greyTs livingroom

greyTs livingroom

*




Seiten: 1 ... 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 [42] 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 ... 76
greyTs Serie Tom Meulman - 16 - Den Renn-Greyhound trainieren (1)

Originaltext Tom Meulman - Training the Racing Greyhound (1)

Den Renn-Greyhound trainieren (1)


Grundlegende Richtlinien für die Planung eines Trainingsprogramms

Wie jeder andere Athlet muß auch der Greyhound ein Trainingsprogramm durchlaufen, um seinen
Körper auf die physischen Anforderungen von Rennen vorzubereiten und zu konditionieren.
Erfolgreiches Training besteht zunächst daraus, die grundlegenden Schritte gut hin zu bekommen und
anschließend den Greyhound nicht nach irgendeinem tollen Plan zu trainieren, sondern seinen
individuellen Bedürfnissen entsprechend zu fördern.
Daher muß jedes Trainingsprogramm flexibel und veränderbar aufgebaut sein, so daß es wöchentlich
oder sogar täglich auf die speziellen Bedürfnisse des Greyhounds angepasst werden kann im Streben
nach einem bestimmten Ziel.
 
Das Geheimnis eines erfolgreichen Trainings li...

Mehr lesen




Seit vielen Jahren kämpft Nathan J. Winograd in Amerika darum, die Vermittlung von
Shelter-Tieren so zu gestalten, daß die gesunden und behandelbaren Tiere vermittelt
statt eingeschläfert werden.

Amerika ist groß. Rund 4 Millionen Tiere werden in Nord-Amerika jährlich eingeschläfert,
statt daß man sie in ein neues Zuhause vermittelt.
Das ist viel! Auch wenn Amerika wirklich groß ist.

Mit dem Aufruf an die Shelters, sich am 11. Juni einen Tag lang alternativ zur Spritze
auf die Verbesserung der Vermittlung zu konzentrieren, konnten im vergangenen Jahr
an nur einem Tag über 9000 Tiere vermittelt werden. Die Zahlen für dieses Jahr sind
noch nicht ausgewertet, aber in dem Artikel von Nathan J. Winograd im Blog der
Huffington Post
heißt es, man gehe davon aus, daß die erwünschten 10.000 Vermit-
tlungen erreicht sein sollten.

Das eigentliche Ziel des 11.Juni No Kill Tages ist aber, die Shelterbetreiber durch
eine positive Bilanz der Vermittlungen an dem Tag und das dadurch entstehende <...

Mehr lesen

Ich hätte je gedacht, daß die kritischen Berichte über Zuchtdepressionen beim Rassehund
die Begeisterung für Hunde-Ausstellungen etwas gedämpft hätte. Zumindest für die "Crufts" -
die weltweit größte Hunde-Ausstellung in England - läßt sich das wohl in keiner Weise bestätigen.

Nicht ganz neu, mir aber bisher nicht über den Weg gelaufen, sind die Fotos, die die Süddeutsche
Zeitung im März unter dem Titel 'Crufts' Hundeschau - Birmingham's Next Dog Model
eingestellt hatte.
Da steht unter dem zweiten Bild (von Getty Images):

Zitat von: SZ, 9.3.13


Mit mehr als 25.000 Hunden auf der Schau hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.


Das Bild ist .. unglaublich.
Die Stimmung, inhaltlich und überhaupt - mehr als 1000 Worte!



Nachdem dieses Jahr alles drei Wochen zu spät dran ist - auch die Pfingstrosen haben sich ja
deutlich im Datum geirrt - ist es eben jetzt Zeit für ein echtes Saison-gericht: In Backteig
rausgebackene Holler-blüten.
Wieder so ein Begriff in zig Schreibweisen - Hollerkiachl - ..kiacherl - ..kücherl - ..küchle.. *gg*
Hochdeutsch etwa: Hollunderpfannkuchen backen

Hollakiachl bacha

Erst mal brauchts frische, aromatische Holler-blüten:
6-7 saubere, trockene Stengel pro Kopf (NICHT! waschen, nur auszupfen)




Weiters für den Teig pro Kopf:
100g Mehl
1 Ei
1/8 l Bier (notfalls Milch gemischt mit spritzigem Sprudel) 
eine Prise Salz
1 Teel. Öl 




den Ofen anheizen - wenn der das braucht :-)




Heißes Abwaschwasser einlassen .. damit nach dem Essen kein Haufen Zeug rum steht

[img width=749 height=5...

Mehr lesen

In den Ausstellungsräumen der
Galerie Drächslhaus werden
vom 6. bis 26. Juli
Grafiken von Dieter Berndl
zu sehen sein.





Vernissage 5.Juli 2013 ab 19hoo

Galerie Drächslhaus
Drächslstrasse 6
81541 München


Ab dem 7.7.13 wird die CSPCA - Cork Society for the Prevention of Cruelty to
Animals probeweise für 2 Monate am Samstag Vormittag von 10hoo bis 13hoo
geöffnet haben.
Man versucht auf diesem Weg die Zahl der Vermittlungen zu erhöhen. Abgabe
von Tieren ist in dieser Zeit nicht möglich, wohl aber Fragen an die Mitarbeiter
bei Problemen mit den Haustieren oder zur Vermittlung etc.

Quelle


Hoffen wir mal, daß sich die Vermittlungssituation dadurch merklich verbessert
und aus der Probephase eine dauerhafte Veränderung ergibt. Die CPSCA betreibt
die Pounds in Cork und wenn sich in der Stadt Cork die Situation verbessert mag
auch die Chance für die Greyhounds im County-Pound besser werden - einem der
Pounds in dem die Öffentlich keinen Zugang hat und naturgemäß (in Cork werden
sehr viele Greyhounds gezüchtet und folglich auch aussortiert) viele Greyhounds
abgegeben werden.


Es gibt ein neues Dokument für den kommerziellen Transport von Hunden und Katzen
(sicher auch z.B. Frettchen...), herausgegeben vom Irischen Landwirtschaftsministerium
im Mai 2013. Diese Bestimmungen gelten für Transporte über 8 Stunden (Kategorie 2)
und auch für den Transport von Hunden durch Tierschutzorganisationen.



Auf der Seite des Department of Agriculture, Food and the Marine fonden sich unter 
animaltransport noch weitere Dokumente für den Transport von lebenden Tieren
anderer Arten, kürzerer Strecken, den zugelassenen Transportunternehmen, den Anforder-
ungen an die Fahrzeuge etc.
Eine unverzichtbare Seite für jeden, der sich mit dem Gedanken trägt, lebenden Tieren aus
Irland auf den Kontinent zu fahren.
 

Weil ich nicht halb so viel weiß über das Herz meiner Hunde wie die Ärzte in der Tierkardiologie
der Medizinische Kleintierklinik an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, gibt es hier den
Link zu deren wirklich informativem Internetauftritt ..




Ich stelle das heute hier mit ein, weil ich der festen Überzeugung bin, daß man speziell wenn man
nach alternativen Ansätzen für die Heilung von Krankheiten sucht, erst mal möglichst genau wissen
soll, womit man es zu tun hat. Also welche Symptome ganz normale Krankheitsanzeichen sind, was
man aus tierärztlicher Sicht in welchem Fall manchen würde und warum.
Dann kann man auf der Grundlage gemeinsam mit den Fachleuten besprechen, was für das eigene
Tier am Besten ist.


Jeder Fachbereich hat seine speziellen Buchhandlungen, seine Lieblingsverlage und seine
Leserschaft.. das ist nichts Neues und das einzige, was sich in der Hinsicht verändert hat
ist, daß wir uns per Internet um die sinnlichen Eindrücke des Buchladenbesuchs betrügen
wenn wir von zu Hause aus am Computer die Bücher bestellen, die wir gerne lesen möchten.





Klar - das hat auch Vorteile! Nicht zuletzt weil nicht jeder in erreichbarer Nähe eine Fach-
Buchhandlung zu seinem Fachbereich haben kann und so zumindest zu den Büchern kommt,
die er gerne lesen möchte.

Für den Bereich Medizin gibt es im Netz so eine Fachbuchhandlung und die bekommt hier
nun mal eine eigenen Eingangstüre - schließlich kann man nicht alles wissen und Bücher sind
doch genau dazu gedacht, daß man etwas daraus lernen kann oder eben etwas nachschauen...


Seiten: 1 ... 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 [42] 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 ... 76

Seite erstellt in 0.097 Sekunden mit 25 Abfragen.