greyTs livingroom

greyTs livingroom

*




Seiten: 1 ... 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 [69] 70 71 72 73 74 75 76
"The Jack Russell Lover's Ultimate Guide To Training"
von Tom McSherry
kann man im Netz lesen.



Wenn sich auch dieses Buch speziell mit dem Jack Russel auseinandersetzt,
so enthält es doch das eine oder andere, was auch für den Windhund
nützlich sein kann.
Weil auch wir haben z.B. oft auch das Problem, den richtigen Zeitpunkt/die
passenden Voraussetzungen zu finden für eine erfolgversprechende "Schul-
stunde" für den wenig auf uns fokussierten Jagdspezialisten.

Immer toll, wenn solche Bücher im Netz abrufbar sind (wie fast immer ist
aber auch hier nicht alles komplett im Netz). Wer rein gelesen hat und es
dann spannend genug findet das e-book zu bestellen kann das über die
Website des Autors
tun.





(Notfall - Link)






Irische Hunde werden für einen Zweck gezüchtet

Greyhounds für die Geschwindigkeit auf der Rennbahn oder ihre Geschicklichkeit bei
der Jagd von Hasen im Coursing.

Border Collies zum Hüten von Schafen und den Wettkämpfen dazu. Und Schafe gibt
es reichlich in Irland.

Die Mischlinge aus diesen beiden Rassen (und noch einigen weiteren) nennt man
Lurcher und sie sind was dem Galguero sein Galgo: Hasenjäger durch und durch fürs
Gelände.

Jeder dieser Hunde hat spezielle Fähigkeiten für seinen Zweck. Andere fehlen ggf.
völlig oder fast völlig. Hunde sind keine Alleskönner. Und spezialisiert gezüchtete
schon gar nicht.

Wer sich für ein Leben mit einem ehemaligen Rennhund entscheidet, entscheidet sich
für einen Hund, der über fast ein Jahrhundert fast ausschließlich auf die Tauglichkeit
auf der Rennbahn und allem was damit zusammen hängt, selektiert wurde. Sie sollen
friedlich sein, nicht raufen, leise, möglichst unauffällig, sich leicht verkaufen lassen und
schnell an die neuen Lebensumstände anpassen. Sie sollen gut fressen, trinken, keine
Mucken machen, wenn man sie massiert, die K...

Mehr lesen

Article by Cathryn Chaney, reprinted with permission from eHow.com:
The Causes of Rhabdomyolysis in Greyhounds


Die Ursachen der Greyhoundsperre

Bei körperlicher Überanstrengung ist eine Rhabdomyolyse bei Renn-Greyhounds, Schlittenhunden und Pferden nicht ungewöhnlich. Die Rhabdomyolyse ist ein Zustand, in dem beschädigte Skelettmuskulatur zusammenbricht. Bei diesem Auflösungsvorgang werden Stoffe wie Kreatinphosphokinase in das Blut freigegeben. In ernsten Fällen kann eine Rhabdomyolyse die Nieren schädigen und sogar zum Tod führen. Beim Greyhound kommt laut "Introduction to Veterinary Pathologie" für gewöhnlich eine "Exertionale Rhabdomyolyse" vor, auch bekannt als Fokale Rhabdomyolyse. Bei dieser Form entsteht die Rhabdomyolyse aufgrund einer Überlastung.


Überanstrengung

Die Muskelschädigung bei der Übelastungs-Rhabdomyolyse besteht in einer Nekrose der überlasteten Muskelfasern. Die Nekrose entsteht, wenn die Nährstoffversorgung des Muskels durch den Blutstrom nicht länger mit dem Bedarf Schritt halten ka...

Mehr lesen

Und weil es grad so schön ist, kommt der Link zur Nierendiät auch gleich
mit hier herein. Den Betroffenen Tieren gleich von hier aus Gute Besserung
und den Besitzern gute Nerven.
Nie aufgeben, ja?  smiley.gif




Zitat von: Tierklinik Kaufungen
.........Diätetisches Grundprinzip

Eine Nierendiät muss einen niederen Gehalt an Proteinen und Phosphor
haben sowie zusätzlich mit Calcium und Vitamin D angereichert sein.
Frisches Wasser sollte dauernd angeboten sein.
..............


Geeignete Futtermittel sind
Kartoffeln (sehr wenig Protein und Phosphor)
fettes Schweinefleisch (mäßig Protein, wenig Phosphor)
Pansen (wenig Protein und Phosphor)

 

Verboten sind!
große Mengen Rindfleisch (hoher Proteingehalt)
Knochen (hoher Phosphorgehalt)
Haferflocken (hoher Protein und Phosphorgehalt...

Mehr lesen

Da ich neulich einer Freundin freudestrahlend den völligen Unfug aus dem Netz
geschickt hatte zum Thema Leberdiät und die dank fundiertem Wissen mir gleich
eine gute Antwort hatte, soll diese hier mit rein:




Zitat von: Tierklinik Kaufungen
..........
Daher sollen Kohlehydrate (Reis, Nudeln, Kartoffeln) möglichst viel vom
Kalorienbedarf decken
(70 –100 kcal/kg/d) und Nahrungsproteine auf ein
Minimum beschränkt werden
. Hierbei sind hochverdauliche, hochwertige
Eiweißträger, wie Hüttenkäse oder Magerquark anderen Proteinen vorzu-
ziehen. Lebensnotwendige Fette sollten möglichst nur in Form von unge-
sättigten Fettsäuren
wie Becelmargarine oder Öle zugegeben werden.
............
.
.
Verboten sind!
fettes Schweinefleisch

Kommerziell erhältliche Standard-Futtermittel sind selten geeignet wegen eventueller u...

Mehr lesen


Ich mache mal den Anfang.
Ich beschränke mich fürs erste auf meine Erfahrungen mit meinen Hunden und was ich über Hunde generell
weiß.


Das Problem bei Ängsten ist, daß man im Augenblick der Angst den Hund nicht kontrollieren kann außer man
hat ihn im wahrsten Sinne des Wortes "in der Hand". Er ist ganz einfach nicht zugänglich, bevor die Angst
nicht wieder aufhört. Nimmt wohl wahr, folgt aber nicht.
 

Es gibt als Antwort auf Streß für den Hund generell  4  unterschiedliche Möglichkeiten
- und jede Mischung aus den selbigen..
Als da wären
* Flucht
* Erstarren
* Übersprungshandlung
* Kampf
 
Man kann also einen Hund mit Ängsten nicht in der Angst auslösenden Situation unbeaufsichtigt lassen. Das
trifft besonders immer da zu, wo Hunde "nach vorne gehen" wenn sie unsicher sind.
In der Realität bedeutet das für den Besitzer eines Angst-Hundes, daß er seine Unbeschwertheit im Leben so
lange aufgeben muß, wie er den Hund hat. Denn selbst überwundenen Ängste können durch entsprechende
Erlebnisse sofort wieder auf den Plan ger...

Mehr lesen





Weil ich mich Anfang des Jahres damit auseinander setzen mußte und ich die Arbeit
immer schon mal suchen wollte, möchte ich sie Euch nun, wo sie gefunden ist nicht
vorenthalten.

Hundekot einzusammeln macht ja nicht unbedingt Spaß und wenn es nicht einen
Kinderspielplatz betrifft (wo man ja eigentlich nicht zu diskutieren braucht) sonden
Wiesen und Weiden von Bauern, die selber kubikmeterweise Mist und Gülle auf eben
diesen Wiesen ausbringen, dann fragt man sich schon
manchmal...   
Das ungeheuerliche Argument, der Hundekot würde zu Todgeburten bei Rindern
führen schwirrt wie so manches seit Jahren weitgehend unkritisch übernommen
von Mund zu Mund und wer so ländlich wohnt wie ich hier hat da manchmal seine
liebe Not. Keiner möchte doch am Tod von einem Kälbchen schuld sein.

Andererseits - wenn es denn gar nicht stimmt? - wieso müßte man sich dann zum
Deppe...

Mehr lesen

Richtig - Hühnchen, nicht Hündchen.
Ich wollte wissen, wie die relativ neue Anlage bei uns in der Gegend funktiniert - also wie die Tiere dort
aussehen, wenn man sie aus der Nähe betrachtet. Die Auslaufflächen sind riesig und so bin ich gestern
endlich mal mit Fotoapperat da hin gefahren und habe Fotos gemacht.
Gleich vorweg: Ich war positiv überrascht!

Hier schon mal das erste Foto - ich muß noch ein bisschen vorbereiten, um mehr einstellen zu können..





Seiten: 1 ... 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 [69] 70 71 72 73 74 75 76

Seite erstellt in 0.074 Sekunden mit 24 Abfragen.