Der Hofnarr und die dunkle Macht :)

Forum > 2.4. Bilder & Videos / Pic's

Der Hofnarr und die dunkle Macht :)

(1/13) > >>

Oval 5:
Also gut ... fangen wir ein neues Kapitel an für meine Hunde.
Fühlt sich ein wenig schräg an, aber vielleicht kommt das von der schrägen Wirklichkeit
mit den vielen unerwarteten Veränderungen im vergangenen Jahr. Lieber würde ich fort-
fahren mit den alten Thema, aber das paßt auch nicht.

Seit einem knappen halben Jahr ist der Koks nun bei & mit uns.









Die Reise von Irland haben wir gut überstanden, den Umzug vom Süden





in den Norden der Republik geschafft und uns hier eingelebt.








Die Ursache für vom Tisch geklaute Dinge haben wir heraus gefunden (Maaaamaaaa, ich muß
auf's Klo!!!) und abgestellt! Seit dem hab ich da kein Thema mehr. Hoffen wir, daß das hält.
Kann nicht sein, daß meine Kontoauszüge oder Bücher oder was auch immer morgens dem
Hundeschredder zum Opfer gefallen sind, wenn ich in mein Zimmer komme. Da werd' ich ganz
komisch. Aber wie gesagt, es scheint, als hätte ich das ganz sozialverträglich in den Griff
bekommen.

Die Buben kommen aus miteinander. Auch wenn sie alleine sind. So richtig warm geworden
sind sie m.M.n. aber noch nicht miteinander. Ich werde da, wie irgendwo schon mal geschrieben,
nicht treiben. Lieber später, dafür mit möglichst wenig Streß auf dem Weg, als unnötig Probleme
zu provozieren. Ich will ja in allererster Linie, daß es beiden gut geht und wirklich keinen Ärger
gibt. Alles weitere ist Zugabe. 

Zunehmend werden die versteckten Besonderheiten von unserem Neuen sichtbar. So wird er
aus bisher ungeklärter Ursache unsicher, wenn etwas von hinten kommt. Das kann ein Fahrrad
sein, ein Bus, ein Auto,.. Geradezu panisch wird er wenn uns auf der Straße ein Auto begegnet
mit holperndem, klapperndem Hänger hinten dran. Wir werden versuchen zu klären, was es da
hat. So lange wir selber fahren ist es unproblematisch, aber wenn wir an der Straße entlang
gehen, muß ich mich intensiv um unseren neuen Prinzen bemühen.


Oval 5:
Freilauf ist zur Zeit im Wesentlichen auf's Grundstück beschränkt, weil ich noch keine wirklich gut
geeigneten Stellen gefunden habe. Wild gibt es so viel, daß man meint es aus dem Auto raus
einfangen zu können. Ich muß wirklich umsichtig sein in der Hinsicht. Der Schwarze sieht ausge-
zeichnet und ist wirklich scharf auf Jagd. Ich mag das, aber man muß es natürlich ernst nehmen.
Wir sind aber auf der Suche nach nahe gelegenen Orten, an denen wir vielleicht auch Bedingungen
finden, die es ermöglichen, die Hunde einfach mal richtig frei zu lassen. Ich halte an sich viel von
den Entwicklungen, die sich im Freilauf ergeben. Aber natürlich nur ohne Reue ... Einer dieser
Spaziergänge auf der Suche nach Freilaufgebieten hat neulich zumindest ein paar Momente
Freiheit und schöne Fotos von den Hunden gebracht.






















Damit soll der Anschluß an den Stand der Dinge geschafft sein und das Thema hoffentlich
würdig begonnen. 



Maus:
Schöööne Bilder, Danke blumen_2.gif. Ich liiiiebe ja diese Stehohren, und der Schwarze kann das richtig gut!
Schon sehr schön so ein Schwarzer und er hat einen tollen Ausdruck, so richtig bei sich inzwischen smiley.gif
Beim lesen deiner Mühe geeignete Orte für Freilauf zu finden (was ich ja auch kenne und gut nachvollziehen kann) bin ja so froh über meine Umgebung hier. Ich war übers WOE in Deutschland wos auch viele Rehe hatte (so viele Spuren, alles voll) und alles weites, offenes Gelände- das war auch für mich nix für Freilauf (schon gar nicht wenn noch andere Hunde zugegen sind!).
Hier bei mir ist es im Wald drin eben echt kein Problem, die Rehe sind 1. nicht zu sehen, rennen da nicht im Wald herum sondern haben ihre Ruheorte die man dann auch irgendwann kennt und ihre Wege (wo sie sich eben auch verstecken können)- sobald Fläche, Weite und Weiden vorkommen muss man aber damit rechnen dass sie da auftauchen und in einer riesigen Weite habe ich auch keine Chance "gegen" meinen Grey das vorher zu sehen (ich bin auf eine gewisse Überschaubarkeit/Nähe angewiesen wohingegen mein Grey Bewegungen und Rehe/Hasen auch auf weiteste Entfernungen wahrnimmt.
Ich hoffe ihr findet irgendwann einen geeigneten Ort (es gibt nichts schöneres als ohne Leine UND ohne all zu viel Stress mit den Hunden unterwegs zu sein).
Bis dahin, hut ab vor deiner Geduld und Konsequenz wink.gif

KimC:
Danke!
Hat mich sehr gefreut Koks im Freilauf zu sehen, mal etwas rennen ohne zwang, ganz nach lust. Und die Stehohren stehen ihn gut. Wieviel 3-Wetter-Taft es wohl bedarf um die dort zu verankern? shocked.gif

Oval 5:
Ja, wir werden schon Orte für den Freilauf finden -
vielleicht hab ich vergangenen Samstag schon mal einen Platz gefunden - man wird sehen, wie die Menschen dort auf frei laufende Hunde reagieren.. Das Thema gibt es dann ja auch immer noch....

Und was die Konsequenz betrifft ..
Ich hab eine wirklich lange Reise gemacht, um einem/diesem Hund ein Weiterleben unter guten Bedingungen zu ermöglichen. Es wäre doch wirklich albern, das auf's Spiel zu setzen für unvernünftige Entscheidungen.
Es gibt wirklich genug Beispiele, wie das ausgehen kann. Da sind die Hunde dann Monate komplett lahm gelegt und dürfen nicht mal im Garten sausen. So lange ich das verhindern kann, werde ich es tun. Garantien gibt es ja nie (auch im Garten kann was passieren..), aber man kann sich durchaus mehr oder weniger Mühe geben.


Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Antwort

Zur normalen Ansicht wechseln