Tierqual kennt keine Grenzen

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Tierqual kennt keine Grenzen  (Gelesen 2593 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Tierqual kennt keine Grenzen
« am: 11.11. 2012, 16h34 »

Dieser Hinweis soll zeigen, daß Tierquälerei nicht auf "die üblichen Verdächtigen" beschränkt ist.
Man muß, will man den Tieren eine Hilfe sein, unvoreingenommen die Augen offen halten.







Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Tierqual kennt keine Grenzen
« Antwort #1 am: 23.03. 2013, 16h10 »

Wieder ein heimischer Fall -
ich wüßte gerne, was in den Köpfen solchen Menschen vor sich geht. :

HT: Achtung! Pferdeschänder in Otterberg/Rheinland-Pfalz unterwegs!
 In der Nacht vom 5. auf den 6. März wurde diese Stute geknebelt und misshandelt.
Sie musste eingeschläfert werden, aufgrund der schweren Verletzungen. Passt auf
eure Pferde auf!

Sachdienliche Hinweise bitte an die zuständige Polizei Otterberg.

(Image removed from quote.)


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Tierqual kennt keine Grenzen
« Antwort #2 am: 12.06. 2013, 04h11 »

Deutschland, 7.Juni 2013, also vor ein paar Tagen!

..........Bei dem Hund waren alle Pfoten mit silbernem “Panzerband” zusammen und Maul und Nase mit dem Band zugebunden worden. Anschließend wurde das Tier so derart verschnürt in den See geworfen, wo der Hund dann qualvoll ertrunken sein muss. ...........

Ja - sie haben die Täter gefaßt.. wenigstens etwas funktioniert noch.
Aber daß es soweit überhaupt kommt in einem Land, in dem man ein Tier ohne größere Schweirigkeiten im Tierheim abgeben kann ..........

ohne Worte




Wir brauchen nicht mit nackten Fingern auf andere Länder zeigen.
 

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Tierqual kennt keine Grenzen
« Antwort #3 am: 04.11. 2013, 23h19 »



Nur damit hier keiner glaubt,
er säße im Schloß und könne auf die bösen Schmuddelkinder anderswo runter schauen..
Es gibt überall Gewalt und Grausamkeit.
An manchen Stellen mehr, an anderen weniger.
Aber überall gibt es gute und schlechte Menschen -
und oft ist zwischen gut und schlecht auch nur ein zeitlicher Abstand,
d.h. was uns heute als "gut" verkauft wird
kann demnächst schon schlecht sein
oder es war vielleicht vor 50 Jahren schlecht..


Ich finde es widerlich, wenn Menschen Hunde versenken - und erst recht, wenn sie Hunde ertränken.
Was bei den Ermittlungen oben raus gekommen ist, steht dann leider nicht mehr dabei...


 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Tierqual kennt keine Grenzen
« Antwort #4 am: 27.12. 2013, 18h15 »

Ich werde mich mal jeglichen Kommentars enthalten - vielleicht ist das besser so.

]



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Tierqual kennt keine Grenzen
« Antwort #5 am: 13.03. 2014, 03h31 »

Und ja - nicht nur in anderen Ländern gibt es diesen ganzen Wahnsinn.
Wenn man weiß, wie selten einem der Horror im eigenen Land bewußt wird,
kann man vielleicht besser verstehen, wieso auch in anderen Ländern Menschen
von dem überrascht werden können, was uns Tierschützer aus ihrer täglichen
Arbeit berichten.
Wie gesagt.. bei uns gibt es das alles auch - vielleicht seltener, vielleicht auch
nur andere Grausamkeiten (denke aktuell z.B. an Vergiftungen mittels Ködern.. )




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Tierqual kennt keine Grenzen
« Antwort #6 am: 11.09. 2016, 17h33 »

Deutschland, September 2016

Zitat von: , 11.9.16
Totes Tier
Grausiger Fund im Salzlandkreis

Ein grausam zugerichtetes Tier hat die Polizei im Salzlandkreis aufgefunden.
                
Könnern (ky) l Ein Bild des Grauens hat sich Polizisten im Salzlandkreis geboten,
die am Sonnabend an der Kreisstraße 2529 zwischen Könnern und Golbitz nahe
der dortigen Bahnanlage zu einem Einsatz gerufen worden. Wie die Polizei mitteilt,
befand sich dort ein Kalb, dessen Beine zusammengebunden waren. Doch das war
nicht alles ---weiter--->


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.098 Sekunden mit 42 Abfragen.