Seite drucken - Australische Greyhounds in Asien und was sie dort erwartet.

greyTs livingroom

Tier und Artenschutz => 6.4. Horrorecke => Thema gestartet von: Oval 5 am 12.12. 2015, 21h54

Titel: Australische Greyhounds in Asien und was sie dort erwartet.
Beitrag von: Oval 5 am 12.12. 2015, 21h54
Export Australischer Rennhunde nach Asien...
Es ist nicht verboten.
Es ist nur gegen die Rules of Racing der Australischen RennIndustrie.
Es passiert (natürlich...) trotzdem.
Es muß einfach aufhören.
Dieser Beitrag geht in die Horrorecke und deshalb auch nicht auf die Startseite. 

Zitat von:  [youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Nv6c0f6PpWE[/youtube]


.
Titel: Re: Australische Greyhounds in Asien und was sie dort erwartet.
Beitrag von: Oval 5 am 16.12. 2015, 22h12
Quantas scheint die erste Air-Line, die die Notbremse gezogen hat: Sie transportieren keine Greys mehr von Australien nach Asien.

Quelle: Brian Wilson on twiter --> (https://twitter.com/ietsystems/status/675627183906283520)


Titel: Re: Australische Greyhounds in Asien und was sie dort erwartet.
Beitrag von: Oval 5 am 18.12. 2015, 22h14
hm..
es gibt noch einen Artikel auf der Seite von Australien Racing Greyhound (http://www.australianracinggreyhound.com/) zu dem Thema
unter dem Titel  Greyhound exports under spotlight in ABC’s 7.30 Report
Thursday 10th December 2015 by Ryan Freedman (http://www.australianracinggreyhound.com/australian-greyhound-racing/animal-welfare-australian-greyhound-racing/abcs-730-report-into-greyhound-exports-has-trainers-in-gun/72223)

... und Kommentare drunter.

Ein Nutzer mit dem Name "another growler" schreibt dort einen Kommentar:
Zitat von: another growler (http://www.livefyre.com/profile/62426940/)
An absolutely crucial point in this outrageous piece of stitch up journalism from the ABC is
that this vision is years old!!!!!!

I have been to the track at Lam Son many times over the last ten years having worked in
the country including living at Vung Tau where the track is for a year.

Never, repeat never have I seen a blue jacket with the number 2 on it. Have a look at this
horrible vision again and you see just that. It must be at least 10 years old and that
mongrel White from the obnoxious AA should be sued for deceiptful malpractice and
anything else we can think of.

Come on down Greyhounds Australasia or any other body with the guts to take them on.
Unfortunately it will be a long time coming and that is why we are getting thrashed by
these b*****ds

Ich fasse another growlers Kommentar mal grob zusammen auf Deutsch:
Die Aufnahmen seien viele Jahre alt.
Er habe in der Nähe der Rennbahn gelebt und gearbeitet über viele Jahre und war oft dort.
Nie, nochmals NIE habe er dort eine blaue Decke mit der Nummer 2 gesehen, wie sie in
der Reportage von ABC 7.30 mehrfach zu sehen sei. Die Aufnahmen müßten 10 oder mehr
Jahre alt sein.
Die Reporterin solle verklagt werden für den schlechten Stil ihres Journalismus usw.
.... 



Ich kann weder das eine noch das andere belegen. Was ich hier sehe ist, daß es sehr deutliche
Unterschiede gibt zwischen den Aussagen zum gleichen Thema. Und daß ganz offensichtlich
in Australien grade ein ordentlicher Machtkampf zwischen weltweit operierenden Tierschützern
einerseits und den australischen Greyhound-Leuten andererseits tobt.
Wundern kann mich das nicht. Also wirklich nicht. Es hat auch ganz sicher jeder ein bisschen
recht.
Nur - den Greyhounds ist mit dieser alles-oder-nichts-Haltung wenig geholfen.

In dem Video (und jetzt wüßte ich natürlich gerne, von wann die Aufnahmen denn nun tatsächlich
sind - und auch wo..?) sind die Hunde jeweils einzeln untergebracht - ohne Maulkorb. Sie hecheln,
was darauf schließen läßt, daß es warm war zum Zeitpunkt des Drehs.
Es gab eine Praxis für die Hunde auf der Rennbahn mit Helferinnen und Tierarzt. Da sind Verletzungen
bestätigt worden - das ist fraglos so und auch bei einem Greyhound im Freilauf schon ganz ohne
Hasi durchaus nichts ungewöhnliches.
Daß man mit besseren oder schlechteren Rennbahnen deutlich Einfluß nehmen kann auf die
Verletzungen und ihre Häufigkeit sei auch klar gesagt.

Was wir nicht wissen können nach dieser Reportage ist, was sich in Macao derzeit tatsächlich wie
zuträgt. Traurig, aber wahr. Nicht alles was geschrieben steht stimmt. Und nicht jeder Film zeigt die
Wirklichkeit. Soviel ist sicher.
Alles andere eher ein tappen im Nebel.