Dem Greyhound Trust gehen die Spenden aus - COVID19

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Dem Greyhound Trust gehen die Spenden aus - COVID19  (Gelesen 451 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350

Der Greyhound Trust (die Organisation in England, die mit einer großen Anzahl kleiner Kennels angelehnt an die Rennindustrie die Vermittlung ausgedienter Rennhunde übernimmt) hat durch die Einschränkungen im Zusammenhang mit COVID19 reduzierte Einnahmen zu beklagen. Solange die Rennen nicht stattfinden, brechen natürlich auch die Unterstützungszahlungen für den Trust weg.

Ein als vertraulich gekennzeichnetes Papier mit entsprechendem Inhalt kursiert derzeit in den sozialen Netzwerken:

[1]
 


Schauen wir, wie sie die Kuh vom Eis bekommen!

Die Vermittlung des Greyhound Trust (und vermutlich der meisten Tierschutzorganisationen Europas) ist wegen der Probleme im Zusammenhang mit Besuchszeiten der Stationen und Vorkontrollen bei möglichen Adoptanten auf Eis gelegt.
Die Rennhundebesitzer kämpfen zum Teil mit Arbeitslosigkeit und/oder fehlendem Einkommen wie überall, einen Rennhund beim Trainer zu haben kostet aber natürlich jede Woche Geld, das man dafür erst mal haben muß.

Klar kann man sagen: So viel sollte doch bitte bei jedem Hundebesitzer auf der Seite liegen, daß daraus jetzt kein Drama wird und ja, auch ich sehe das so.
Aber
all die moralischen Vorhaltungen haben noch nie auch nur einem Tier weiter geholfen.

Wer die Situation in diesem (oder einem ähnlichen) Fall entschärfen möchte,
kann zum einen, wenn er es sich leisten kann, einfach mal spenden.
Das ist ja keine Schande.

Und dann bin ich eigentlich ziemlich sicher, daß wer bereits einen Greyhound (oder auch ein anderes Tier aus einem Tierheim) von einer Tierschutzorganisation übernommen hat und also bereits eine Kontrolle hinter sich hat, ohne große bürokratische Hürden zumindest als Pflegestelle für einen Hund (oder eben ein anderes entsprechendes Tier) kurzfristig anerkannt werden könnte.
Denn:
Je mehr Greyhounds momentan privat untergebracht werden können, desto mehr Puffer kann in den Zwingern der Vermittlungsstationen die Härtefälle zugunsten der Hunde entschärfen.

 
   
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Dem Greyhound Trust gehen die Spenden aus - COVID19
« Antwort #1 am: 21.04. 2020, 13h58 »

Dem GBGB scheint die Geduld auszugehen..
Der Greyhound Star hat einen Brief des GBGB an den Trust veröffentlicht, in dem Letzterer dazu aufgefordert wird, seine Ausgaben eindeutig offen zu legen und die Führung ggf auszuwechseln, die wie es aussieht in den vergangenen ca. 2 Jahren rund 1,5 Millionen Pfund in den Ausbau eines Haupthauses gesteckt hat und jetzt nicht das Geld für die Versorgung der Hunde hat.

GBGB ISSUE TRUST ULTIMATUM

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Dem Greyhound Trust gehen die Spenden aus - COVID19
« Antwort #2 am: 21.04. 2020, 16h16 »

Mehr zum Thema der Streitigkeiten zwischen GBGB und Greyhound Trust vom Greyhound Star
icon_arrow.gif


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.096 Sekunden mit 31 Abfragen.