Die aktive soziale Domestikation des Hundes - von D. Pörtl und Ch. Jung

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Die aktive soziale Domestikation des Hundes - von D. Pörtl und Ch. Jung  (Gelesen 897 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13609

Zitat von: amazon
Die aktive soziale Domestikation des Hundes:
Ein neurobiologisch begründetes Modell zur
Mensch-Hund-Beziehung

Daniela Pörtl und Christoph Jung







Wie und warum fanden Mensch und Wolf zusammen? Warum entstand nicht nur ein zahmer Wolf,
vielmehr der Hund? Welche Prozesse wirkten beim Wolf aber auch beim Steinzeit-Menschen bei
der Herausbildung einer einzigartigen Beziehung zweier Spezies und welche wirken noch heute in
der Beziehung Mensch-Hund? Konnte allein Selektion auf Zahmheit eine solche Entwicklung
hervorbringen? Welche Rolle spielte die Epigenetik? Mit dem Modell der aktiven sozialen
Domestikation des Hundes werden erstmals die eigentlichen Prozesse bei Wolf, Hund und Mensch
wissenschaftlich und kurz gefasst beschrieben. Und das belegt bis herunter auf die elementare
Ebene, die Neurobiologie.


Taschenbuch
76 Seiten
Books on Demand - Auflage: 3 (25. April 2014)
ISBN-10: 3735718388
ISBN-13: 978-3735718389



Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.059 Sekunden mit 28 Abfragen.