Soziale Strategien der Rothunde um den Fortbestand der Art zu sichern

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Soziale Strategien der Rothunde um den Fortbestand der Art zu sichern  (Gelesen 1425 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13856

Ich habe bisher erst etwas quer gelesen, aber schon das Inhaltsverzeichnis und die
Zusammenfassung lassen darauf schließen, daß die Arbeit interessant ist.
Vielleicht möchte ja außer mir sonst noch jemanden gerne wissen, wie Rothunde den Spagat
schaffen zwischen ortstreuem Lebensstil einerseits und dem Fortpflanzungsmonopol für
das Alpha-Paar andererseits.




Zitat von: Wolfgang Ludwig, "Zum Sozialverhalten des Rothundes", S 19/20
"..Die vorliegende Studie beschreibt die sozialen Kräfte eines stabilen Rothundverbandes
mit dem Ziel, die Mechanismen des Zusammenlebens von in Rudeln organisierten Caniden
mit Helfersystem, insbesondere jene von Cuon, besser zu verstehen..."


Eine Arbeit die die Zweckmäßigkeit von Dominanz und Hierarchie erklärt, statt sie zu
negieren. Es wird nicht polemisiert sondern Zusammenhänge dargestellt.
Die Studie von Wolfgang Ludwig bezieht sich auf Rothundverbände unter Gehege-
bedingungen - wobei ich das für den Hundehalter mindestens so wertvoll erachte wie
Beobachtungen an Tieren in der freien Wildbahn. Schließlich leben auch unsere Hunde
nicht frei in der Wildnis.


Wie das so ist mit wissenschaftlichen Arbeiten schadet ein Fremdwörter-Lexikon nicht,
wobei das in Zeiten des Internet ja einfach geworden ist mit einer zusätzlich geöffneten
Registerkarte im Internet-Browser, wo man Unklarheiten schnell und unkompliziert gleich
beim Lesen beheben kann.


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.073 Sekunden mit 30 Abfragen.