Neueste Beiträge

greyTs livingroom

*




Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10
 71 
 am: 29.05. 2021, 00h12 
Begonnen von Oval 5 - Letzter Beitrag von Oval 5
Ja, das war schon gut, daß wir es gleich haben machen lassen. Und ich bin wirklich froh, daß es so reibungslos gelaufen ist, Kim. Wenn es der Tage ein bisschen wärmer wird, sollen sie auch wieder einen Knochen kriegen alle, um die Zähne sauber zu halten.

Kurz vor Sonnenuntergang hat uns das Licht wieder raus gelockt.




Das Getreidefeld leuchtet oft raus aus den gedämpften Grün rundum.








Die jungen Bäume an der Straße sehen aus wie Kugel-Bäumchen auf einem Modell.




Der Greyhound hat Rosenohren ....  undecided.gif




... und Wolke sind weiß ... undecided.gif




Am Wegrand blüht es weiß.




Auch wenn's verblüht ist :)




Sie findet, wir sind zu langsam - also auch, wenn wir gehen.




Immerhin sind wir dann noch bis zum Dücker gekommen und konnten noch mal weit schauen.








Ein ruhiger Abend, ganz ohne Schüsse oder Maschinengeräusche.




Dann sind wir wieder heim gegangen.




Außer Landschaft gibt es nichts zu berichten. Es ist eben ruhig :)





 72 
 am: 28.05. 2021, 23h20 
Begonnen von KimC - Letzter Beitrag von Oval 5
Ja, die Maschinen kriegen immer Ausnahmegenehmigungen, aber wehe Du möchtest zu Fuß durch einen Wald gehen .....  rolleys.gif


Schön habt Ihr es da trotzdem :)

 73 
 am: 28.05. 2021, 08h30 
Begonnen von Oval 5 - Letzter Beitrag von KimC
Es gab einmal ein Baum. Der Baum stand in den weg als ein Radweg gebaut werden sollte und sollte gefällt werden. Aber es gab Gnade.



So bekamen alle Platz.  So stand der Baum noch viele Jahre.

Dann in 1999 kam ein Sturm an den wir uns noch heute erinnern. Der Baum fiel.

Fiel, so dass einige Äzte tief in den Boden geschlagen wurde. Nach und nach verfielen die alten Wurzeln. Die Äste in deen Boden wurden die neue Wurzeln. Der Baum liegt noch heute dort vo aer 1999 umfiel, und   lebt weiterhin. Etwas ist verrottet, anderess ist neu zugewachsen. Aber es geht weiter.

8505-1

8506-2

 74 
 am: 28.05. 2021, 08h22 
Begonnen von Oval 5 - Letzter Beitrag von KimC
Danke für die Bilder. Bubi geniesst es den Zahnschmerz los geworden zu sein.

 75 
 am: 26.05. 2021, 18h09 
Begonnen von KimC - Letzter Beitrag von KimC
Welpentour im Frühlingswald und am Strand.
8495-0



8497-2

8498-3

8499-4
Im Wald sind grosse Maschienen unterwegs.... - es ist ja Brütezeit!

8500-5

8501-6

8502-7
Hier muss ich festhalten, sonst stürtzt er ab..

8503-8

 76 
 am: 26.05. 2021, 15h15 
Begonnen von Oval 5 - Letzter Beitrag von Oval 5
Ich finde das ja ganz entsetzlich. Wenn man die Nerze anschaut, um die es geht und die Käfige, dann ist das alles in einer Weise ordentlich und sauber, daß sich schon die Lebensmittelbranche schämen müßte. Die Nerze sehen wirklich gut aus!
Ein Nerzfarmer hat in einem Fernsehbeitrag erzählt, daß sich seine Nerze binnen einem halben Tag von hinten nach vorne angesteckt hatten, aber keinen Schaden genommen hätten, sondern die Infektion einfach unbeschadet überstanden haben. Wieso soll man die umbringen, wenn sie doch in ihren Käfigen innerhalb des Betriebs doch abgeschottet sind - Wenn sie die Infektion überstanden haben, sind sie sicher auch nicht länger infektiös.
Wieso soll man sie dann überhaupt töten? Ich finde es mit meinem Wissen wirklich nur irrsinnig. Entweder ist es das, oder ich habe irgendwo eine relevante Bildungslücke.

SIC - es geht doch auch anders:

https://www.euronews.com/2021/05/21/greece-s-mink-farms-take-a-different-approach-to-survive-the-covid-19-pandemic

Die Griechen machen es uns vor - mit Masken, PCR-Tests und Impfungen für die Angestellten und Besucher und tierärztlicher Überwachung. Größere Käfige würde auch ich mir wünschen, andere Lebensbedingungen für die Tiere generell, aber jedenfalls besser als diese Massenblutrauschaktionen unter Zuchttieren sobald eine Krankheit auch nur in Sichtweite auftaucht. 



 77 
 am: 23.05. 2021, 23h15 
Begonnen von Oval 5 - Letzter Beitrag von Oval 5
Hoch interessant!

Dieses Interview vom Mai 2017 - also von vor 4 Jahren! - ist gerade erst am 9. Februar 2021 auf Youtube eingestellt worden. In diesen 4 Jahren hat die Irische Greyhound Industrie eine komplette Kehrtwende vollzogen mit eigener Vermittlung von Greyhounds nach der Rennkarriere (s. 7.2.2021) und der Rückverfolgbarkeit von Rennhunden auf Lebenszeit (s. 23.12.2021).   

Gleichzeitig versucht eine miserabel informierte, sehr agile Lobby mit allen Mitteln die staatliche Förderung (die genau genommen eine Rückgabe eines kleinen Teils der staatlichen Einnahmen aus der Greyhound-Industrie ist) zu verhindern. Lug und Betrug sind da grade recht.

Das Thema ist in der Horrorecke, weil Taggert's Statement im Interview von 2017 genau da hingehört, und weil die Greyhound-Community auch in Irland nicht auf Bäumen schläft und genau deshalb so viel verbessert hat in den vergangenen Jahren, wäre es eigentlich schon ein Fall für die Geschichtsecke... stattdessen wird es vom "Irish Council Against Blood Sports"(ICABS) auf Youtube eingestellt 2 Tage nachdem die Industrie-eigene Rennhund-Vermittlung ihren Start bekannt gegeben hatte  rolleys.gif


Zitat von: ICABS, 3.5.2017
https://www.youtube.com/watch?v=

It's okay to kill thousands of dogs, says former Irish Greyhound Board chairman

A former chairman of the Irish Greyhound Board has said it's okay to kill thousands of dogs in the cruel greyhound industry.

During an interview on Cork's 96FM on 3rd May 2017, Paschal Taggart was asked "Do you believe it's okay for thousands of dogs to be killed in the name of entertainment?"

Taggart's response was: "I absolutely do."

Paschal Taggart, introduced on the programme as "the man credited with building the Irish greyhound industry", attempted to defend the killing of thousands of greyhounds by saying that "there are thousands of race horses around the world killed in the name of sport."

"Most of them [the dogs] are kept alive - sorry, some of them are kept alive - and there are ones at the end of their time - they're injured or that - I do [believe it's okay to kill them]," he went on to say, adding "You can't have camel racing, you can't have horse racing, you can't have dog racing without euthanasia. It has to be done properly and correctly. Absolutely."

Responding to a question about cruelty in greyhound industry, Mr Taggart said "every sport is cruel - horse racing is cruel."

He claimed greyhound owners "look after their greyhounds better than they look after their children - or as well as."

Irish Council Against Blood Sports spokesperson Aideen Yourell described Mr Taggart's statements as "dreadful"...

"He said it himself - you have to put them down. That's absolutely dreadful. Thousands of them are put down and in the name of what? Imagine a sport that's based on cruelty [in which] greyhounds are disposable commodities. A greyhound's natural lifespan is 14 years and in the greyhound industry, it's 3-4 years. After they stop winning on the track, that's it."

Asked by programme presenter PJ Coogan, "do you believe it's time to let the greyhound industry go?", Aideen emphatically replied: "Absolutely."
[1]

 78 
 am: 23.05. 2021, 15h25 
Begonnen von greyT - Letzter Beitrag von Oval 5
Im östlichen Kongo ist der Vulkan Mount Nyiragongo ausgebrochen. Hunderte Häuser seinen verschüttet, die Lavamassen hätten vor den Toren Gomas dann zuletzt aber angehalten.


Zitat von: tagesschau.de, 23.5.21
Demokratische Republik Kongo Tausende fliehen nach Vulkanausbruch

Stand: 23.05.2021 10:27 Uhr

Im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist der Vulkan Nyiragongo nahe der Millionenstadt Goma ausgebrochen. Tausende Menschen sind auf der Flucht, die Regierung setzte einen Evakuierungsplan in Kraft.
---weiter--->


Zitat von: irishtimes.com
DR Congo volcano leaves smouldering wreckage but lava halts short of city
Panic in Goma on Satutday as Mount Nyiragongo erupted turning night sky red

A smoking trail of lava from a volcanic eruption covered hundreds of houses in eastern Democratic Republic of Congo on Sunday, leaving residents to pick gingerly through the wreckage, though the flow halted just short of the major city of Goma.
---weiter--->

 79 
 am: 23.05. 2021, 15h14 
Begonnen von Oval 5 - Letzter Beitrag von Oval 5
Ich unterschreibe schon lange nicht mehr alles, was so daher kommt, bin auch, wie man ja weiß, oft nicht der Ansicht, daß alles, was so behauptet wird, stimmt.

Diesen internationalen Appell, der auch in diversen Sprachen ausführlich sein Anliegen erklärt (PDFs), möchte ich aber hier gerne mal einstellen. Es geht knapp zusammengefasst darum, daß die geplante "Versorgung" der Welt mit 5G-Funk für alles und jeden, die Strahlung eklatant erhöhen wird und daraus negative Folgen für Mensch und Tier zu erwarten sind, die den Nutzen zu übersteigen scheinen. Und nur weil das Projekt so groß ist, darf man nicht gleich die Flinte in's Korn werfen. Eine Unterschrift gegen eine lebensfeindliche Technologie ist vergleichsweise harmlos. Die Folgen der Technologie werden das nicht sein. Jedenfalls sind es Wissenschaftler, die sich hier zu Wort melden und vor dem Bau der Atombombe hätten die damaligen Zeitgenossen den warnenden Stimmen auch besser zuhören sollen.


icon_arrow.gif


About This International Appeal
........The notion that radio frequency radiation, commonly known as radio waves, is somehow not real radiation and is harmless, was disproven by the 1970s in laboratories all over the world, and the harm to humans, animals and plants has since been confirmed in over 10,000 peer-reviewed studies. If 5G is built, radiation levels will increase 10- to 100-fold, virtually overnight, everywhere. There will literally be no place on Earth to hide from it.........

..........Internationaler Appell: Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum

Obwohl  dies  immer  wieder  geleugnet  wird,  gibt  es  eine  große  Zahl  an  Belegen  für  die Tatsache,   dass   Hochfrequenzstrahlung   (HF)   dem   biologischen   Leben   schadet.   Das   bereits gesammelte,  heute  vorliegende  klinische  Beweismaterial  zu  diesem  Thema  umfasst  mehr  als 10.000 durch Fachleute gegengeprüfte Studien. Darin wird belegt, dass elektromagnetische Felder maßgeblich  verantwortlich  sind  für  verschiedenste  Beeinträchtigungen  des  Menschen,  für  die Schädigung  der  DNA,  der  Zellen  und  Organsysteme  bei  einer  großen  Vielzahl  von  Pflanzen  und Tieren,  und  für  die  heute  wichtigsten  Zivilisationskrankheiten:  Krebs, Herzerkrankungen  und Diabetes.

Werden die Pläne der Telekommunikationsindustrie für den Ausbau von 5G tatsächlich wie vorgesehen  umgesetzt,  so  wird  kein  Mensch,  kein  Tier,  kein  Vogel,  kein  Insekt  und  keine  Pflanze auf  diesem  Planeten  den  aus  5G  resultierenden  Belastungen  entkommen  können.  Dies  gilt  24 Stunden  am  Tag  und  365  Tage  im  Jahr,  bei  Feldstärken  von  HF-Strahlung,  die  um  das  zehn-bis hundertfache  höher  sind  als  heute,  und  ohne  jede  Möglichkeit,  diesen  elektromagnetischen Einflüssen  noch  irgendwo  auf  dem  Planeten  zu  entkommen.  Die  Pläne  zur  Implementierung  von 5G drohen ernste, irreversiblen Konsequenzen für den Menschen und dauerhafte Schäden in allen Ökosystemen der Erde zur Folge zu haben.

In  Übereinstimmung  mit  ethischen  Geboten  und  internationalen  Abkommen  müssen sofortige   Maßnahmen  ergriffen   werden,   um  die   Menschheit   und   die   Umwelt  zu   schützen.
(Hinweis: auf die jeweiligen Quellen wird durch Hyperlinks und Fußnoten verwiesen)
5G wird eine massive Erhöhung hochfrequenter Strahlung zur Folge haben, der sich niemand mehr entziehen kann.....................



 80 
 am: 23.05. 2021, 13h18 
Begonnen von greyT - Letzter Beitrag von greyT


Email deescott952@gmail.com has spam activity on 3458 websites, history spam attacks. IP Address spam activity, Whois Details, IP abuse report. Learn more.



Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10

Seite erstellt in 0.224 Sekunden mit 33 Abfragen.