Antworten

greyTs livingroom

*





Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
Hilfe (Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: doc, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip, jpeg
Einschränkungen: maximale Gesamtgröße 1760KB, maximale Individualgröße 380KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
In welchem Stadion findet das Englische Greyhound-Derby statt?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Oval 5
« am: 15.04. 2019, 13h45 »

Die Racing Post schreibt über einen Auto-Unfall mit den Rennhunden im Wagen.
Ein Lastwagen war von hinten auf den Wagen von Paul Steward aufgefahren und
hatte ihn auf den vor ihm fahrenden Wagen seiner Freundin Kim Gooding geschoben.
Die Hunde, so die übereinstimmende Einschätzung der Beteiligten, hätten den Unfall
nur durch den Schutz der Transportboxen weitgehend unbeschadet überstanden.
(Daß sie von den geplanten Rennen zurückgezogen wurden wird noch betont - wäre
mir gar nicht anders eingefallen, aber das ist eben der Anteil, den das kommerzielle
Rennen mit sich bringt. Schließlich wird ja auf die Hunde gewettet..)

7394-0


“Phil Ward [fellow trainer] came and helped me get the dogs home. They’re battered and bruised and one has a cut face, but no serious injuries thankfully.
“There’s no doubt that being in transport cages has saved their lives, even the police said that.”


Seite erstellt in 0.103 Sekunden mit 74 Abfragen.