Seite drucken - Gefilmt im Schweinestall - Freispruch für Tierschützer

greyTs livingroom

Tier und Artenschutz => 6. Tier- und Artenschutz => Thema gestartet von: Oval 5 am 11.10. 2017, 16h41

Titel: Gefilmt im Schweinestall - Freispruch für Tierschützer
Beitrag von: Oval 5 am 11.10. 2017, 16h41
Hoch interessant und für Tierschutz-Aktivisten
möglicherweise mal ein relevanter Präzidenz-Fall:

Das Landgericht in Magdeburg hat den Freispruch für drei Tierschutzaktivisten
bestätigt, die 2013 in einen Schweinestall eingedrungen sind und dort das
gesetzwidrige Tierleid gefilmt hatten. Begründung: Das Tierwohl sei in Gefahr
gewesen. Die drei Tierschützer hätten, um ihr Ziel (Tiereschutz) zu erreichen,
das 'mildeste zur Verfügung stehende Mittel' gewählt.
"....Wenn staatliche Organe ihre Arbeit nicht so machten, wie es sein sollte, sei
das Eingreifen der Bürger nötig...."

Das Urteil sollte für Landwirte und Behörden gleichermaßen eine Lehre sein.

Zum Artikel geht es hier lang:
Sachsen-Anhalt
Missstände gefilmt: Gericht gibt Tierschützern Recht
dpa,     11.10.2017 - 12:54 Uhr    icon_arrow.gif  (https://www.zvw.de/inhalt.sachsen-anhalt-missstaende-gefilmt-gericht-gibt-tierschuetzern-recht.7934ac74-2e76-4515-9a16-fbb22e29937e.html)



Man soll vielleicht noch darauf hinweisen, daß die Tierschützer in diesem Fall
strikt die nötigen Hygienevorkehrungen eingehalten haben, um keine Infektion
der Tiere verursachen zu können.

Also Nachahmer: IMMER nur mit SACHVERSTAND bitte.