Gehen wir raus?

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Gehen wir raus?  (Gelesen 204855 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Re: Gehen wir raus?
« Antwort #915 am: 31.05. 2020, 16h06 »

Teil 2
Der Abendhimmel färbt die Brauntöne noch rötlich, bei den kühlen Blau- und Grüntönen hat die Nacht schon die Oberhand gewonnen. Ein Farbkontrast, den es so nur um diese Tageszeit gibt.




Wunderschön war er, finde ich.






Wir sind wieder auf Höhe der Bewässerungsanlage zurück. Die Pumpe scheint noch etwas Zeit zu brauchen.




Wir bleiben noch einen Moment






Wird doch schon mehr :) 




Am Ortsrand sind wir wieder im Revier der Katzen. Solange sie still sitzt, kann auch der Hofnarr einfach still stehen - länger nicht unbedingt immer  icon_mrgreen.gif


 

Der Schwarze meint, es wäre doch nun wirklich Zeit heim zu kommen, oder?
Immerhin schaut er sich dafür mal um.
 



...Nö, hier hin noch....




... und noch da ...  was wo? ...




Dann sind wir wieder zwischen den menschlichen Behausungen.
Selbst hier am Dorf ist viel weniger los auf den Straßen als in anderen Jahren. Keine Pfingstfeier, nichts.
Wie soll das weiter gehen auf lange Sicht? Sars-CoV-2 wird sicher nicht das letzte Virus bleiben, das vom Tier auf den Menschen übergehen kann. Früher hatte man keine Ahnung von DNA-Analysen, da ist man mit entsprechenden Situationen logischerweise völlig anders umgegangen.
Frag ich mich: Kann das gut gehen, wenn wir so plötzlich völlig extrem reagieren? Ist das "richtig"? Gut? Falsch? Ist unsere Empathie oder gar die Wissenschaft überbewertet? Oder Zeichen unserer Zivilisation?
Ich weiß es nicht.
Gehen ist gut, das bringt das Denken in Gang, soviel weiß ich sicher.

Wir werfen noch einen Blick in die Tierhaltung des letzten Jahrhunderts. Die Tiere haben sich nicht groß verändert, nur wir glauben uns verändert zu haben. Schauen wir, was die Zukunft davon übrig läßt. Es könnte viel auf dem Spiel stehen, wenn wir etwas wollen, müssen wir das jetzt deutlich machen, damit nicht völlig ungelenkt nur irgendwas geschieht. Die Wirtschaftsinteressen werden ja bekanntlich immer gut vertreten. 




Dann gehen wir unsere letzten paar Meter für heute.

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #916 am: 09.06. 2020, 16h12 »

Tei I Der Spaziergang vom 6.Juni 2020.
Sonne mit Wolken, angenehme Temperaturen. Alles ist ruhig - mein kleiner Hofnarr macht den Soundtrack nicht mehr. So ist es also der erste Spaziergang seit vielen Jahren, bei dem ich mit nur einem Hund unterwegs bin und daheim kein zweiter auf uns wartet.




Der Schwarze scheint nicht unglücklich.




Am Wegrand blühen (auch) die Kornblumen.




Ein Blick in eine Eiche - gezeichnet von den Schäden der letzten Jahre, aber zumindest bisher scheint der Spinner sich nicht zu etablieren. Das wäre schon mal eine gute Sache.




Der helle Wasserstrahl vor dem dunklen Wald.




Na Bubi, kommst Du mal zu mir? :)
 



Der 9er verblaßt langsam...




Der Weg durch den Wald.




Schön ist es da.






Bis er mal viel vorauslaufen wird, haben wir noch einen Weg vor uns...




Der (hochgiftige) Fingerhut - zwei Tage später war dieser hier von einem Auto zusammengefahren gewesen.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #917 am: 09.06. 2020, 16h28 »

Teil 2Nochmal der Fingerhut. Schön anzuschauen, aber eben nur schauen bitte!




Brombeerblüten




Irgendwas war wohl - ich hab nichts gesehen.




Es kann schön sein in unserem Land - wenn wir es halt nicht ruinieren und sich die Menschen zivilisiert benehmen.




Die Wiese ist inzwischen auch gemäht - inklusive der Margeriten. Immerhin, das wird dieses Jahr mal wieder ein Heu ohne Spinner-Nester. Jedenfalls ohne frische Nester. 






Der Randstreifen, der Baum und das Getreide. Man sieht schon, was den Menschen hier wieviel Wert zu sein scheint. Als Foto sieht sowas immer nett aus.




Monokultur so weit das Auge reicht - und es reicht weit hier. Wie gesagt: optisch gibt das was her.




Zwei Meter für die Natur rundum. Nicht mehr. So wird das nicht gehen auf die Dauer, da braucht man nicht mal ein Grüner zu sein, um das zu sehen, nur etwas Hausverstand.




Eine kleine Weide für einen kleinen Hof. Alle 2 oder 3 Tage stecken sie um.




Dann sind wir mit den ersten Regentropfen zu Hause angekommen. Grade noch rechtzeitig.




... und jetzt hoffe ich grade noch rechtzeitig vor dem nächsten Schauer draußen mit dem Mähen fertig zu werden.

Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #918 am: 09.06. 2020, 21h44 »

Danke für neue Bilder, und Bericht, ich beneide euch um den Regen. Tja, nun alleine mit Koks unterwegs...
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #919 am: 12.06. 2020, 01h30 »

Schauen wir, Kim, wie das mit dem Regen weiter geht. Der Wetterbericht sagt 1½ warme Tage und anschließend Gewitter mit ordentlich Wasser vorher für's Wochenende. Die sagen aber sooo oft etwas vorher für hier, das dann so gar nicht stimmt, daß ich mich einfach nicht mehr drauf verlasse. Vielleicht wird es warm, vielleicht regnet es dann, vielleicht gibt es Gewitter - und vielleicht bleibt es heute trocken?
Immerhin zeigt sich hier das Jahr 2020 im Bezug auf das Wetter bisher vergleichsweise normal. Es gibt warme und kalte Tage in etwa wie das hier halt so ist, trockene und regnerische... Die Wiese versinkt nicht in Teichen und trocknet auch nicht komplett aus. Auf den Feldern der Umgebung wächst das Getreide und die Kartoffeln scheinbar ganz normal, die Wiesen stehen hoch und werden jetzt gemäht.
Die Eichen sind neu gespritzt worden und die Ergebnisse sind da, wo nicht durch Wasserschutz eine flächige Behandlung aus der Luft verhindert ist, auch wirklich gut.
Wenn das Jahr vom Wetter her so bleibt, ist das für die Wälder sicher kein Fehler. Die Bäume werden mindestens dieses, vielleicht auch noch ein oder zwei Jahre brauchen, um sich von den Schäden der letzten beiden Sommer und den Schädlingen zu erholen. Zum Teil sind noch nicht mal alle toten Bäume ausgeholzt. Aber zumindest bei uns erwägen die Zuständigen vom Landeszentrum Wald aufgrund der Fortschritte schon, 2021 mal nicht gegen den EPS zu spritzen. Und wenn die Lage das hergibt, ist das ja auch gut so. Spritzen ist ja kein Selbstzweck, sondern eine Notlösung. 


Und so sieht das hier dann morgens mal aus, wenn der Sonnenaufgang mit einer leichten Bewölkung seine Spielchen treibt.




Der Blick aus dem Fenster hat mich nicht losgelassen, also sind wir ein paar Meter gelaufen und haben uns die Welt durch die rosa Brille angeschaut :)




Die Mohn-Knospen sind aufgegangen in einem Rot, noch strahlender als sowieso schon. Beeindruckend!




Eine Plastiktüte - ich weiß nicht, was sich der Bubi gedacht hat da einfangen zu können, aber er muß etwas sehr Spannendes erwartet haben :)




... und dann haben wir mal mit der richtigen Kamera und dem passenden Objektiv den Sonnenaufgang angeschaut...




Ich hatte das jetzt lange nicht. Eine schöne Tageszeit, wenn man den Luxus leben kann (und darf), früh genug vor dem Berufsverkehr wieder zurück zu sein. Mein Mitgefühl hier mal all jenen, die sich morgens aus dem Bett quälen müssen, um gleich anschließend im Stau zu stehen oder in der Bahn/U-Bahn/S-Bahn/Tram, dem Bus. Oder auch mit dem Radl zwischen den stinkenden Autos hindurch den möglichst schnellsten Weg finden müssen, um rechtzeitig da zu sein, wo man sie erwartet. Es gibt wahrlich schönere Möglichkeiten, den Tag zu beginnen.   




Ein Maisfeld - der Mais wird nicht gespritzt, weil er eh nur Biogasanlagenfutter wird.




Auch wir waren irgendwie etwas verschlafen drauf um die Uhrzeit  icon_mrgreen.gif




Lange kann es nicht mehr dauern, bis sich die Sonne blicken läßt. Der Himmel wird schon heller.






Wie beim Sonnenuntergang ist die Landschaft in das rosa/lila Farbbad getaucht. Etwas anders sind die Farben für mein Dafürhalten dann aber doch. Schön war es jedenfalls.   
 



Der Weg ist glatt gefahren worden, etwas neues Material haben sie auch wieder eingearbeitet, die Wegränder mit den Schneeglöckchen und diversen anderen kleinen Blümchen im zeitigen Frühjahr, haben sie diesmal grob zugeschüttet. Immerhin wird dieser Weg jährlich gepflegt.




Das Weidevieh - ich würde mich nicht trauen, meine Tiere nachts draußen zu lassen, seit wir hier Wölfe haben. Es gibt immer wieder grausige Bilder.
Vielleicht ist das übertrieben, mir wäre eben nicht wohl dabei und aus den Bergen kenn ich es nicht anders, als daß das Vieh über Nacht in den Stall geholt worden ist. Die Fleisch-Schafe sind draußen geblieben auf den steilen Berghängen, hatten dort einen eignen Unterstand, aber alle anderen Tiere von den Hühnern bis zu den Pferden waren nachts im Stall beim Wohnhaus oder bei der Almhütte. 




Die Sonne ist fast ganz da und wir sind inzwischen fast wieder in der Ortschaft.






Mit noch einem Blick in die Sonne verschwinden wir dann wieder zwischen den Häusern. Viele sind das hier nicht und daß es sie gibt, ist auch ganz gut so.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #920 am: 17.06. 2020, 02h40 »

Teil 1 Und wieder gibt es einen Schwung Eindrücke von einem Spaziergang. Wir waren eine große Runde gegangen und haben uns mit 2 1/2 Stunden ausgiebig Zeit gelassen.
Wo noch vor knapp 6 Jahren nicht nur die Garage mit dem geschwungenen Dach, sondern auch zwei alte sehr stark beschädigte Scheunen standen, ist jetzt endgültig der letzte Widerstand für Neugier und Wind abgerissen worden. 




Es war den ganzen Tag gut warm gewesen - andere würden sagen heiß - und als wir gegen 19 Uhr aufgebrochen sind, war es noch immer sehr angenehm.   




Unter den Unmengen Mohnpflanzen rundum habe ich eine - und wirklich nur diese eine - Farbmutante gefunden.




Ein traumhaft schöner blauer Himmel mit schönen Wolken. Sehr idyllisch :) 




Die Rehe sind nicht weg - sie haben nur in den großen Getreidefeldern perfekte Versteckmöglichkeiten.




Der Schwarze ist super aufgeregt natürlich.




Noch einer, dem es der Himmel angetan hatte. 




Der war ja auch wirklich sehr einladend.




Ein gelber Vogel stand in der Luft über der Wiese zwischen den riesigen Feldern. Ich bin noch nicht sicher, ob ich herausfinden kann, was das für einer ist. Das Foto ist nicht so gut, wie ich es gerne hätte.




Der Blickwinkel des Menschen ...




... verglichen mit der des Hundes.




Die Sonne wandert unaufhaltsam gen Horizont. 




Inzwischen hatte er sich in den langen, langsamen Spaziergang hineingewöhnt. Fröhlich schaut er auch :-)





Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #921 am: 17.06. 2020, 02h59 »

Teil 2 Frauenschuh im Gegenlicht. Es ist eine Schande, daß so viele wunderschöne Pflanzen giftig sind.




Halbzeit - die Sonne geht unter.




Und wieder ist ein Reh unterwegs. Ohne Leine wäre der Spaziergang nicht zu vertreten und auch deutlich weniger entspannt.




Die wenigsten Hunde sind in solchen Situationen so gut zu halten. Ich finde das immer wieder bemerkenswert, wie vergleichsweise leicht sich ein Greyhound zurückorientiert. Nur fest halten muß man ihn auf jeden Fall.




Suchbilchen: Wo ist das Reh?




Bevor wir zurück gehen, schauen wir noch mal den Abendhimmel an.




Kein Gegenlicht mehr. Die Sonne sehen wir erst morgen wieder




Auf dem Weg durch den Wald sehen wir diese beeindrucken Baumstämme.




Die Blüte einer wilden Rankpfkanze. Man könnte das ganzes Jahr mit einem Bestimmungsbüchlein in der Tasche rumlaufen.




Wir sind auf der Straße angekommen.




Und jetzt wird es kompliziert - ist das nun ein Innen- oder ein Außen-Hase?  wink.gif




Braver Wauwau!!




Dann hat uns das Dorf schon fast wieder mit seinem rotem Saum.
 



Noch ein paar Hundert Meter, dann darf der Hund in die verdiente Futterschüssel falle.




Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #922 am: 20.06. 2020, 08h34 »

Danke für den Bilderbericht, wie kommt Koks mit dem leben als "alleinehund" klar?.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #923 am: 21.06. 2020, 00h49 »

Kim, ich habe den Eindruck, daß er nicht unzufrieden ist. Er hat sich nicht sehr verändert, ist natürlich viel in meiner Nähe, das ist aber nichts, wofür er sich groß anstrengen muß und ich hab auch nicht ständig einen Schatten, wenn ich mich bewege.

Heute Abend haben wir noch einen kurzen Spaziergang gemacht zum Sonnenuntergang. Genau genommen war die Sonne selber schon weg. Ich finde, die Farben waren unwiderstehlich :)




Die Pferde können wie es ihnen gefällt rein und raus. Der Tage hat anscheinend ein Wolfsrudel Nähe Hannover einen jungen Hengst gerissen auf einer Weide. Das ist schon beängstigend und bei aller Liebe zum Wolf, muß bei Wölfen, die so deutlich Nutztiere jagen dann auch wirklich mal eingeschritten werden auch zum Schutz all jener Wölfe, die das nicht tun.
Die hier im Dorf können direkt in den Stall laufen, wenn sie Angst bekommen und werden dadurch vermutlich einen guten Schutz haben, aber wo sie das nicht können (und es gibt viele Weidetiere hier, die auch nachts draußen bleiben auf irgendwelchen Weideflächen), sind sie den Wölfen komplett ausgeliefert.






Der hier ist aber kein Wolf und auch ganz brav an er Leine. Die Nase so tief am Boden wie die Pferde hinter dem Zaun.




Dann sind wir ein paar Meter von der Landstraße in den Feldweg abgebogen und haben uns beim alten Bahnhof den Abendhimmel angeschaut.




Ein Reh ist von rechts gekommen, auf der Wiese stehen geblieben und hat uns eine Weile angeschaut, bevor es dann weiter gelaufen ist. Mein Großer hat sich vorbildlich benommen. Sehr brav!  klimper.gif








Ich mag den Sommer mit den kurzen Nächten ...






Dann wird es aber doch langsam so dunkel, daß wir wieder umdrehen.






Die Laternen sind inzwischen angegangen.




Fotos machen mit einem stillen Begleiter .... das war so ruhig mit dem Hofnarren nicht möglich. Mir fehlt er, trotzdem ich solche Momente dann auch zu schätzen weiß, natürlich sehr. 




Die weißen Blütenblätter der Margeriten leuchten im reduzierten Licht ganz besonders stark. Der Kontrast macht's möglich.   




Auch hier die Hauswand...




 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #924 am: 22.06. 2020, 15h29 »

Teil 1
Noch mal Fotos vom Spaziergang. Der war vor ein paar Tagen schon, ich hatte es nur nicht geschafft, die Fotos alle gleich fertig zu machen.
Die Kirschen werden schon rot und inzwischen blühen auch schon größere Blumen und Stauden.




Auf den Straßen ist wenig los.




Der Himmel hatte etwas Bedrohliches, daß wir trocken bleiben würden hatte ich vor dem Aufbruch mit dem Wetterbildchen abgeklärt. Hier ist das wichtig, weil zum einen weit und breit kein Unterstand zu finden wäre im Zweifelsfall und zum anderen die Wetterwechsel unglaublich schnell vor sich gehen können.




Erst mal alles genau inspizieren.




Ein neuer Freund: Der fängt die Wühlmäuse!  blumen_2.gif




Der Große hat die Nase wieder oben :)




Die Landschaft ist sehr grün zurzeit mit bunten Pünktchen in Rot, Blau, Weiß, Gelb und Lila.




Während ich auf eines dieser Pünktchen scharf stelle, spring ein junger Rehbock aus dem Feld daneben auf und springt über den Weg davon. 




... was soll ich sagen... natürlich wäre er ohne Leine ungebremst hinterhergelaufen, daß er dann aber nicht wild japsend wie ein Berserker in der Leine steht, daß ist dann eben Greyhound (und es gibt sicher auch da wieder Ausnahmen).




Ein Stückchen weiter steht vom letzten Regen noch Wasser zwischen den Kartoffeln. Es war schwül-warm und als wolle er beweisen, daß er das mit den Pfützen doch neulich erst kapiert hatte, mußte auch da der Rüssel mal reingetaucht werden. Am Feld bin ich wegen der Pesti-Herbi-zide da nicht so begeistert. Also hab ich das dann etwas unauffällig aber eben doch unterbrochen.




Am Wegrand eine übrig gebliebene Gründünger-Pflanze aus vergangenen Jahren...   
 



.. und vom  großen Bocksbart die großen Pusteblumen.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #925 am: 22.06. 2020, 15h29 »

Teil 2
An den Waldrändern werden schön langsam die Schäden der heißen Sommer 2018 & 19 und der damit verbundenen Folgen sichtbar.




Die Kartoffelblüten dieser Sorte in einem wunderschönen Kontrast aus leuchtendem Gelb und pastelligem Lila haben es mir angetan. So ich dazu kommen, habe ich mir vorgenommen sie zu malen.




Ein glücklicher Grey - nur ein bisschen zu warm, findet er.
.. kann ich so nicht bestätigen, da bin ich eher mit dem Temperaturempfinden vom Azawakh gesegnet.   




Dann drehen wir wieder um, das Wetter soll ja kommen und wir wollen bitte schon unbedingt rechtzeitig zurück sein.




Blumensträuße ohne Vase...




... einfach nur schön! Wenn es nach mir ginge, hätten wir sie auch zu Hause auf dem Tisch stehen.




Kornblumenblau :)




Glitzeräuglein.




Da denk ich dann mal an den Hofnarren bei dem Bild und könnte nicht mal sagen, wieso...




Wie gesagt, die bunten Pünktchen gibt's auch in Gelb :)




Ja, Großer, jetzt kommt das Wetter näher, hast ja recht.
Wir gehen also dann mal weiter. 




Vorbei noch an der Katzenfamilie und dann die letzten Meter durch den Ort schnurstracks auf wasser- und Futterschüssel zu - in dieser Reihenfolge :) .




Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #926 am: 24.06. 2020, 08h11 »

Danke für eurer Bericht. Schöne Blumenbilder. Den Abend erlebe ich kaum mehr wegen müdikeit, möchte aber gerne.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #927 am: 28.06. 2020, 04h20 »

Ein wirklich sehr warmer Tag war das gestern!
Der große schwarze Hund ist eigentlich nur kurz in den Garten gegangen, wenn es sein mußte und hat ansonsten den Tag verschlafen. Abends hab ich ihn nochmal mit raus genommen, aber das hätte ich mir - jedenfalls aus seiner Sicht - wohl auch sparen dürfen. 





Eine unglaublich leuchtende Rose in einem kleinen Vorgarten.




Obwohl die Sonne längst weg war und der Himmel bewölkt, war es noch sehr schwül-warm. 




Nicht mal schnuppern wollte er ...




Auf der Pferdeweide wächst eine rosa Schafgarbe. Ich wollte der Tage schon mal ein Foto machen - das ist jetzt also passiert :-) 




Ein ruhiger Abend - wie so viele hier.






Zu heiß! hat er gesagt. VIEL zu warm! 




Mitten im radikal gemähten Randstreifen die Königskerze - schön, daß sie die auch dieses Jahr wieder ausgespart haben. 
 



Die Zwetschgen tragen schwer, der Zwetschgendatschi ruft schon aus der Ferne ...




Ein ungewöhnlicher Blick - dabei hätte ich seit Jahren die Gelegenheit gehabt, das Bild zu erfassen so. Manches Ding will Weile haben. 




Auf dem Heimweg haben uns die Junikäfer eingeholt. Es sind unglaublich viele. In Maßen gibt es die Insekten hier anscheinend nicht.








Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #928 am: 29.06. 2020, 23h50 »

Ein durchwachsener Tag mit Sonne, Wolken und auch Regen.
Nach einem Schauer sind wir eine Runde gegangen.



Zum Teil waren die Wolken noch sehr aufregend und auch schlecht abzuschätzen,
ob es nicht gleich noch mal anfangen würde zu regnen. 






Der Bubi war gut gelaunt ...




... und die Blumen am Wegrand noch ganz naß.




Irgendwann ist die Sonne dann mal rausgekommen.






Eine schöne Stimmung! 




Wir sind trotzdem bald zurückgegangen - in die andere Richtung hat
es nicht so locker flockig ausgesehen.










Die Zicklein wachsen zusehends.   




Mehr war heute nicht los.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #929 am: 01.07. 2020, 13h23 »

Ich mußte zum Einkaufen, habe den Großen kurzerhand mitgenommen. Sowieso spät und außerdem nicht besonders warm war das einfach. Auf dem Weg haben wir schon mal die ersten Eindrücke gesammelt.
Ein Schwarm Vögel, vermutlich Stare, auf den Leitungen über einem Getreidefeld - der Tisch ist gedeckt!




Etwas weiter sitzen Greife auf dem Heuballen - Wuggerl im Familien-Slang. Auch da ist das kurz gemähte Gras in Kombination mit dem erhöhten, aber doch mitten im Geschehen befindlichen Aussichtspunkt eine gute Voraussetzung für die erfolgreiche Jagd.




Dazwischen ein Reiher... auch der profitiert von der guten Sicht.




Dann haben wir das Auto abgestellt und gehen durch den alten Wald in Richtung See.




Was das wohl ist? Ein Hochsitz vielleicht... vielleicht.




Aufregung ist ihm in's Gesicht geschrieben. Das Wetter war etwas unklar zwischen Trockenheit und Regen, immer ein Grund unruhig zu sein. 




Der Hauptweg führte uns direkt auf einen Bauzaun zu. Wir haben den Trampelpfad am Grundstück entlang genommen. Weich federnder Boden - das ist immer gut. Es geht sogar mal bergab - in dieser sehr flachen Landschaft etwas Besonderes!
Ein paar Menschen wenigstens auf Abstand zu sehen war nicht falsch. Ein kurzer Gruß. Städter haben sicher grade eher gegenteilige Gefühle.




Weit ist es nicht bis zum Ufer ...




... und der Schwarze zieht ungebremst in's Wasser.




Da steht er dann. 




Schaut.




Ein sanftes Wellenspiel.




Am Rand schlickige Bereiche.




Der Wasserspiegel ist noch immer sehr niedrig nach den beiden trockenen letzten Jahren, der Blick frei auf die Wurzeln der Bäume in der Uferböschung. 






Bubi von unten :)




Dann war es Zeit umzudrehen, wieder durch den Wald zurück zum Auto um grade noch rechtzeitig ein paar Minuten mit Maske durch den Laden zu sausen. Auch der Kühlschrank will schließlich im Blick behalten werden.




Zuletzt kriegen wir noch einen Blick auf ein Rehlein. Der Große war nicht begeistert, daß er nicht hinterherlaufen konnte. Sehr diszipliniert hat er das im Auto zur verstehen gegeben, aber noch bemerkbar. Eben ein Windhund. :)




Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.07 Sekunden mit 27 Abfragen.