Gehen wir raus?

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Gehen wir raus?  (Gelesen 204865 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #825 am: 15.10. 2019, 01h19 »

Ein Spaziergang mit Rad und Azawakh - Der Hofnarr hat Sehnsucht nach einer läufigen Hündin, die er nicht kriegen wird. Also hab ich gedacht, wir machen mal einen Ausflug nur zu zweit, um ihn aus seinem Wahn zurück zu holen und gleichzeitig etwas Raum zu schaffen für ungebührliches Verhalten.

Am Ortsende treffen wir die Pferde - eine wie es aussieht ältere - Stute.
 


Der blau-weiße Himmel ...




... macht die flache Landschaft mit hellen und dunklen Stellen so vielfältig.




Lichtspiele wie im Theater.




Wie gesagt: Wir haben Raum geschaffen für ungebührliches Verhalten - viel Raum ;)




Das war kein romantischer Spaziergang. Die Gegend ist nicht gerade dicht besiedelt, der Mensch an sich schon eine Seltenheit. Wo er tagsüber auftaucht, ist er beschäftigt - mit Autofahren, Arbeiten, Einkaufen...
Müßiggänger gibt es auch, ja. Aber die sieht man eigentlich nicht.

Die Landwirte haben folglich viel Fläche zu bestellen pro Kopf. Das heißt aber auch: Viele Maschinen, viel Lärm, viel Zeit - in diesem Fall auf dem Traktor (und es wird nicht der einzige bleiben..). Diese Maschine pflügt und eggt. Einen Tag später hab ich auf dem Acker dann eine Sähmaschine fahren sehen. Vermutlich der gleiche Fahrer. Stunden um Stunden. 




.... den Boden bewegen ........




Wir fahren weiter, an der Straße stehen Bäume mit aufgesprühten rosa Kreuzen. Keine Graffiti-Sprayer sondern Waldarbeiter sind am Werk. Vermutlich staatliche Forstwortschaft. Denn es sind Straßenbäume. Die Gemeinde markiert. In diesem Fall in erster Linie Birken, zum Teil beachtlich groß und alt, die das mittlerweile zweite trockene Jahr einfach nicht überlebt haben und zur Sicherheit des Straßenverkehrs umgeschnitten werden. Ein Trauerspiel aber nicht zu retten!
 



Die Regenfälle der letzten ~2 Wochen lassen das Gras inzwischen wieder sprießen wie man hier gut sehn kann. In den trockenen Monaten hatte der Baum das wenige Wasser aufgesogen, das Gras war einfach verdorrt. Im Gegensatz zu den Bäumen treiben die Gräser aber wie es aussieht problemlos wieder aus. Die geschädigten Bäume erholen sich oft nicht mehr. Später wird das noch deutlicher werden.   




Eine schattigere Stelle - da haben die Bäume weniger gelitten, ein paar Birken sind aber auch hier kaputt gegangen.




Wir verlassen endlich die Straße, biegen ab auf die Feldwege. Traktoren und ihr Lärm wo immer man hin schaut. Dieser Mais hat nicht ernstzunehmend getragen, war vorher vertrocknet. Jetzt geht er - vermutlich Genmais und ungespritzt - in irgendeine der vielen Biogas-Anlagen. Der Diesel für die Traktoren für die Produktion kommt aus dem Erdöl weit entfernter Länder und wird - weil es ja die Landwirtschaft ist - ordentlich aus unser aller Steuergeldern subventioniert. ............ "Bio"-Gas ....... es ist alles fake! Die Rohstoffe wachsen nicht mehr ordentlich nach. Ich sage das so, weil es das ist, was ich sehe.
Man erzählt uns dauernd irgend was, damit wir nur schön brav bleiben und weiter machen wie gehabt. Was ich sehe, sieht ganz anders aus.
 



Der "Stangerlwald" - davor eine Kleine Laubwaldschonung, die optisch den Herbst darstellen...
Kein, oder zumindest fast kein Unterholz, der Käfer treibt sein Unwesen (hier sieht es aber noch ganz gut aus)





Der Hofnarr heult noch immer sobald ich stehen bleibe. Er darf heute mal viel Lärm machen, solange wir unterwegs sind.




Es ist Samstag Nachmittag, die Pilze-Sammler stehen mehr oder weniger auffällig mit ihren frisch geputzten Autos mitten zwischen den Holz-Plantagen. In diesem Fall etwas dezenter rechts hinter den Bäumen weiter hinten - man kann nur den weißen Rückspiegel rausblitzen sehen.
 



Diese Föhre hat es überlebt trotz Trockenheit - gut so.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #826 am: 15.10. 2019, 02h14 »

Rehe haben wir gesehen wie Sand am Meer - und doppelt so viele Hochstände. Die sollen im Wesentlichen in ihren eigenen Themen auftauchen. Ich stell dieses hübsche Exemplar hier dazu um zu dokumentieren, wie wenig sich das Wild vom Hund beunruhigen läßt, solange der an der Leine geht. Es guckt eine Weile (und ja, ich hab Unmengen Fotos gemach aus der Deckung mit einem heulenden und dauerjammernden Hund neben mir in der Zeit) rechts und links, vorne und hinten ....   




Wir sind ein Stückchen weiter gefahren. Nicht weit... die Aussicht wieder auf die offenen Felder vor uns....




... da hat sich unser Rehlein schon mitten auf dem Acker nieder gelassen. Keine Spur von Scheu vor dem Hund!
Im Hintergrund steht eine "Pyramide" aus vier Stämmen. Es hängt ein kleines weißes "Schildchen" in der Mitte.
Die Lärchenplantage hat man geschätzte 10 bis 15 Meter breit auf die ganze Länge abgeholzt, da stehen jetzt diese Ständer rum. Ich weiß nicht, ob gegen die Wildschweine, oder um Insekten zu beeinflussen?   




Wie gesagt: Die frisch geputzten Autos stehen in der Pampa, wo man sich fragt, wie sie da so sauber überhaupt hin gekommen sind. Entweder Pilze-Sammler, oder Jäger ...........
 



Eine Krähe? oder ein Rabe? ich kann sie hier nicht auseinander halten. Es könnten tatsächlich Raben sein. Aber ich weiß es nicht sicher. Viele sind es jedenfalls nicht.
 



Wir haben den Wald wieder verlassen. Weite Sicht in fast alle Richtungen. 
 



Mitten im Acker liegt das Rehlein - ungerührt vom Geheule eines Hofnarren. Erzähl mir keiner was von scheuen Rehen. Hier jedenfalls fällt das unter Jägerlatein.




Ein Radfahrer mitten über die Felder - und WEHE!!! ich würde da mit  dem Hund entlang gehen! ;)
(wie gesagt - den Rehen wäre es egal - die Jäger sind das Problem, nicht die Hunde)
Im Hintergrund sieht man die rotbraunen vertrockneten Bäume zwischen den dunkelgrünen deutlich. 




Diese Birke hat noch Laub,




Hier wieder die deutlichen Spuren der trockenen Sommer 2018 und 2019. Oder sind das schon Borkenkäfer-Schäden?
Es soll bitte kommendes Jahr genug Regen kommen. Auch natürlich für die vom Prozessionsspinner gezeichneten Eichen (die dieses Jahr sauber gespritzt wurden hier - man muß das lobend erwähnen!) wären ein paar unproblematischere Jahre ein Segen. Ich bin immernoch kein Gift-Fan, aber es gibt Situationen, die ohne vernünftige Schädlingsbekämpfung auch Jahrhunderte alte Bäume ruinieren können und das ist nichts, was man mal eben in Kauf nehmen kann.
Bäume sind nun mal mehr als kurzlebige Balkonblümchen oder Tomatenstauden.   




Der Boden ist wieder feuchter und also auch fester, man sieht die Spuren wieder deutlich. Ein Stück haben wir noch, bis wir zurück sind.




Am Ende des Waldes zur linken. Ein ungewöhnliches Foto .........
 



Wieder Rehe. Wieder unterschiedlich gut gefärbte Bäume im Hintergrund. Das frische Grün der ?Rüben im Vordergrund ist der Bewässerung über den Sommer geschuldet. Die Schwalben waren an den Wasserfontänen entlang geflogen über Wochen, um die Insekten dort zu fangen. Vielleicht hat das die ganze diesjährige Brut gerettet. 




Die Katze hat sich etwas überrascht kurz nach dem Foto sicherheitshalber auf den Boden geduckt. 




In der Ortschaft geht mal einer nicht mit Hund spazieren ... immerhin sind seine Paarhufer brav wieder in ihr Gehege gegangen.
... muß man erst mal hin bringen! ......... ist nicht so einfach ........




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #827 am: 16.10. 2019, 21h03 »

Noch mal Fotos von einer Radl-Runde mit dem Hofnarrn. Inzwischen hat er sich weitgehend beruhigt, als die Fotos vor ein paar Tagen entstanden sind, war er noch recht laut.




Ein an sich ruhiger Tag mit Sonne und Wolken.




In den Gärten sind die Ziersträucher besonders schön herbstlich gefärbt.








Über unseren Köpfen fliegt ein kleines Flugzeug.




Der Hofnarr ist mäßig begeistert. Er würde viel lieber daheim bleiben ... im Garten bitte  beten.gif
 



Die mehr und weniger dichte Wolkendecke bietet mir ein sehr differenziertes und vielfältiges Bild. 










... und dann sind die Wolken mal wieder weg, geben die Sonne frei und damit auch Schatten.




Ein paar letzte nicht gemähte Halme zwischen Feldrand und Seitenstreifen - optisch nicht schlecht. Für den Erhalt unserer natürlichen Recourcen ist das ein Armutszeugnis selbst an den Straßenrändern so wenig befahrener Straßen noch zu mähen. In meinen Augen einfach nur peinlich, könnten doch diese Streifen entlang der Straßen und Felder zumindest einen Teil der diversen Lebensräume der Wildtiere direkt und ununterbrochen miteinander verbinden. 




Wolkenberge im Flachland. Man lernt sie sehr zu schätzen wo es so gar keine Berge gibt wie hier. (wobei ich das ja mag ;) )




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #828 am: 16.10. 2019, 21h33 »

Ein Stück weiter, wo die Straße wenig Sonne abbekommt, steht ein Fliegenpilz der Extraklasse.






Man muß ja nicht gleich alles in den Mund stecken, was schön ist ;)




Auf der Weide wächst endlich wieder ein bisschen was.






Die Wolken sind auf dem Rückzug, die Solarpanele und Edelstahl(?)Kamine auf dem Dach der Schweinemastanlage glitzern in der flach stehenden Sonne.




Die alte Straße. Heute längst nur noch von Land- und Forstwirtschaft, Jägern und ein paar Pilzesammlern genutzt.
Sieht doch noch immer ganz gut aus ..
 



Dann fahren wir wieder über das freie Feld.




Die Waldränder ähneln sich und sind doch nicht gleich.




Der Hofnarr ist endlich angekommen, schaut weit und konzentriert über die große Fläche. 




Viele Felder sind inzwischen wieder bestellt, mit genug Wasser soll vor dem Winter noch etwas wachsen.




Vor ein paar Wochen hab ich mir sagen lassen, etwas weniger Gewicht würde seiner Gesundheit gut tun. Das ist erreicht. Leider fehlt mir so eine hormongesteuerte freiwillige Fastenphase. Wäre durchaus auch meiner Gesundheit zuträglich  icon_mrgreen.gif 




Die Wolken gehen ...




... die Schatten bleiben ...




... und dann tauchen wir wieder ein in den Wald.






Den Rest des Weges haben wir die Kamera dann stecken lassen, sind gemächlich wieder nach Hause gefahren.
Der Grey hat eine viel kürzere, dafür schnellere Strecke bekommen am Rad. Davon wird es wohl so schnell keine Bilder geben können, weil ich dafür wirklich alle Konzentration brauche.
Nach einer Schüssel Futter ist dann der Tag gerettet, der Hormonrausch war etwas ausgebremst und ich wieder mit allem anderen beschäftigt. 

Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #829 am: 21.10. 2019, 19h15 »

Danke für die Bilder, echt Herbsstimmung. Hat der kleine denn "Mädelsorgen" wegen die Hündinnen in eurer Zughunde?

Pflügen macht mann hier auch - noch. Einige Ökobauer versuchen es nun ohne Pflügen, sie streuen den Saht im Stuppelfeld. So spart mann CO2 (und sprittkosten) für den Trekker. Sieht soweit versprechend aus. Ob evtl noch jedes zweites ode drittes Jahr gepflugt werden muss steht noch aus.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #830 am: 22.10. 2019, 00h44 »

Ja, Kim, wegen der Mädels bei uns.
Ist aber immer bald wieder vorbei und ich hoffe/denke, daß wir es für diesen Herbst überstanden haben.

Ich bin gespannt, ob sich das durchsetzen kann, ohne pflügen Ackerbau zu betreiben. An sich klingt das geradezu paradiesisch, nur frag ich mich, wieso die Bauern wenn das geht überhaupt jemals angefangen haben sollten (damals noch mit Pferd oder Ochse) den Acker zu pflügen. Das war ja immer eine Knochenarbeit und rund um den Globus gibt es Bilder von pflügenden Bauern. Ich habe mich nie wirklich tiefschürfend mit Landwirtschaft beschäftigt; schon ein Buch gelesen auch zu Permakultur, aber zu behaupten, daß ich da mitreden könnte, wäre vermessen.
Laß uns doch bitte wissen, Kim, wie sich diese Ackerflächen entwickeln, ja?


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #831 am: 24.10. 2019, 18h17 »

Es herbstelt. Überall sind die Zugvögel geschäftig. Über uns kreisen weit oben die Kraniche. Auf den Äckern sitzen zum Teil riesige Schwärme Wildgänse. Auch bei uns im Garten gibt es was zu finden. Die Schwalben sind wohl schon weg, die Stare kommen noch immer mal vorbei für eine Mahlzeit. Bald werden auch sie ziehen um dem Winter mit seinen kurzen Tagen und langen kalten Nächten zu entkommen. Eigentlich ein gutes Vorbild  icon_mrgreen.gif   




Der Hofnarr mal wieder im Jäckchen - in der Übergangszeit ist das besonders angenehm, weil noch nicht durchgehend geheizt ist.
Ich hab die Buben voraus geschickt, sie sollen sich schon mal leer machen, dann ist es an der Straße gleich leichten brav mit zu gehen.




Da angekommen zeigt sich ein ganz neuer Verwendungszweck für Dachlatten.... 




Wir gehen aus der Ortschaft auf die Felder raus. Der Große scheint von irgendetwas ungewöhnlich gebannt...




Es dauert nicht lange, bis mir der Zuawaziaga verrät, was uns bevorsteht: Ein Jäger in Bewegung - natürlich mit Jagdhund.




ER hupt, der Hund steigt ein - leider hat er zwei dabei und der Zweite sieht das alles ganz anders, glaubt er könne jetzt endlich beweisen, was er drauf hat.




Ein Schelm, wer glaubt, ein angegriffener Windhund müsse lieblich reagieren.
Gut, daß wenigstens meine unter Kontrolle sind. 




Wir haben den Schreck alle ohne Blessuren überstanden,
noch runzelt der Hofnarr etwas die Stirn ...
 



... aber jetzt liegt dann ein ruhiger Weg vor uns ohne unangenehme Begegnungen der dritten Art.






Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #832 am: 24.10. 2019, 18h40 »

Futter/Gründüngungs-pflanzen wachsen etwas spärlich auf dem riesigen Acker rechts neben dem Weg.






Auch der Große hat sich wieder weitgehend beruhigt, bleibt aber den Spaziergang über doch aufmerksamer als er sonst schon ist.




Es gibt ja auch angenehmere Begegnungen (jedenfalls aus Hundesicht .......... wink.gif )
und Nein, es war nicht das einzige Reh auf diesem Spaziergang, was wieder mal beweist, daß weder die Hunde vom Jäger noch meine die ach so scheuen Rehe vertreiben...






Der Hofnarr hat sich ein Beißholz gesucht. Das wird jetzt zerpflückt. Wird aber bald langweilig.






Die Ebene hat ihren Reiz weniger in den Formen, als mehr in den Schattierungen und Ebenen. Da ist sie dafür wirklich unschlagbar.




Dann sind wir am Point of return angelangt für heute und gehen den Weg mit weniger Fotos und dafür umso mehr Rehen wieder zurück. 




Zum Abschied flitzt noch eine Katze sicherheitshalber auf den Zaun.




Damit ist der Hundekopf wieder voll mit Eindrücken für den Tag.
Eine Schüssel Futter um auch den Magen zu füllen und einen Platz zum Schlafen - was will Hund mehr .)

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #833 am: 07.11. 2019, 22h21 »

Nach einem Vormittag am warmen Ofen (da waren wir mit den Zughunden im Training)



war es dann für die beiden Buben am Nachmittag Zeit mal die Glieder zu bewegen.
Zeitweilig hatten wir sogar ein paar Sonnenstrahlen. 




... bis wir los gegangen sind dann allerdings leider nicht mehr ...... Schicksal. 




Immerhin war es noch hell genug, daß wir eine Stunde unterwegs sein konnten.






Besonders aufregend war das heute nicht und ich trauere schon manchmal meinem wildsicheren Damm hinterher, aber besser als nur rumzusitzen ist das allemal.
 





Noch haben die meisten Bäume zumindest einen Teil ihrer Blätter und viele sind auch schön bunt. Heute war davon aber eher wenig zu sehen. 








Ist alles sehr weitläufig ...
               



... wer kein Auto hat braucht den Bus dringend.




Das Licht wird schwächer, der zweite Teil des Ausflugs wird weniger Hundefotos haben. Einfach weil sie nicht mehr scharf geworden wären :)
Brave Hunde! Der Hofnarr hatte neulich seinen 11ten Geburtstag. Der Spaziergang war aber ohne Kamera ... 










Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #834 am: 07.11. 2019, 23h33 »

Der Mond ist aufgegangen und blinzelt durch die Wolken.




Auf den Wegen sind zum Teil große Pfützen von den Regenfällen der letzten Tage. Langsam scheint der Regen zu kommen, der uns im Sommer so gefehlt hatte. 




Heute waren sie geduldig mit mir. Haben mich meine Fotos in Ruhe machen lassen.






Überhaupt war das ein ruhiger Tag.




Etwas blüht noch auf dem Feld.




Hinter dem Wald gab es noch mal einen weiten Blick nach Westen. 
Die roten Lichter an den Windrädern werden schon deutlicher. Manche Tage blinkt es rundum wie in Las Vegas, nur daß man in diesem Casino leider nichts gewinnen kann.
- Wer hat sich ausgedacht, ausgerechnet mit Strom Autos antreiben zu wollen? - verkehrte Welt. 











 
Der Rückweg gibt fototechnisch nicht mehr viel her,
die Buben haben das meiste interessante schon am Hinweg erkundet und wollen in erster Linie zur Futterschüssel nach Hause.
Querende Rehe(?) haben kurzzeitig Unruhe in den sonst gleichmäßigen Heimweh gebracht, da sind die Sinne nochmal so richtig aufgeweckt worden. Ich hab sie nur gehört, es war zu dunkel, als daß ich sie hätte sehen können. Die Hunde haben mit ihren in der Dämmerung besseren Augen aber ganz offensichtlich im Blick gehabt.   




Im Ort sind die Laternen inzwischen an. Gut, daß wir langsam wieder nach Hause kommen.







Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #835 am: 10.11. 2019, 22h32 »

Heute mal ein erster morgendlicher Frostspaziergang in diesem Herbst.
Das Wetter war prickelnd schön.






Das Wichtigste ist schon erledigt :)




Die letzten Fetzen vom Morgennebel hängen noch über den Wiesen.








Die beiden Buben waren glaub ich nicht viel wacher als ich.








Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #836 am: 10.11. 2019, 22h49 »

Während ich mich im Farbrausch befinde, sind die beiden Buben mit den Gerüchen beschäftigt. Etwas für jedes Universum.
 







Wärmer, hat er gesagt, könnte es sein.




... war es aber nicht.










Immerhin - die Sonne ist schon ein Anfang :)








Farbrausch - sag ich doch!




Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #837 am: 15.11. 2019, 08h00 »

Danke für die Herbstbilder!
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #838 am: 21.11. 2019, 14h50 »

Noch mal Herbstbilder... auch wenn der sich schon deutlich seinem Ende neigt.

Wir haben in der letzten Zeit mehrfach einen Weg mit zügig gegangenen 35 Minuten bisher ohne hysterische Jäger ausprobiert. Ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber es geht schon.
Leider müssen wir mit dem Auto zum Ausgangspunkt fahren. Die ersten Eindrücke sind also aus dem Seitenfenster aufgenommen.








Dann ist der fahrbare Untersatz abgestellt, die Hunde angeleint, die Jacke zu gemacht und die Kamera einsatzbereit ... los geht's.




Wir starten windgeschützt mit momentan herbstlich gelben Lärchen.




Die Sinne sind eingeschaltet. Es ist anregender als es im Bild wirkt. Es gibt generell viel Wild und die unterschiedlichen Wälder beherbergen sicher auch ganz unterschiedliche Tiere. Zu sehen sind die selten, den Hundenasen entgeht das aber natürlich nicht.   






Dann geht es raus auf die Felder. GROSSE Felder. Immerhin wachsen zumindest teilweise Sträucher neben dem Weg. 






Eine dieser wunderschön knorrigen Kiefern. Wo sie frei stehen sind sie wirklich etwas besonderes. 




Kulissen - am Boden und in der Luft.




Das Gras ist naß und weicht die Krallen ein wenig an.
Das ist so gewollt, denn wir werden sie gleich etwas stutzen, das geht dann besser.











Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #839 am: 21.11. 2019, 14h58 »

So, die Krallen sind dann wieder in gepflegter Länge. Das macht das Gehen leichter.
 





Leider ist das Licht in der Zwischenzeit noch weniger geworden, die restlichen Fotos daher ohne Hunde .. 
















Dann geht es nochmal ein Stück durch den Wald....






... und wieder zurück über das freie Feld. Solange es nicht sehr windig ist geht es gut.






Bis zum Auto haben wir zuletzt gleich nochmal ein Stück am Waldrand entlang.
Abwechslung ist also durchaus geboten :)




Einen Weg, der auch ohne Leine machbar wäre, hab ich noch nicht gefunden,
aber immerhin sind wir wieder regelmäßiger auch draußen unterwegs. Das tut uns allen gut :) 
Hoffen wir, daß der Prozessionsspinner auch im kommenden Jahr in Schach gehalten werden wird.
Das macht einen erheblichen Unterschied für unsere Möglichkeiten, den ich sehr zu schätzen weiß!


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.144 Sekunden mit 29 Abfragen.