dann kostet es. Dann gibt es eine Rechnung: "Kosten zur Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner"

Da kan so manchter Politiker plötzlich "grün werden" - "Die natur soll das selber regeln" usw. Nur sind bereits fast alle natürliche selbstregelmechanismen wegen menschliche Eingriffe ausgeschaltet worden..




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

 daumen.gif
Ja Kim, es ist so... leider.
Ich hoffe trotzdem noch auf Einsicht.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Wie neulich schon geschrieben: unsere Eiche im Garten ist wieder gespritzt
worden und natürlich hoffe ich sehr, daß das auch dieses Jahr gut wirkt.

Außerdem - und das ist wirklich neu - hat es dieses Jahr scheinbar erstmals
(zumindest in den letzten Jahren) eine Einsicht gegeben, daß es so jetzt mal
nicht weiter gehen kann. Die Drohung, den Elbwanderweg zu sperren hat sicher
ihren Teil beigetragen, vielleicht auch noch ganz anderes.

Statt eines Spaziergang gibt es deshalb heute Fotos von einem Hubschrauber ...








Die Schilder, auf dem Heimweg genauer gelesen, haben schon annehmen lassen, daß
das die angekündigte Bekämpfung aus der Luft war. Das ist mittlerweile auch bestätigt. 





Wir gehen also erst demnächst wieder in den Wald und bis dahin bei Gelegenheit halt
auf den Feldwegen zwischen Rapps und Weizen.. oder so :)


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Tja, war wohl nichts...
Scheinbar haben die Gewitter alles weg gewaschen. Die Eichen sind praktisch alle
und sehr stark befallen, nachdem der Frost schon viele Triebe abgefroren hatte.
Diesmal habe ich dem Video einen Text hinzugefügt - das darf selbstverständlich auch
gerne weiter verbreitet werden.


Zitat von: [youtube]https://www.youtube.com/watch?v=tCS5Xx1H8IY[/youtube]

Nach vielen Jahren Untätigkeit und Differenzen in der politischen Landschaft sind dieses
Jahr erstmals seit langem in der Altmark Waldflächen gegen den Eichenprozessionsspinner
mit dem scheinbar einzigen zugelassenen Mittel für Waldflächen gespritzt worden. (siehe
http://www.waldwissen.net/waldwirtsch... )
Leider scheinen die Unwetter alles weggewaschen zu haben und die Raupen des Spinners
entwickeln sich derzeit rasant.

Weil das die Lebensqualität in der Region durch die gesundheitsgefährdend Wirkung der
Brennhaare der Raupen erheblich schmälert, halte ich es für unerläßlich, daß sich die
Zuständigen in Politik und Verwaltung umgehend auf eine Lösung verständigen, die
zumindest den Schlupf der Falter noch verhindert.



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Unsere Eiche ist nachgespritzt worden heute morgen gegen 8 Uhr.
Ausgiebig.
Mittags habe ich die Raupen in ihren Nestern wurlen sehen. Also selbst wenn sie
sich jetzt vergiften beim Fressen, hab ich auf jeden Fall schon Nester, die wieder
irgendwie raus sollen aus dem Baum  :gähn:

Inzwischen scheint sich gerade das Wetter auf einen Sturm vorzubereiten.

5861-0



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Der Sturm hatte das DipelES also weg gewaschen.
Die Raupen haben weiter gefressen.
Wir haben uns in der Gemeinde gemeldet
und eine Zusage für einen neuen Einsatz bekommen.
Der Termin war dann am Freitag Früh.
Der Fahrer hat sich mehr Zeit gelassen und ausgiebig gesprüht.
Das Wetter hat etwas länger gehalten als letztes Mal, aber abends war es leider trotzdem wieder naß. Mittlerweile hab ich auch die Fotos von dem Tag bekommen.








Samstag hab ich Fotos gemacht.
Damit man sie in Ruhe und ohne Brennhaare vergleichen kann mit Späteren.
Es war weitgehend Ruhe, die Spinner scheinen sich in ihre Nester zurück gezogen zu haben.




Nur an einem kleinen Ast habe ich noch Raupen in Bewegung gesehen.








Sonntag

Die gleiche Stelle am Sonntag. Das Bild hat sich verändert (auch bis ich die Kamera
zum Baum gebracht hatte) Zumindest am Sonntag gab es da noch lebendige Raupen.

Mehr hab ich nicht beobachten können und der Baum sieht insgesamt verglichen mit
denen draußen an den Straßen wirklich gut aus. 






Mein kleines Video hat keine ernstzunehmende Resonanz erfahren.
Ich werde es wohl heute noch mal bewerben. Ein wenig öde ist das schon,
weil man ja nicht mehr tun kann, als frühzeitig aufmerksam machen und
dann kann einem das Desinteresse und Aussitzen auch mal wirklich auf den
Geist gehen - wenn die Krankenkassen dann mehr Ausgaben haben, um die
Spinneropfer zu behandeln, dann wird eben der Beitrag erhöht...


 
Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2033

Wie lange muss das Dipel den auf dem baum sein um effektiv zu sein? Bie traditionelles Juniwetter kann das ggf zur herausforderung werden.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Wie lange muss das Dipel den auf dem baum sein um effektiv zu sein? Bie traditionelles Juniwetter kann das ggf zur herausforderung werden.

Die sagen 5 Stunden vor dem Regen mindestens.
Und dann wirkt das nicht an sich giftig, sondern im Darm der fressenden Falter-Raupen entsteht ein Gift bei der Verdauung.
Für andere Tiere und auch für den Menschen ist es ungiftig.

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

2018 - es ist ein Drama in vielen Akten - ich möchte etwas unternehmen, weil ich nicht einsehen kann, daß wir hier die gleichen Verpflichtungen haben wie jeder andere in der Republik, aber nicht die gleichen Rechte haben sollen auf eine unbelastete Umwelt. 

Unser Baum ist mittlerweile 2 Mal gespritzt dieses Jahr. Wo das DipelES hin gelangt ist, scheint es gewirkt zu haben, aber bei der ersten Behandlung war der Wind sehr stark, so daß trotz mehrerer Anläufe nur ein Teil des Baumes erreicht worden war. Die Nester sitzen ungünstig. Ich bin gespannt, wie das hier weiter geht..
Das war Anfang Mai - von der zweiten Behandlung hab ich kein Foto.

7121-0 

Am 23. Mai hat unser Baum gut ausgesehen...



zum Vergleich von der gleichen Stelle aus aufgenommen einige in etwa gleicher Entfernung stehender ungespritzte Bäume:




Mittlerweile sieht man leider auch bei unserer Eiche, daß dem Baum Blätter fehlen.




Die Ungespritzten sehen jetzt so aus..  sad.gif




Das vorweg... weil jetzt kommt dann das Drama mit voller Wucht:

Ich habe mit Kamera und Fahrrad eine Runde von etwa 4 Km gemacht.
Am 23.Mai,
am 1. Juni und
am 8. Juni, wobei ich beim letzten Termin mit dem Auto unterwegs war und auch nicht die ganze Runde gefahren bin. Es ist überall das gleiche Trauerspiel:



23.5.2018


















Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Weiter geht es mit den beiden Tagen im Juni - ich muß nicht erklären, wieso ich kaum draußen bin mit den Hunden, oder?

1. Juni


















8. Juni 2018























Es gibt viel mehr Fotos - aber ich glaube man kann sehen, worum es geht?
Ich halte das für völlig verantwortungslos.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

So - es gibt hier Neuigkeiten, schauen wir, ob sich tatsächlich etwas daraus ableiten wird.

Der Bürgermeister von Seehausen, Herr Rüdiger Kloth hat Selbstanzeige erstattet wegen eines Kindes,
das aufgrund des Spinners mit einem allergischen Schock in's Krankenhaus eingeliefert werden mußte.
icon_arrow.gif
oder da in der "Volksstimme"  icon_arrow.gif


Zitat Radio SAW, 12.6.18



Herr Haseloff(CDU), seines Zeichens Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt will nun scheinbar doch
etwas tun.. man redet auch schon mal über Geld. (schauen wir, ob das dann auch kommt und wofür und ob
es Wirkung zeigen wird..)

Zitat: MDR, 13.6.2018


Zitat: www.presseportal.de/pm/47409/3969006



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Diese Bäume sind nicht auf der Runde, von der die bisherigen 2018er Fotos stammen,
aber auch gleich um die Ecke. Momentan ist das er einzige Weg, den wir wie es aussieht
hier in der Gegend gehen können. Außer einmal durch diese Baumreihe ist der Feldweg
komplett ohne Bäume. Schade eigentlich, aber eben unter den Bedingungen die beste
Alternative. Man kann doch nicht nur zuhause rumsitzen!




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

Liebe Mitmenschen,
drückt uns die Daumen, daß sich diesmal endlich wirklich etwas tun wird..

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13360

..... ich mach drei Kreuze, wenn es eine Lösung gibt...
Daß es noch immer x verschiedene Zuständigkeiten geben soll läßt mich mit Fragezeichen, aber zumindest scheint sich endlich (nach 10 Jahren..) etwas zu tun.

Landesgesundheitsministerium übernimmt Koordination der Bekämpfung

Spinner: Seehausen als Blaupause icon_arrow.gif



Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.185 Sekunden mit 40 Abfragen.