Belastung und Auswirkung beim Sportler - wie viel wofür

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Belastung und Auswirkung beim Sportler - wie viel wofür  (Gelesen 1014 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13563

Leistungstraining für den Menschen im Laufsport.
Ich bin sicher, daß man das meiste dieses Artikels getrost auch auf den Hund übertragen kann.
Die Internetseite bietet einen Haufen durchaus wertvoller Informationen. Sowohl speziell für
den Menschen, als auch ganz allgemein den Organismus betreffend. Wo die Unterschiede zu
suchen sind, wird sich aus den Unterschieden zwischen Hund und Mensch erahnen lassen.
... Ernährung ... auch wohl die Grundspannung .. ;)   
 
Zitat
Nicht ausreichend beanspruchte Systeme entwickeln sich nicht
oder bilden sich zurück

Reizwirksame Belastungen im Herbst / Winter bereiten die p.B. vor

© Lothar Pöhlitz  -  27. Januar 2014  -  Die in den letzten Jahren vollzogenen Veränderungen
des internationalen Wettkampfkalenders hin zu ganzjährigen Leistungsabforderungen (Cross,
Halle, Strasse, Bahn), die stürmische Weiterentwicklung der Rekorde in den Laufdisziplinen,
die Leistungsdichte im Spitzenbereich, sowie die praktischen Erfahrungen aus der
Vorbereitung von Spitzenathleten unter diesen „neuen veränderten Bedingungen“ und immer
öfter unter den Bedingungen mittlerer Höhen zwingen zu einer effektiveren Form, zum neuen
Denken innerhalb des Jahrestrainingsaufbaus. Besonders die von NEUMANN, WEINECK,
MADER u.a. in den letzten Jahren geleisteten Beiträge und Veröffentlichungen zu
sportwissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Physiologie und Sportmedizin, die aus einer
verstärkten Zusammenarbeit mit der Trainingspraxis des Hochleistungstrainings entstanden
sind, sollten  alle anregen das bisherige Vorgehen zu modernisieren.
---weiter--->


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.406 Sekunden mit 29 Abfragen.