greyTs livingroom

greyTs livingroom

*




Seiten: 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 ... 76
Es ist wieder so weit - eine Erinnerung an die jährliche Krötenwanderung.
Denkt bitte dran, daß sie noch ziemlich langsam sind nach dem langen Winterschlaf.





Mit einem Klick auf das Bildchen geht es zum alten Thema. Das kann ich leider nicht
aktuell auf die Startseite einstellen.   klimper.gif


Zu Reisen mit Heimtieren nach England
(oder über England nach Irland!!)
gibt es einen Hinweis für den Fall, daß sich durch den BREXIT etwas ändert.

Die ARD schreibt dazu heute im Zusammenhang mit einem harten Brtexit:

Zitat
......Der EU-Heimtierausweis könnte nicht mehr gültig sein. Urlauber sollten checken, ob zusätzliche veterinärmedizinische Dokumente im Gepäck sein müssen.



Das ist natürlich nett formuliert, denn wenn
.. ALSO FALLS ...
das UK zu seinen Tollwut-Titer-Untersuchungen zurück kehren sollte,
ist es jetzt möglicherweise längst zu spät, diesen rechtzeitig machen zu lassen.
Abhängig davon, wann ...

Mehr lesen

Wieder ein Teilerfolg: Die Regierung hat eine Pressemiteilung in's Netz gestellt. Demnach haben sich einige der größten Wettanbieter für Greyhound-Wetten im UK zu zusätzlichen Zahlungen im Wert von von 3 Millionen Pfund für den Greyhound-Tierschutz verpflichtet.

[1]


animal public schreibt in seinem Newsletter:

[1]


Der 16.1.19 ist schon kommender Mittwoch.

Ich halte mich bezüglich der Jagd zurück. Davon versteh ich zu wenig und ich mußte beim durchforsten der Website von animal public feststellen, daß ich mit so mancher Forderung dort gar nicht konform gehe.

Was ich aber ganz sicher nicht respektieren will ist, daß irgend jemand aus Wald und Flur ausgesperrt werden können soll, nur damit die Jäger tun und lassen können, wie sie wollen.

Ich komme aus einem Bundesland in dem ich - selbst als Hundehalter und im Wald/durch die Felder spazieren gehend - 50 Jahre lang keinen Streit hatte mit den Jägern. Es ist mir ein echtes Anliegen, einer Kultur der gegenseitigen Toleranz das Wort zu reden und jeder Form der Bevorzugung einzelner gesellschaftlicher Gruppen (ganz besonders wen...

Mehr lesen


Ich bitte um Nachsicht,
wenn die Hundevorstellungen im Augenblick etwas hinterherhinken.
 beten.gif

Ich muß grade ein wenig Ordnung schaffen in meinem Fotos und das
ist viel mehr Arbeit, als mir lieb ist. Sobald das geschafft ist, oder
zwischenrein Zeit, will ich dann auch die Hunde wieder auf den
neuesten Stand bringen.

Mindestens bei der GreyhoundHilfe ist einiges zu tun.
Vermutlich aber auch bei anderen.


Dietas Nest ist nach Worms umgezogen.

Im neuen "Tropfen" steht etwas zu Dietas Nest und einem notwendigen Umzug.
Auf der Website steht dazu zu lesen:




Zitat von: Racing Post, 6.12.18
[1]

Frei zusammengefaßt:
Laut Phil Donaldson hat der GBGB die Zulassung für die in einem Stück gefertigten Lycra-Renndecken in Aussicht gestellt nach einer 6-monatigen Erprobungsphase in Nottingham und Romford.

Die Decken seien sicherer und für die Hunde angenehmer als die traditionellen Englischen Renndecken.
Trainer, die die Decken - so sie von der Rennbahn ausgesucht würden - nicht akzeptieren, müßten die entsprechenden Hunde ggf. zurückziehen.

Eine Feld mit solchen und anderen Renndecken würde nicht in Frage kommen (wie ja auch nicht ein Rennmaulkorb gegen einen Boxenmaulkorb ausgetauscht werden könne)


(Das sind die Renndecken, die in Australien verwendet werden und direkt am Körper anliegen, nicht flattern und entsprechend natürlich etwas mehr Konzentration erfordern beim An- und Ausziehen ;)


Grade gefunden...

[1]


der Link zum Artikel icon_arrow.gif


Dieses Thema wird sich mit den Lebensbedingungen von Rennhunden beschäftigen. Greyhounds die in irgendwelchen Kennels der Rennindustrie leben.
Es gibt da genauso wie bei uns große Unterschiede.
Weil die Themen der Horrorecke wirklich nicht die normalen Bedingungen darstellen sondern eben Auswüchse sind, die aber durch ihre mannigfaltige Verbreitung das Bild der Haltung und Pflege, des Umgangs und der Lebensbedingungen von Greyhounds in der Rennindustrie komplett verfälschen, werde ich mal wieder Videos und ggf. andere Materialien einstellen, die dem etwas entgegen setzen.
Vielleicht mache ich mich damit jetzt wieder unbeliebt, aber wie schon Ingeborg Bachmann gesagt hat: "Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar"


Es geht hier nicht darum, ein albernes Bild vom Sofa-Greyhound in der Rennindustrie zu zeichnen. Die gibt es auch, aber wie die Fälle von Grausamkeiten eher selten. Das wäre unseriös. Es geht darum, die reale Wirklichkeit eines professionell betriebenen Renn-Kennels(Zwingers) genauso bekannt zu machen, wie wir mir den Auswüchsen der schwarzen Schafe konfrontiert werden.

Nicht jeder Aktien-Besitzer macht Cum-Ex Geschäfte. Genaue...

Mehr lesen

aus dem Thema: ° Corns ° Dornwarzen ° ein schmerzhaftes Problem bei Greyhounds  icon_arrow.gif

Es gibt eine neue Methode mit Corns umzugehen. Man verhindert dabei den Druck auf die Zehenballen, der für die Entstehung der Corns verantwortlich gemacht wird. Die Corns selber werden dabei nicht angerührt, da sie von alleine verschwinden, denn der Druck weg ist. Es werden dabei in einer kleinen Operation lediglich Beuge-Sehnen der betroffenen Zehen an der Unterseite der Zehe gekappt.

Zitat

[1]

Seiten: 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 ... 76

Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 23 Abfragen.