Es geht mit riesen Schritten vorwärts

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Es geht mit riesen Schritten vorwärts  (Gelesen 4774 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« am: 04.05. 2012, 16h17 »

In Irland vereinigen sich die Tierschutzorganisationen, die ExRacer vermitteln.
GRAI
Eine wirklich gute Sache.
Die Website ist brandneu (im Juni 2011) und das Projekt wird
hoffentlich den Durchbruch bringen für die ExRacer.
Die Zeiten sind eigentlich gut, denn auf allen Seiten scheint sich etwas zu bewegen. 
Ich freu mich riesig.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #1 am: 04.05. 2012, 16h18 »

edit 18.9.17 - die Links sind kaputt, es hat sich viel geändert. Bis ich das hier oben repariert habe, bitte nach unten  icon_arrow.gif


Gleichzeitig kriegen wir - wie ich das verstanden habe zum ersten Mal einfach so öffentlich - Zahlen.
 

 
Das "Department of the Environment, Community and Local Government" das seinen Aufgabe darin beschreibt, nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, veröffentlicht in der Rubrik "Dog Control" Zahlen, auf die viele lange gewartet haben.   

Dieser Link ist eine lächerliche Zeile, und gleichzeitig eine Sensation:

**  http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/  **

"..............What dog control statistics are available?
The following are the most recent statistics available.

Table A - Number of dog wardens employed
Table C - Dog licences issued
Table F - Stray and unwanted dogs
Table I - Enforcement of all provisions
....................."


Seitlich rechts Unter Publikationen findet man die
Dog control (statistics)


2014
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,41567,en.xls


2013
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,37439,en.xlsx


2012
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,32741,en.xls


2011
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,29910,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,29910,en.xls

2010
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,26277,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,26277,en.xls

2009
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,22871,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,22871,en.xls

2008
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,19869,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,19869,en.xls

2007
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,17494,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,16224,en.xls

2006
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,16224,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,16224,en.xls

2005
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,515,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,515,en.xls

2004
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,516,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,516,en.xls


Es gibt noch mehr Dokumenten-Links auf der Seite.
Wer mit Zahlen argumentiert, soll sich das genau anschauen. Die Entwicklung läßt hoffen.
An dieser Stelle ein unendlich großes [1 danke_0016] an alle vor allem in Irland,
die seit Jahren gegen die Windmühlen gekämpft haben und kaum gesehen worden sind.
Sicher, es ist bei weitem nicht alles super, weil man ja trotzdem ganz viel nicht weiß, und das muß nicht alles
rosig sein. Aber die Enwicklungen gehen merklich in die richtige Richtung und ich finde, das sieht
nicht hoffnungslos aus, wenn man gemeinsam daran arbeitet, die letzten Schritte auch noch zu gehen.
Wenn wir es richtig angehen, braucht und wird sich die Industrie nicht nach China verdrücken. Damit
wäre den greys garantiert geholfen.

Zur Diskussion bitte icon_arrow.gif


edit Oval5 am 22.1.16 - mußte wieder mal Links reparieren .. habe die Links zu den Jahren 2012 -2014 gleich nachgetragen


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #2 am: 08.05. 2012, 04h32 »

Speziell für die Greyhounds hat sich die Situation 2011 In Irland gegenüber dem Jahr zuvor laut
Statistik glücklicherweise wieder weiter verbessert. Die Zahl der in Pounds eigeschläferten ExRacer
nimmt stetig ab. Ob das letztendlich auch bedeutet, daß tatsächlich weniger ehemalige Rennhunde
eingeschläfert werden, oder nur die Tierärzte jetzt lieber in den Kennel kommen für diesen Job bleibt
zu recherchieren. Die Zahlen, die seit 2011 erhoben werden über Bestände und Zustand der Tiere
werden früher oder später die Fakten offen legen.

Was ich bemerkenswert finde ist, daß die Zahl der konfiszierten Greyhounds binnen eines Jahres
um etwa 80 % abgenommen hat - und das praktisch zeitgleich mit den Vorbereitungen zur Änderung
des Welfare Of Greyhounds Act
.     
721-0

EDIT 8.7.12
Dank an KimC für die Korrektur meines Übersetzungsfehlers
- seized bedeutet nicht eingefangen, sondern konfisziert/beschlagnahmt.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #3 am: 05.04. 2013, 01h42 »

Die Dog Control Statistiken für 2012 sind online!

Das allerwichtigste gleich vorweg:
Es sind 2012 wieder deutlich weniger Greyhounds in den Pounds eingeschläfert worden als im Jahr zuvor
- trotzdem sind über 3/4tel der abgegebenen Greyhounds mit den Füßen voraus aus dem Pound getragen worden
und die eigentliche Verbesserung liegt daran, daß weniger Greyhounds in den Pounds abgegeben worden waren -
nicht etwa daran, daß ein bemerkenswert höherer Anteil dort wieder lebend heraus gekommen wäre! Eine
Reduktion von grade mal ~1,5% von 77,7% pts/2011 auf 76,2% pts/2012 für die im Pound abgegebenen
Greyhounds
ist noch keine Zahl über die man sich freuen muß.. - das ist unmenschlich! Aber es sind 2012 in
irischen Pounds rund 140 Greyhounds weniger eingeschläfert worden als noch 2011. Selbst wenn nur ein Teil
davon stattdessen vermittelt werden konnte ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

Hier also die für uns vorrangigen Informationen, zusammengestellt aus den Dog Control Statistics 2012

1414-0 

Rechtsklick auf die Grafik -> "In neuem Fenster öffnen" -> führt dazu, daß man die Grafik auch vernünftig lesen kann.. ;)



Ich habe versucht die einzelnen Bezirke in sich zu beurteilen mit farblichen Markierungen. Denn es zählt neben
der realen Menge an Hunden - in diesem Fall Greyhounds - auch ganz wesentlich das Verhältnis von vermittelten
zu eingeschläferten Tieren.

Wer nur einen einzigen Greyhound im Jahr bekommt, hat eben die Möglichkeit einen Greyhound entweder
einzuschläfern oder zu vermitteln.

Wer 100 Greyhounds "rein bekommt" wird es schwer haben, alle 100 auch unterzubringen, selbst wenn er sich
bemüht.

Trotzdem gibt es (und das muß bei weitem nicht unbedingt nur am Poundbetreiber liegen) Regionen in denen
100% der Geyhounds eingeschläfert werden - unabhängig von der Anzahl der eingegangenen Tiere - die habe ich
knallrot unterlegt - weil das muß einfach irgendwann aufhören.

Was man wissen sollte dazu ist, daß ein Pound die Abgabehunde nur dann vermitteln darf, wenn der Vorbesitzer
dem zustimmt. Es reicht also nicht, nur den Pound-betreibern Druck zu machen.

In diesen Gegenden mit bis zu 100% eingeschläferten Abgabe-Greyhounds steht meiner Meinung nach an
● einerseits massive Aufklärungsarbeit und Anstrengungen von Seiten des IGB, die überzähligen Greyhounds in
das eigene Vermittlungs-Programm aufzunehmen um sowohl Tierschützer als auch Pounds, d.h. die irischen
Steuerzahler zu entlasten (Greyhounds sind schließlich "Wirtschaftskapital"!).
● und andererseits von staatlicher Seite dafür Sorge zu tragen, daß Mißbrauch mit aus Pounds adoptierten Tieren
mit wirklich drakonischen Strafen belegt wird.


Die Ausgaben für die "dog control", also die Kontrolle der Hundepopulation (nicht nur der Greyhounds bitte..) hat
gemessen an der Irischen Wirtschaftslage und Bevölkerungszahl auch 2012 Unsummen verschlungen! Deshalb
habe ich die Finanzen in die Grafik mit aufgenommen. Die Gelder, die Tierschutzorganisationen aufgebracht und
umgesetzt haben sind hier nicht mit berücksichtigt! Das ist so ganz sicher auf Dauer nicht tragbar. Die angekün-
digte Chip- und Registrierungspflicht wird nur ein Schritt sein, die Problematik langfristig in den Griff zu bekommen.


Eine Verurteilung der durch die ISPCA-geführten Pounds kann ich aus den Zahlen für die Greyhounds nicht
ablesen, möglicherweise ändert sich das Bild aber noch, wenn ich dazu gekommen sein werde, die Statistiken für
die Poundies allgemein durchzuschauen. 




Was leider noch immer völlig fehlt sind Zahlen für die Greyhounds generell. Also
- Würfe
- Welpen
- Aufzuchthunde
- Hunde im Training
- Racer
- Racer in Rekonvaleszenz
- Zuchttiere
- Vermittlungen (aufgeschlüsselt nach Ländern)
- Verletzungen
- Krankheiten
- Krankheitsbedingte Todesfälle 
- Eingeschläfert
hab ich noch was vergessen??
Und das getrennt für Irland und das UK... 


Ich hoffe nach wie vor, daß sich in diesem Bereich Transparenz durchsetzen wird - bei ausnahmslos allen
Beteiligten. Diese Industrie kann heute keinen Respekt mehr bekommen, wenn sie auf der Welfare-Seite nicht
endlich den Sprung ins 21ste Jahrhundert schafft.


Dort  icon_arrow.gif kann man das Thema auch diskutieren :-)


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #4 am: 10.05. 2013, 12h31 »

Ein langer, aber informativer Artikel zur Lage der Pound-Dogs, Rescues und der Zusammenhänge
der diversen Tierschutzprobleme zum Hund aus Sicht von Tierschützern in Irland.

Die Analysen decken sich ziemlich genau mit dem, was ich aus den Zahlen und Beobachtungen der
Einträge im Netz von hier aus auch annehmen würde. Ich finde es alles nicht überraschend - aber
lesenswert! Denn es gibt einen aktuellen Stand der Fakten wieder, nicht einen seit 10 Jahren
überholten.
Die Tierschützer auf den Inseln leisten im Rahmen der Problematik Unglaubliches. Das will auch
anerkannt werden.
 
 

UK rescues come to the aid of Irish shelter dogs.

While there's still an average of 14 dogs per day still being destroyed in Irish pounds, the annual
rate of euthanasia of dogs in Irish pounds has fallen by over 75% (from 21,367 dogs in 2002 to
5,296 dogs in 2011)

This is because now,  most of our top shelters and SPCAs...... (such as Dogs Trust Ireland, Animal
Heaven Animal Rescue, PAWS, Galway SPCA, Ainmhithe, Deise, A Dog's Life, Leitrim Animal Welfare,
Animal Care Society, Inistioge Puppy Rescue, and lots more)
-----weiter----->


Für die Diskussion zum Thema ist der Thread dort icon_arrow.gif offen.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #5 am: 05.04. 2014, 04h45 »

Die Dog Control Statistics 2013 für Irland sind veröffentlicht.
Das heißt es gibt die letzten Zahlen über Hunde, die in Pounds gelandet sind. Streuner und Greyhounds
getrennt, wobei die Lurcher den Streunerhunden zugerechnet werden. 

Wie ich erwartet hatte hat diese Jahr eine sichtbare Verbesserung erbracht für die Streuner - sehr viel
Öffentlichkeitsarbeit neben immensen Anstrengungen der Tierschützer in der Vermittlung, deutlich
verbesserte Kontakte und auch Informations-Seiten auf denen so etwas wie Überblick zu bekommen
war haben die Anzahl der übernommenen Hunde steigen lassen und die Bevölkerung ganz allgemein für
das Thema sensibilisiert.

Eine Veränderung für die Greyhounds kann in der Anzahl der beschlagnahmten Tiere im Verhältnis zu
abgegebenen festgestellt werden. Die Abgabetiere haben minimal abgenommen und die an Tierschützer
aus den Pounds abgegebenen eine Spur zugenommen. Prozentual hat sich aber nichts verbessert für
Greyhounds, die im vergangenen Jahr in die Pounds gebracht wurden - nach wie vor sterben in Irischen
Pounds abgegebene Greyhounds mit einer Wahrscheinlichkeit von über 75 % an einer tödlichen
Injekton - ungeachtet dessen, ob sie gesund waren oder nicht. Hoffen wir, daß auch diese Kapitel
möglichst schnell verbessert wird.

2563-0
Rechtsklick auf die Grafik -> "In neuem Fenster öffnen" -> führt dazu, daß man die Grafik auch vernünftig lesen kann wink.gif

Was habe ich farbig markiert?

Zunächst habe ich bei den Greyhounds (linke Statistik) einen gelben Strich gezogen bei allen Pounds,
die praktisch jeden eingehenden Greyhound direkt eingeschläfert haben. Das kann, muß aber nicht
am Pound liegen - der Manager kann einen eingelieferten Hund(egal ob Greyhound oder sonst ein
Abgabehund) nämlich nicht weitergeben, wenn der Besitzer diese Option nicht extra freigegeben hat.
Weil viele Vorbesitzer der Rennhunde Angst haben davor, daß ihre tätowierten Hunde bei Mißbrauch auf
sie zurück fallen, geben sie diese Option nicht frei.

Bei den Abgegebenen Greyhounds habe ich Mengen bis 25 - zwischen 25 und 50 - und über 50
Greyhounds in einem Pound unterschiedlich farbig unterlegt.

Die Beschlagnahmten (links danaben) scheinen praktisch ausnahmslos an Tierschutzorganisationen
gegangen zu sein - vermutlich (das ist Spekulation!) an ISPCA, Dogs Trust und DSPCA und evtl. auch
Limerick Animal Welfare.

Bei den eingeschläferten Hunden habe ich die Farben danach gewählt, ob im Vergleich zum Durchschnitt
viele Hunde/Greys eingeschläfert wurden, ein geringerer, oder ein höherer Prozentsatz.

Ähnlich bei den Vermittelten und an Orgas gegebenen Hunden/Greys. Wobei ich da eher grob eingeteilt
und überschlagen habe ob das vergleichsweise viele oder wenige waren. Es ist ja nicht ganz leicht
solche Zahlen fair zu vergleichen. Ich habe die Finanzen auch deshalb völlig außen vor gelassen, weil
Pounds zum Teil aufwändig sarniert wurden im vergangenen Jahr - da läßt sich ohne umfangreiches
Wissen aus den Zahlen nichts ableiten - und dafür weiß ich schlicht zu wenig. 

   

Auch diese Jahr enthält diese Statistik natürlich wieder nur die Hunde, die in den Pounds gelandet
sind.
Nachdem viele Greyhounds in großen Kennels(Zwingeranlagen) leben, wo es sich rentiert, daß der
Tierarzt in den Kennel fährt, statt daß der Trtainer die Hunde alle zum Tierarzt bringt, werden selbst-
verständlich sehr viele Greyhounds, wenn sie eingeschläfert werden sollen direkt vor Ort eingeschläfert
und landen nie in irgendeinem Pound.
Aber natürlich gibt es auch unter diesen Trainern und/oder Besitzern viele, die ihre Greyhounds über
den IGB oder private Tierschutz-Organisationen vermitteln, wenn sie gesund sind. Die Wege eines
Greys können sehr unterschiedlich sein von denen des Greys im Zwinger direkt daneben.

Mich würde brennend eine Statistik der vermittelten (auch privat vermittelten) und zur Zucht etc.
behaltenen Greyhounds interessieren. Denn leider gibt es da zwar viele einzelne Informationsquellen, 
gesicherte Zahlen gibt es aber nicht. Und es gibt auf dieser Karte ungeheuerlich große weiße Flächen,
wo man gar nichts erfährt - von keiner Seite.
Anschuldigungen gibt es zu Hauf, Zahlen leider immer nur errechnete. 


Sollte irgendetwas unklar sein ..
.. und man darf hier auch wirklich diskutieren - das offene Thema ist da  icon_arrow.gif :-)


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #6 am: 02.06. 2015, 01h36 »

Die neuen Pound Statistiken für Irland sind online.

Da kann man doch schon eine deutliche Verbesserung sehen..
Unter die "Strays" (Streuner) zählen auch die Lurcher.. natürlich.
Aber es verbessert sich zusehends!
Schon alleine der Vergleich der Greyhounds zum vergangenen Jahr macht wirklich Hoffnung. 

3860-0

3861-1

(Rechtsklick, "Link in neuem Fenster öffnen" - dann ist es auch groß.. )

Quelle


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #7 am: 06.12. 2015, 01h41 »

Der IGB steigt mit ein - das ist eigentlich schon länger so, jetzt wird es aber sichtig:



Inhaltlich übertragen:

Es werden die Zücher, Besitzer und Trainer informiert darüber, daß
a) der IGB mit den Pound-Managern vereinbart hat, daß sie Greyhounds, die in
schlechtem Zustand eingeliefert werden, umgehend dem IGB meldet und daß man
diesen Fällen dann nachgehen wird.

und b)
Besitzer, Trainer und Züchter gestohlene oder davon gelaufene Greyhounds umgehend
dem IGB melden sollen. Im Fall des Diebstahls sollen sie auch die Polizei und der
Hundefänger (Dog Warden) benachrichtigen.


Das bedeutet, daß der IGB Welfare Manager (der einen wirklich guten Job macht!) die
Fälle von Tierquälerei innerhalb der Industrie wirklich bekämpfen möchte. Um die
Industrie "sauber" waschen zu können, müssen entlaufene und gestohlene Hunde aber
vorher gemeldet worden sein - denn damit sind sie erklärtermaßen nicht in der
Reichweite der Greyhound-Industrie und so lange auch nicht unter dem Schutz der
Regularien.

Das wird den Mißbrauch nicht völlig verhindern. Aber es wird helfen, die Situation
weiter zu klären, die schwarzen Schafe zu erkennen und schrittweise den Umgang mit
dem Greyhound insgesamt verbessern. Denn wenn Vergehen untersucht werden,
Schuldige ausfindig gemacht werden können, kann auch erst geahndet werden.
Es wird sich höchstwahrscheinlich zeigen, daß die weitaus meisten Tierschutz-
Vergehen gegen Greyhounds nicht innerhalb der Rennkennels stattfinden. Wenn das
mal geklärt ist, wird man sehen müssen, wie man verhindern kann, daß aus der
Industrie ausgeschiedene Greyhounds in die falschen Hände gelangen.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #8 am: 01.07. 2016, 01h03 »

Die Statistiken 2015 sind online !


Ich versuche morgen (hoffentlich) die alten Links zu reparieren und mich genauer einzulesen in die neuen Zahlen. Jedenfalls scheint es 2015 wieder 42 Greys weniger erwischt zu haben in den Pounds. Das freut mich immer!

Es wird echt Zeit für Komplete Zahlen. Denn .. auch Tierärzte schläfern ein.. ist ja klar.

Und - nicht jeder eingeschläferte Hund ist ein Drama an sich - oft ist es einfach erlösend. Das wissen fast alle langjährigen Hundehalter auch bei uns. Trotzdem ist es im Renn-Geschehen wirklich nötig, die Einschläferungen auf das Mindestmaß zu reduzieren, will man den Hunden entgegenkommen - ich will das ;)

Wie gesagt - morgen will ich das mal genauer unter die Lupe nehmen. 


edit 1h24
... der Link wird noch wichtig werden
http://www.environ.ie/search/archived/archived/archived/current/category/local-government/topic/community-services/type/statistics?query=dog%20control%20
 - denn da sollten jetzt die alten und neuen Statistiken zu finden sein.
Wieso muß eigentlich alles immer neu gemacht werden, ohne daß eine Umleitung eingerichtet wird? ... naja..

 
edit 18.9.17 - Link zu den Zahle nvon 2015 erneuert.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #9 am: 18.09. 2017, 04h34 »

die Links neu, soweit ich sie gefunden habe..
Die Statistiken von 2016 sind glücklicherweise wieder besser als die vom vergangenen Jahr.
Auch für die Greyhounds wird es (in Irland) besser.
Ich hoffe im Lauf des Tages dazu zu kommen, die Zahlen von 2015 und 2016 hier gegenüberzustellen.
 

Gleichzeitig kriegen wir - wie ich das verstanden habe zum ersten Mal einfach so öffentlich - Zahlen.
 

(2017 ist die Dog control einem anderen Ministerium unterstellt worden)
 
Das Department of Rural and Community Development "Department of the Environment, Community and Local Government" das seinen Aufgabe darin beschreibt, nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, veröffentlicht in der Rubrik "Dog Control" Zahlen, auf die viele lange gewartet haben.   

Dieser Link ist eine lächerliche Zeile, und gleichzeitig eine Sensation:

**  http://drcd.gov.ie/dog-control/view-our-dog-control-statistics/  **
kaputter/broken link

"..............What dog control statistics are available?
The following are the most recent statistics available.

Table A - Number of dog wardens employed
Table C - Dog licences issued
Table F - Stray and unwanted dogs
Table I - Enforcement of all provisions
....................."


Seitlich rechts Unter Publikationen

Hier findet man die jetzt die Dog control (statistics) icon_arrow.gif


2016
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2016_dog_control_statistics.xls

2015
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2015-Dog-Control-Statistics.xls

2014
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2014-Dog-Control-Statistics.xls
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,41567,en.xls


2013
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2013-Dog-Control-Statistics.xlsx
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,37439,en.xlsx


2012
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2012-Dog-Control-Statistics.xls
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,32741,en.xls

2011
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2011-Dog-Control-Statistics.xls
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,29910,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,29910,en.xls


2010
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2010-Dog-Control-Statistics.xls
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,26277,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,26277,en.xls

fehlt 2009
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,22871,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,22871,en.xls

fehlt 2008
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,19869,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,19869,en.xls

fehlt 2007
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,17494,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,16224,en.xls

fehlt 2006
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,16224,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,16224,en.xls

2005
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2005-Dog-Control-Statistics.xls
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,515,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,515,en.xls

2004
http://drcd.gov.ie/wp-content/uploads/2004-Dog-Control-Statistics.xls
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,516,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,516,en.xls


Es gibt noch mehr Dokumenten-Links auf der Seite.
Wer mit Zahlen argumentiert, soll sich das genau anschauen. Die Entwicklung läßt hoffen.
An dieser Stelle ein unendlich großes (Image removed from quote.) an alle vor allem in Irland,
die seit Jahren gegen die Windmühlen gekämpft haben und kaum gesehen worden sind.
Sicher, es ist bei weitem nicht alles super, weil man ja trotzdem ganz viel nicht weiß, und das muß nicht alles
rosig sein. Aber die Enwicklungen gehen merklich in die richtige Richtung und ich finde, das sieht
nicht hoffnungslos aus, wenn man gemeinsam daran arbeitet, die letzten Schritte auch noch zu gehen.
Wenn wir es richtig angehen, braucht und wird sich die Industrie nicht nach China verdrücken. Damit
wäre den greys garantiert geholfen.

Zur Diskussion bitte icon_arrow.gif


edit Oval 5 am 22.1.16 - mußte wieder mal Links reparieren .. habe die Links zu den Jahren 2012 -2014 gleich nachgetragen

edit Oval 5 am 18.9.17 - die Links waren komplett hinfällig.
Ich bin also auf die Suche gegangen und siehe da:

Es gibt ein neues Ministerium... :

About the Department

The Department of Rural and Community Development was established on 19th July 2017 to provide a renewed and consolidated focus on rural and community development in Ireland.

The consolidation into a new Department of both policy and supports in respect of community and rural development provides the means for a greater focus on creating vibrant and sustainable communities.  The Department also has responsibility
for ensuring arrangements for strong oversight of the charities sector through facilitating the Charities Regulatory Authority in carrying-out its independent statutory role.

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #10 am: 13.08. 2019, 19h10 »

Ein Beitrag der GreyhoundHilfe zur Situation der ausgedienten und ausrangierten Greyhounds in Irland im Mai 2018


[1]


.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #11 am: 29.10. 2020, 03h26 »

In Irland ist das erste Greyhound-Vermittlungszentrum der Branche eröffnet


Es ist wieder mal ein großer Schritt geschafft:

In Irland hat sich die Rennindustrie zu einem eigenen Vermittlungszentrum durchgerungen.
The Irish Retired Greyhound Trust (IRGT) und Rásaíocht Con Éireann (RCÉ) haben ihr erstes Vermittlungszentrum für ehemalige Rennhunde eröffnet. Hier sollen die Greyhounds bei ihrem Übergang von Rennhund zu Haushund unterstützt werden und potenziellen Adoptionsfamilien wird die Möglichkeit gegeben, in häuslich gestalteter Umgebung den Greyhound kennenzulernen.
Finanziert von Gönnern und Abgaben aus der Rennbranche sollen die Greyhounds unentgeltlich(laut Video) abgegeben werden, der Vermittlungsprozess bedarf aber der vollständig ausgefüllten Formulare und einer vorherigen, positiv ausgefallenen Vorkontrolle bei den Interessenten. Letzteres ist der im irischen Tierschutz übliche Weg bei Vermittlungen.

Den Originaltext mit Übersetzung in's Deutsche und Link zum Original stelle ich hier als PDF ein. Das Video geht leider in der PDF nur als Link.
(Dateianhang Link)



Der ganz große Vorteil dieser Vermittlungsstation ist, daß sich die Besitzer von Rennhunden zum großen Teil prinzipiell nicht mit den unabhängigen irischen Tierschützern einlassen, weil sie zu oft diffamiert und oft auch zu Unrecht scharf angegriffen worden sind. Auch daß die Rennen an sich von Tierschützern abgelehnt werden, ist für viele ein Hinderungsgrund gewesen, ihre ausgemusterten Renn-Greyhounds abzugeben. D.h. hier bekommen jetzt die Greyhounds eine erste, von der Industrie selber finanzierte, Vermittlungsstation mit Standards, wie sie in der irischen Rennindustrie vorausgesetzt werden (Die Standards sind hoch!)



Ich bin gelinde gesagt begeistert.
Dieser Schritt ermöglicht endlich ganz offiziell und ohne Umweg über Tierschutzorganisationen (und natürlich deren Spender) eine direkte Vermittlung aus der Branche an Privatleute mit den im Tierschutz gegebenen Vorkontrollen und Absicherungen gegen Missbrauch.
Das wird speziell für den in's Ausland vermittelten Greyhound keinen Unterschied machen (der wurde schon bisher sehr ähnlich vermittelt über spezialisierte Tierschützer), innerhalb Irlands aber eine ganz neue Dimension eröffnen und die Lage deutlich entspannen. Denn Tierschutzhunde gibt es in Irland reichlich, deren Bedingungen selten annähernd so gut sind wie die der Rennhunde bis zu Vermittlung. Da die Themen und Pflegesituationen von Rennhunden zu Jagd-, Hüte- und Haushunden zu trennen halte ich tatsächlich für sehr sinnvoll.
 daumen.gif
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 44 Abfragen.