Greyhound-'Zucht' auf dem chinesischen Festland

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Greyhound-'Zucht' auf dem chinesischen Festland  (Gelesen 968 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695

Nachdem das hier im Wesentlichen eine Seite zugunsten der Greyhounds ist,
dürfen leider auch die Schattenseiten nicht fehlen. Ich bin noch immer der festen
Überzeugung, daß die meisten Menschen im Greyhound-Renn-Zirkus ehrliche,
hundefreundliche Zeitgenossen sind.

Was sich in China abspielt, hat aber mit dem, was wir aus Europa, den USA
oder Australien kennen so gut wie gar nichts mehr zu tun. Ich weiß nicht mal,
ob es am Festland in China überhaupt Rennbahnen gibt, nachdem das Wetten
meines Wissens nach gar nicht erlaubt ist (das könnte längst anders sein..).
Die Rennbahn in Macao ist geschlossen, wo das Glücksspiel seinen Platz hat.


CAGDE Nationwide schrieb im Juni '19, der Greyhound sei die dritt-meist gefragte
Hunderasse auf dem Fleischmarkt in China. Sofern das stimmt, wird's mir da
einfach nur schlecht. China züchtet sich diese Greys selbstredend mittlerweile
selber - war nur eine Frage der Zeit und wenn man bedenkt, daß ca. 1/7tel der
Weltbevölkerung in China lebt, darf man davon ausgehen, daß uns auch niemand
fragen wird, was wir davon halten. Tierzucht in China ist aus unserer Sicht nicht
vorstellbar! Also wirklich NICHT vorstellbar. 



 

Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 30 Abfragen.