Seite drucken - Ein Welpe zieht ein

greyTs livingroom

Hund => 3.3. Aufzucht => Thema gestartet von: Maus am 07.08. 2015, 22h20

Titel: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 07.08. 2015, 22h20
Hey, ihr lieben. Bei uns wird ein Welpe einziehen (sofern alles wirklich klapt) smiley.gif
Es ist mein erster Welpe und ich würde mich über Tips und Geschichten von euch freuen (und werde auch mein Abenteuer gerne teilen).
Wir haben erst die Auswahl hinter uns und der Kleine wird eine rechte Strecke zurücklegen um zu mir zu kommen (aus Ungarn), das planen wir nächste Woche im Detail.
Kurz zu meinen Überlegungen; ich suche schon lange einen 2. (Wind-) Hund. Ein Deerhound hätte mir sehr gut gefallen (ich hab sie mir vor einem Jahr in Donau Eschingen angesehen und mich sofort verliebt) aber ich habe kein Schloss und keine Ländereien und lebe in einer Kulturlandschaft, habe gelesen, dass sie am besten zu 2. (zwei junge die miteinander spielen) aufwachsen um genug Muskulatur aufzubauen, Hunger zu haben etc. das schien mir alles nicht ganz passend...und nach vielen Monaten Überlegungen und Abschweifungen bin ich wieder beim Grey gelandet (was könnte auch besser zu meiner Ally passen?!) und war mir letztllich absolut sicher, dass es wieder ein Grey sein soll.

Ich wollte keinen kastrierten Hund mehr obwohl es mich schmerzt darum keinem Hund aus dem TS einen Platz geben zu können aber ich kann es einfach nicht mehr. Ein bis zu 2 jähriger Hund wäre prima gewesen aber unkastriert nicht in absehbarer Zeit findbar mit meinen Möglichkeiten. Da ich eine Ausbildung im Hundebereich machen werde hab ich aber auch hier bald die Vorteile erkannt (drauf freuen tu ich mich sowiso!). Es wird meine erste Erfahrung mit einem Welpen sein.

Über Umwege bin ich bei einem Wurf vom ungarischen Züchter eines Hundes der bei einer Bekannten steht (der ist jetzt fast 2 und wunderschön und ein richtig toller Bursche) gelandet. Trotz viel Skepsis hab ich mich nun darauf eingelassen und mich für diesen kleinen Fratz entschieden. Ich bin extrem gespannt darauf ihn kennenzulernen und mit zu erleben wie er sich entwickelt und ob und welche Unterschiede es zu meiner Exracer Madame aus Irland gibt.
Auch gespannt bin ich auf Ally Reaktion klimper.gif

Also, wenn ihr Anregungen und Tipps für eine Erstwelpenmama habt (inkl. zusammenführung mit vorhandenem erwachsenen Hund), nur her damit.
Hier der kleine brindel Bub- der in der Mitte[attach=1]:

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: KimC am 08.08. 2015, 17h55
Das hört sich ja toll an! Alles gute für euch!
Zu Welpen kann ich nicht viel sagen, ich hatte 2 Hunde schon als Welpe, die anderen waren alle älter, dh-4 monate bis 8½ Jahre. 
Kastraten sind auch nicht unbedingt mein ding, sonst hätte ich wohl auch Hunde aus dem Tierschutz. Ich seh nict warum alles pauschal kastriert werden muss, bin ja auch kein Tierschützer... Ich arbeite nur gerne mit Hunde die nicht so richtig ticken.

Zu dem zusammenführen, ich würde es auf fremdboden machen, mit Fremdboden meine ich irgendwo, wo auch Ally nicht zuvor war, aber dennoch nah an euer Wohnsitz. Dort sollen sie sich begegnen, und es soll spass machen. Die sollen nicht unbedingt laufen, aber es kann ja gute leckerlis geben. Dann geht es ab nach Hause, und Ally soll verwöhnt werden damit sie das ganze als angenehm findet.
Von da aus soll sich ein Alltag mit den beiden finden.

Alles gute für euch.

und nicht vergessen die Batterie eurer Kamera zu laden.
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: KimC am 08.08. 2015, 19h27
- und was dem Deerhound betrifft, ich habe auch kein Schloss, oder die eigene Ölmühle, das macht dem Professor aber garnichts aus. Ich habe bequeme sofas. DAS ist wichtig. Ich denke nicht dass ein Deerhound was dem Wohnsitz angeht mehr anspruchsvoll als greyhound oder barsois, sind.
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 08.08. 2015, 20h55
Danke Kim. Ja ich werd mir was überlegen für das erste Zusammentreffen.
Mit Ally hab ich gute Erfahrung gemacht damit nicht direkt nach Hause zu gehen sondern ein bisschen draussen laufen vorher. Ein Ort finden der nahe ist und Ally noch nicht kennt wird, beide frei sein können aber nicht so ganz einfach, mal sehen... tongue.gif.
Ich hab mir beim Deerhound auch ab und zu gedacht, dass es auch gehen könnte ohne Schloss wink.gif (geht ja auch beim Grey) aber es war ja nicht nur das...ein Deerhound wäre auch von der Rasse neu gewesen und mit, dass es ein Welpe ist hab ich grad ein gutes Mass an Herausforderung. Das will ich erst mal gut machen (von ein auf zwei Hunde, von Erwachsen zu Welpe etc.). Wer weiss iiiirgendwann kommt vill ein Deerhound in mein leben aber eben nicht heute und nicht morgen.
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 10.08. 2015, 15h44
 umarmen.gif schön, ein Welpe!
Finde ich für einen Hund noch immer wunderbar, wenn er von Beginn an in zuverlässige Hände kommt, wo er dann bleibt sein Leben lang. Ich gehe irgendwie davon aus, daß das so in etwa Deine Einstellung zum Hund ist

Hast Du die Kleinen in Ungarn besucht?
Wirst Du ihn abholen? Oder kommt er per Mitfahrgelegenheit? Oder wie??
Tausendeinhundertmillionentrilliarden Fragen fallen mir da ein  icon_mrgreen.gif

Welpen hatte ich, ja - auch nur 2 eigene bisher.
Einen Colli x Schäfer x irgendwas, den ich gemeinsam mit seinen 11 Geschwistern Anfangs mit dem Flascherl zugefüttert hatte. Und den Azi...
Zu erzählen gibt es da immer was - aber ohne konkrete Fragen hört man da ja gar nicht mehr auf   tongue.gif
 
In Pflege mal kurz 3 junge Greys aus einem verwaisten Inlands-Wurf.. die waren aber nicht besonders lang bei mir, weil sie schnell einen Platz gefunden hatten. (Robin (http://greyts.jagdwindhund.com/index.php?topic=203.msg873#msg873) Tom (http://greyts.jagdwindhund.com/index.php?topic=203.msg873#msg873) Larry (http://greyts.jagdwindhund.com/index.php?topic=203.msg874#msg874))
Eine schöne Erfahrung mit wunderbaren Hunden!

Unter den Zughunden sind auch Welpen gewesen. Noch eine andere, auch sehr schöne Erfahrung unter für mich völlig neuen Bedingungen.

Meine Tipps für's Erste: Mach Dir nicht zu viele Gedanken, behalte den gesunden Menschenverstand, nicht zu hoher Eiweißgehalt im Welpenfutter, aber auch keine Hysterie was die Fütterung oder die Bewegung betrifft.
Gut versorgt und mit etwas Umsicht behandelt wird ein gesunder Welpe auch gesund groß.
Die Iren lassen die Kleinen Fressen, bis sie satt sind... und geben ihnen im Wesentlichen das gleiche zu fressen, wie den Großen, nur ohne die Zusätze, die sie den aktiven Rennhunden geben ;) (findet sich irgendwo im Forum - vermutlich in "Ernährung" - was dazu..)
 
Die minimalistischen Ratschläge, Welpen extrem zu schonen, halte ich nicht wirklich für produktiv. Auch ein Mensch wird nicht in Watte gepackt bis er 18 ist, um dann plötzlich zum SkiAss zu mutieren...
Man muß eben hin schauen, Pausen schaffen, wenn man merkt, daß es grade mal reicht.
Beim Spaziergang wirklich genug Zeit zum stehen bleiben/langsam sein einkalkulieren. Ich hab den Azi genauso lang draußen gehabt, wie die Großen, nur sind wir anfangs vielleicht 1/4tel der normalen Strecke in der Zeit gegangen... 

Und nicht zu tüddelig sein mit den Kleinen. Was Du willst und nicht willst sollen sie schon möglichst gleich wissen  klimper.gif   

[attach=1]


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 13.08. 2015, 12h40
Oh was für ein süsses Bild Oval! Danke auch für deine Worte. Ja, ich denke, ich werde im grossen Ganzen einfach hineinwachsen- so wars mit Ally ja auch. Die fragen kommen dann konkreter wenn er da ist wink.gif
Ich bin so gespannt wie Ally reagieren wird- spätestens wenn sie merkt der Kleine geht gar nicht mehr weg sondern bleibt und bleibt...

Ich werde den TS Hunden immer verbunden bleiben- sie liegen mir doch sehr am Herzen, es wird bestimmt irgendwann wieder einer den Weg zu uns finden. Ich freue mich nun aber auch darauf zu sehen was ev. und wie anders ist/sein kann wenn so ein Rohdiamant in (m)einem Zuhause, mit anderer Gewöhnung etc. aufwächst. So wie sonst ('normale') Hunde...

Hätte Ally aber nicht solche Kastrationsschäden (man muss das leider so sagen) wäre ich wohl gar nie auf die Idee gekommen.
Darüber dann ev. mal mehr an anderer Stelle.

Nun, ich freue mich SO! auf den kleinen Rüden. Er wächst wohl da ähnlich auf wie die Renner in Irland. So sieht es auf den Fotos jedenfalls aus (Stallartig, grosses Aussengehege...). Ich rechne auch mit einer gehörigen Portion Jagdtrieb. Der Züchter wollte ihn mir mit 11 Wochen anstatt mit 12 geben weil er bei mir mit Katzen leben 'muss' tongue.gif. Es wird aber eh frühestens ende 11te Woche- oder dann ende 12te.
Wir haben Hälfte Strecke abgemacht und werden den Kleinen also in Linz abholen.
Babyhalsband und Geschirr kann ich erst mal ausleihen (in verschiedenen Grössen so dass hoffentlich eines passt), ebenso eine extra Box für den Transport, die wir aber nur brauchen wenn Ally mit kommt- das ist noch nicht entscheiden. Und in meinem winzigen Schlafzimmer muss ich noch Platz schaffen für einen zusätzlichen Schlafplatz, ich will ihn ja schon gern in meiner und Allys Nähe haben...

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 14.08. 2015, 12h55
Wenn Du Ally dabei hättest, wäre das Treffen auf "neutralem Boden" sozusagen vorprogrammiert..

Letztendlich ist es deine Entscheidung, den Kleinen zu Dir zu holen und das wird sie so oder anders schlucken müssen, Du wirst es halt entsprechend unterstützen müssen. Das sollte so schwierig nicht sein, solange sie sich nicht zurückgesetzt fühlt. Ich kann mich ehrlich nicht erinnern, ob wir die Greys dabei hatten, als wir den kleinen Hofnarren abgeholt haben - wahrscheinlich schon, aber ich bin wirklich nicht mehr sicher...

Leichter ist die Zusammenführung vermutlich für Euch, wenn Du sie mit nimmst. Ob die Reise für Ally angenehm ist oder nicht, soll eigentlich wichtiger sein. Sie soll keinen Streß verbinden mit dem Kleinen, denke ich in meinem "jugendlichen" Lichtsinn  klimper.gif 


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 01.09. 2015, 16h31
Na, Maus, wie schaut's aus?
Ist er schon da?  klimper.gif


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 09h58
So hier ist er, der kleine Dreikäsehoch!!!
Am Sonntag Abend nach langer, heisser Fahrt Zuhause angekommen.
Er hat schon mein Bett erobert- und Allys, sein Spiegelbild verbellt, frisst Erde, wechselt zwischen Katzen jagen und Angst haben vor ihnen, rennt wie ein irrer durch den Garten und fällt dann irgendwann ins Koma...ein richtiges Baby eben tongue.gif.
Ally haben wir mitgenommen, sie hat die Nase gerümpft und ist immer noch im 'not amused' Stadium. Es wird sich aber einpendeln, wenn der Rythmus wieder greift und alle Abläufe eingespielt sind.
Erst mal mussten wir alle den Hitzestress überwinden und ordentlich schlafen.

Er heisst richtig Kengyelfuto Elite Yankee. Wir haben uns für Torkoborko, kurz Torko entschieden. Olin wollte einen 'männlichen' Namen und so sind viele meiner Vorschläge abgewiesen worden.
Tarkabarka- gesprochen eben Torkoborko- heisst Kunterbunt auf Ungarisch.

Wenn ihr einen Tipp habt was ich ihm noch zu fressen geben kann, nur her damit. Er hat bisher viel zuwenig gefressen und hats draussen auf Erde und Moos abgesehen.

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 10h02
Es ist sehr schwierig ihn zu fotografieren, wenn er wach ist, meist sieht das so aus (wenn man ihn überhaupt erwischt- resp. etwas erkennbar ist smiley.gif)

[attach=1]

und dann rast er wieder los

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 10h08
Die erste Nach hab ich ihn zu mir ins Bett genommen, weil grad klar war anders kommt er lange nicht runter..in meinen Armen ist er seelig...ich also ihn aufs Bett genommen und sofort ist er auf dem Bett herumgerast- da hat Ally, die neben meinem Bett liegt aber ein Machtwort gesprochen!! HOHO!! Da war dann Ruhe! wink.gif
Die Nacht drauf wollte Ally nicht in ihrem Bett schlafen, sie zog aufs Sofa.
Und letzte Nacht war dann alles 'Normal', Ally in ihrem ich in meinem und Torko...auch in meinem Bett...(da hab ich also nun meinen Betthund- ich fang mal an zu sparen für ein grösseres... tongue.gif)
Heute hat er Allys Bett in Beschlag genommen.

[attach=1]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 02.09. 2015, 13h15
Bin grad etwas in Eile..

WAS FÜR EIN HERZCHEN  flirty.gif

Bett - bau ihm einen Platz neben Deinem.. je früher desto besser..   wink.gif
Nix grusligeres, als einem Hund später abzugewöhnen, daß er da hin darf.. ganz doof.

Futter -
Oft & wenig - darf durchaus sehr lecker sein.
Das wird er dann wohl fressen und es schlägt so auch besser an in kleinen Mengen gefüttert.
Du merkst schon, wenn er dann richtig hungrig wird. Dann kannst Du auch mehr geben. Aber erst mal soll er merken, daß Futter nicht im Überfluss da ist, und also am besten gleich gefressen wird, wenn es kommt.... 

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 14h08
Er HAT natürlich ein Bett neben meinem (andere Seite als Ally), Tagsüber ists auch kein Problem da zu schlafen...
Ich nehm mal heute einen neuen Anlauf, dass er dort bleibt.... tongue.gif
Bisher scheint er Frischfleisch/Gemüse mix nicht zu mögen, nur Rindfleisch auch nicht, Huhn auch nicht, weder roh, noch gekocht...Gefressen hat er ein biiiiisschen Nassfutter und Trockenfutter, einen Trockenpansen und ein kleines Stück Kalbsbrustbein (Knorpel mit Fleisch) und ein halbes Schafsjoghurth.
Und Ally will nur noch Welpentrockenfutter essen.... lol_27.gif :'( neu

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 15h21
Ich hab noch ein paar...

[attach=3]

[attach=2]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 15h40
Dann hat sich Ally zu uns gesellt....man sehe selbst... wink.gif

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 15h51
wie klein neben ihr...

[attach=1]

[attach=2]

frechdachs..

[attach=3]

..um den Baum rum...

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 15h55
Da ist er- DER BLICK

[attach=1]

und das 'Frageohr'

[attach=2]

Worte unnötig

[attach=3]

aber wir werden Freunde bleiben...

[attach=4]

immerhin, mal beide auf einem Bild

[attach=5]

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 15h57
 undecided.gif

[attach=1]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: KimC am 02.09. 2015, 17h47
Alles gute für den kleinen! Ja, angangs ist es manchmal not so amused wenn so en kleiner lümmel enzieht. Er wird schon lernen das es Futter vom Napf gibt, und das er sein Napf nicht selber butteln muss, dass die hohcnäsige Tante da schonmal auch sielen kann und viel mehr.
Gratuliere!
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 17h54
Hochnässige Tante lol_27.gif
Hier ist sie bekannt als Frau Rottenmeier wink.gif
Aber ja, sie kann auch anders...wenn....

Danke Kim.
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 02.09. 2015, 19h09
Solange sie ihn leben läßt, ist doch alles in Ordnung - sie muß ihn nicht mögen...
jedenfalls noch nicht. Und schon gar nicht den Minifitz irgendwie ernst nehmen.

Was das Futter betrifft: Kann es sein, daß er bisher überhaupt nur Trockenfutter kennt? Dann würde ich auch erst mal damit anfangen. Wenn er da mit einem nicht zu eiweißreichen Welpenfutter mal sicher frißt, kannst Du anfangen Fleisch und Gemüse stückchenweise da rein zu mischen bis er sich daran gewöhnt hat (und nein, es gibt kein Problem mit Fleisch gleichzeitig mit Trofu... alles ganz easy, wenn er es mag...  wink.gif ) 
Es gibt da sooo viele Theorien wie Menschen ... und alle sind Spezialisten ....
In der Natur besteht das Futter aus ... vorwiegend Mäusen. Die gibt es auch nicht in anderer Zusammensetzung für die Welpen als für die ausgewachsenen Caniden...   
Und sollte er nichts anderes als Trofu kennen, dann laß ihn das doch einfach weiter fressen für's Erste - er sieht doch ganz ordentlich aus, da kann das Futter so falsch nicht gewesen sein  smiley.gif


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.09. 2015, 21h05
Der soll ja auch schon alles bekommen haben, also die ganze Palette (Trofu, Fleisch, Quark,,einfach alles was Hunde so essen können). Er frisst ja auch das Trofu nicht wirklich...nun hat er angefangen von Allys Trofu zu nehmen (grosse Stücke, anstatt seine kleinen welpentrofu), immer 1 Stück, das ins Wohnzimmer bringen und da verknabbern....(hab vom Züchter bisschen was mit bekommen aber das ist inzwischen aufgebraucht- gut, Ally hat ihm einiges stibitzt....- du siehst, wir müssen uns 'noch finden') dann wieder spielen...dann wieder vorsichtig in Küche kommen....Wir sind nun bei 4 Stück (in 1 Std.) rolleys.gif
Ne, schon gut, es braucht wohl zeit...auch um rauszufinden was er mag. Ich kann mir gut vorstellen, dass er am ehesten im Moment das frisst was er NICHT kennt. Die Erde, Holz etc. wohl den ärgsten Hunger gestillt hat....
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 03.09. 2015, 11h28
Nun, jeder hat ja seine sehr eigene Art, mit so einem Anfang umzugehen.
Das find ich auch wirklich gut und richtig. Schließlich muß man letztendlich mit dem zurecht kommen, was man macht ohne ständig extra drüber nachzudenken.

Ich würde mit einem neu ankommenden Hund halt feste Fütterungszeiten haben wollen und ganz allgemein einen geregelten Tagesrhythmus mit klaren Regeln, einfach weil das Stabilität und Halt gibt, den ich dann anders nicht liefern muß. Der Hund tut sich mit so einem Rahmen einfach leichter mit der Umstellung - eigentlich egal, ob das ein Welpe ist, oder ein erwachsener Neuankömmling ist. Wobei bei einem Welpen der Rahmen natürlich anders aussieht als bei einem erwachsenen Hund - schon weil er in der Regel öfter raus muß und auch öfter frißt.
Ich mach mir aber gar keine Sorgen - Du kriegst das sicher völlig unproblematisch geregelt und in ein paar Tagen hat sich der Torko sicher eingefügt :-)

Bleib uns treu und laß immer mal was hören wie es Euch geht - ich find es einfach schön klimper.gif


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 03.09. 2015, 18h29
Danke Oval, ja der Rhythums ist wichtig, muss ich nun aber neu aufbauen (Sohn, Hunde von 1 auf 2 etc.), das braucht einfach etwas Zeit bis mans wieder gefunden hat wies passt (ist ja wieder bisschen mehr los als vorher wink.gif). Erstmal ist es halt mal ein bisschen chaotisch für alle.
Letzte Nacht hat er in seinem Bettchen geschlafen (uuh, das war hart- aber es ging mit meiner Hand im Bettchen) und heute haben wir 2x eine kleine Runde gemacht. Ally und Torko machen das gut und es tut den beiden auch gut. Das geht tiptop, er orientiert sich immer wieder an Ally und an mir (und freut sich) wird aber natürlich schnell müde, dazwischen hab ich ihn getragen. Den süssen Bengel.
Jetzt liegt er auf meinem (leicht) kranken Sohn auf dem Sofa ist ins Koma gefallen.
Ich werde sehr gern berichten greyTs_kiss.gif
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Oval 5 am 15.09. 2015, 12h48
Na, voll im Streß  tongue.gif
Hoffe, alle sind wieder fit und es geht Euch gut.


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 19h56
Phuu, ja, erst mal war der Sohn ne Woche krank (Welpe kaum eingezogen) dann ich...schön hintereinander...und so nebenbei ist er nun angekommen und grösser geworden, frech und selbstbewusst so, dass ich alle Hände voll zu tun hab. tongue.gif

Aaaales wird angebissen, nix ist sicher (die Hausschuhe sind schon lange nicht mehr interessant genug). Was ich mache will er auch, was ich habe will er auch, was Ally hat will er auch....und rennen kann der Kleine 7x schneller als Madame (vermeintlich wink.gif). Und bellen kann er 7x lauter als Madame- und vor allem immer wenn ihm was nicht passt (Ally gibt es nicht (mehr) her, die Katze ist unerreichbar, Ally liegt nur da, er will aber noch nicht schlafen (nöööö, gar nicht müde nur völlig überdreht)...

Die Katzen haben zu tun (wann können wir es wagen?), Ally braucht Nerven (wenn sie schlafen will steht er halt mal da, bellt sie an, blöde, mach mal was...!), mein Sohn schreit um Hilfe vor den kleinen spitzen Zähnchen, Ally schaut mich hilfesuchend an...tja, so ist das!
Der Kleine kriegt natürlich manieren beigebracht, allerdings, auch hier; das ist auch ein Windhund (direkt funktioniert so selten ausser er will eh) und einer der es Faustdick hinter den Ohren hat. Er kennt schon fast alles von No, nein, NEEEIN bis zum apportieren, Rückruf etc. allerdings will man nicht immer was andere wollen (nur was andere HABEN) und dann ist er sehr hartnäckig. Natürlich kann er sich noch kaum beherrschen. Öfter mal muss ich einfach abbrechen und neustarten mit ihm. So ein Jockel.

Das sieht alles etwa so aus;  rolleys.gif lipsreleased.gif prediger.gif shocked.gif smiley.gif shocked.gif rolleys.gif lol_27.gif undecided.gif prediger.gif :'( neu daumen.gif shocked.gif beten.gif...und so weiter

Nun, heute ist er endlich mal etwas Müder und hat sich freiwillig hingelegt, gestern hat er sich mit ner spanischen Dogge und mit Ally ausgetobt.

Dann ist er übrigens auch beidseitiger Kryptorchide (abdominal), da wiss ich jetzt auch fast alles drüber und hat auch zu tun gegeben mit TA, Telefonaten um die halbe Welt und 'Zücherschimpfen'. Nun hab ich das verdaut soweit, der Kleine ist ja ein toller Hund. Traurig bin ich trotzdem ein bisschen dass so ein richtig intakter Hund mir nun halt noch verwehrt geblieben ist.

Hier ein paar Bilder noch von Torkoborko unserem Kunterbunt.
Die neusten kommen zuletzt (muss noch weiter bearbeiten)

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]




Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 19h59
[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

Da waren die Hausschuhe noch hoch im Kurs, von 8 paaren fanden wir keine 2 Gleiche mehr.

[attach=5]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 20h02
[attach=1]

Das hat er schnell kapiert, sitz in der Küche ist was gutes  lipsreleased.gif tongue.gif

[attach=5]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 20h07
So sieht das aus, unkastrierter Kryptorchide (nächstes mal weiss ich dann was ich unbedingt kontrollieren muss) wink.gif

[attach=1]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 21h35
Das war letztes Wochenende an einem meiner Lieblingsorte, da kann sich auch so ein Kleiner mal richtig austoben.

[attach=1]

[attach=2]

[attach=4]

[attach=5]

[attach=6]

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 21h38
[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]

Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 21h40
[attach=1]

[attach=2]

[attach=4]

[attach=5]

[attach=6]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 21h43
[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 02.10. 2015, 21h57
Also, für Madame ist es nicht einfach. Was an ihr so toll ist als Einzelwindhund den man überall frei laufen lassen kann und mit dem man nie Ärger hat, ist das was es ihr nun schwer macht.
Sie hat Anfangs sogar ihre Lieblingsknochen fallen lassen wenn der Kleine nur in die Nähe kam und er, er hat den von ihr einfach geklaut- aber nicht erst wenn er seinen gegessen hat, nö, während er seinen im Mund hat geht er den von Ally auch noch holen. Er sitzt dann mit beiden da und ich krieg den 'Hilfe!' Blick, was machen undecided.gif ?
Sie hat nun (zaghaft anfangs würd ich sagen) angefangen sich zu wehren, also wenigstens ihr Liebstes zu verteidigen und es ihm nicht kampflos zu überlassen.
Aber eben, der Mini ist hartnäckig. Heute hat Ally bestimmt 30-40 mal gewarnt, dazwischen sogar (mehrmals) mit einem Beller bekräftigt. Der Schnösel ist davon null beeindruckt. Am Schluss hat er doch von allem noch was abbekommen.
Ally hatte die Strategie gewechselt und gehofft wenn sie ihm ein Rest überlässt kann sie ihn Ruhe das nehmen/kauen was er hat liegenlassen...aber denkste.
Er gewinnt und wir Mädels gucken in die Röhre rolleys.gif.
Man muss also seine Cleverness trainieren (und Konfliktfähigkeit). Mal sehen ob das Früchte tragen wird- irgendwann tongue.gif Es ist noch nicht aller Tage Abend wink.gif


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: greyT am 03.10. 2015, 11h36
Jaja, aufregend und alles nicht so einfach.

Die Kleinen kriegen von den erwachsenen Hunden oft lang und erstaunlich viel Spielraum.
Andererseits ist man, denk ich, als Mensch schon gefragt, jedem seinen Freiraum zu schaffen, wo er sich dann nicht verteidigen muß. Ungebremst alles selber ausmachen lassen kann halt schon sehr in's Auge gehen.
Manchmal ist rechtzeitig selber einzugreifen vielleicht sinnvoller.


Titel: Re: Ein Welpe zieht ein
Beitrag von: Maus am 03.10. 2015, 11h55
Ja, mach ich auch. Nur, Madame muss es auch ein bisschen lernen, wie sie selber damit umgehen kann. Sie ist ja ein Paradebeispiel für Unselbständigkeit. Sie macht kaum etwas ohne Erlaubnis/Motivation. Aber klar unterstütze ich sie wenns zuviel wird! Wir müssen für alles immer wieder Lösungen finden, die gehen, ohne aber all zu sehr die Hunde andauernd in allem zu kontrollieren. Das ist ein Balanceakt den wir noch am lernen sind- und auch sehr spannend.