Sprache und der fächerübergreifenden Diskurs

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Sprache und der fächerübergreifenden Diskurs  (Gelesen 1353 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13566

http://www.applied-ethology.org/ukireland.html

Die Regionalgruppe UK/Ireland der International Society for Applied Ethology
hat im Februar diesen Jahres im Harper Adams University College Ihr Regional
Meeting 2012 abgehalten.

Unter anderem mit einem Vortrag von Jill MacKay
zur Verwendung der Begriffe
‘individual differences’, - Individueller Unterschiede
‘personality’, - Persönlichkeit
‘temperament’ and - Temerament
‘behavioural syndrome’ - Verhaltens Syndrom
in wissenschaftlichen Texten seit 1970 zu Tieren.

Die Arbeit versucht aufzuzeigen, wo die Probleme beim interdisziplinären
Diskurs zum Verhalten von Tieren zu finden sind und so Ansätze zu einer
größeren Uniformität der Begrifflichkeiten beizutragen als Voraussetzung
für interdisziplinäre Ergebnisse zu diesen Themen. 

Ich würde lügen wenn ich behaupte, daß ich das bis ins Detail gelesen habe,
was aber deutlich geworden ist, ist wie wenig eindeutig die Begriffe bis dato
verwendet wurden und wie viel Vorarbeit in der genauen Begriffsdefinition
und Verwendung auf dem Gebiet noch notwendig ist, will man die Forschung
in dieser Richtung ernsthaft voran bringen. 
Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 29 Abfragen.