Gehen wir raus?

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Gehen wir raus?  (Gelesen 204860 mal)

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #930 am: 03.07. 2020, 17h56 »

Danke für Bilder und bericht. Bei euch wurde bereits geerntet?
Ja, es ist auch bei uns noch recht trocken und der Wasserpegen niedrig.
Koks mag Wasser?
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #931 am: 04.07. 2020, 01h05 »

Die Ernte ist im Gange - noch nicht überall natürlich, aber die Landwirte fangen schon an. Was mich etwas entsetzt hat, ist aber, daß zum Teil noch unreifes Getreide geschreddert in den Halden der Biogasanlagen verschwunden ist. Mit der Energiewirtschaft und dem Energiehunger der Gesellschaft habe ich tatsächlich meine Schwierigkeiten. Ich habe immer versucht Strom/Energie/Wasser zu sparen nicht irgendwie auf "erneuerbar" erwiesen und dann nach Strich und Faden vergeudet.
Wie geht das, daß Schneisen in Wälder geschlagen werden, damit man dort Windräder aufstellen kann, mit deren Strom man dann ausgerechnet Autos betreiben will..?
Für mich fühlt sich das alles an wie eine riesige Alibi-Blase. Natürlich brauchen wir Lösungen, die ohne Kohle/Erdöl zurechtkommen, aber doch bitte nicht ausgerechnet Strom, der für den Fall, daß die Rohstoffe z.B. wegen Klimaveränderungen oder aus Phosphatmangel nicht wie gewünscht nachwachsen, dann zuletzt doch wieder nur noch aus der Kernenergie kommen kann.
Uuuferlooos diese Themen.


Und ja, der Schwarze ist nicht irgendwie wasserscheu, waren meine Greyhounds alle nicht. Weit rein geht er aber auch nur aus Versehen (bisher zumindest).


Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #932 am: 04.07. 2020, 08h42 »

Kann es sein dass der uneife Getreide ein Befall von irgendwas hat. Es wäre nicht wirtschaflich Getreide in Biogas zu wandeln, wohl aber in Bioethanol. Windräder sind nicht so ökologisch wie man glaubt. Deren Flügel sind aus Glasfiberkomposit und sonstnochwas dass nicht wiederverwertbar ist, sondern deponiert werden muss. Wo sollen wir die dinger vergraben?

Toll dass der Schwarze das Wasser mag, die weissen hier mögen es nicht!
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #933 am: 17.07. 2020, 22h48 »

Kann es sein dass der uneife Getreide ein Befall von irgendwas hat. Es wäre nicht wirtschaflich Getreide in Biogas zu wandeln, wohl aber in Bioethanol. Windräder sind nicht so ökologisch wie man glaubt. Deren Flügel sind aus Glasfiberkomposit und sonstnochwas dass nicht wiederverwertbar ist, sondern deponiert werden muss. Wo sollen wir die dinger vergraben?

Toll dass der Schwarze das Wasser mag, die weissen hier mögen es nicht!

Ich hab jetzt noch mal nachgefragt, Kim.
Es ist also wirklich im Zusammenhang mit dem Preisverfall von bestimmten Getreidesorten "Ganzpflanzensilage" in die Biogasanlagen gefahren worden. Ein Artikel vom Juni im Wochenblatt (den ich leider nicht komplett angezeigt bekomme ohne Anmeldung) schreibt von einer frühzeitigen Ernte in Form von Ganzpflanzensilage für den Fall, daß zu erwartende Trockenheit den Einsatz der Dreschmaschine unwirtschaftlich mache. 
Es ist also möglich, daß eben viele statt das Getreide ausreifen zu lassen, frühzeitig geerntet/siliert haben, deshalb dann der Preis verfallen ist und die von den vergangenen beiden trockenen Jahren eher unterversorgten Biogasanlagen deshalb beliefert worden sind. Die Mieten der Anlagen sind zum Teil sehr leer geworden, da kann das dann schon eine ganz reale Situation sein, in der eben einer zu wenig und der andere dafür vergleichsweise mehr bezahlt.
Von Schädlinge oder schlechter Qualität haben wir nichts gehört/gelesen.

 
Nachtrag: Da hab ich noch was gefunden - schon 10 Jahre alt oder so, aber passend zum Thema:
2-2010 Wintergetreide zur Erzeugung von Ganzpflanzensilage als Biogassubstrat
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #934 am: 21.07. 2020, 20h32 »

Teil 1Für hier mal wieder ein kurzer Spaziergang. Der Bubi hat sich mal wieder am Fuß ein paar Kratzer verpaßt, die schön langsam vor sich hin heilen. Bei den anderen unserer Hunde würd' ich nicht mal hinschauen müssen, die Greyhounds sind in der Hinsicht dann eben doch wirklich vergleichsweise empfindlicher. Ist nicht tragisch, heilt aber nicht, wenn er dauernd schleckt, es muß also einen Verband drüber sein. Die Farbe steht ihm immerhin gut :)     




Die Pferde sind neugierig, was sich auf der Straße tut.




Pünktlich zum Sonnenuntergang....




Eine einsame Margerite hat den Rasenmäher überlebt.




Die Farben gehen hier oben sehr subtil ineinander über um diese Tageszeit. Traumhaft schön!




Die beiden Kühe und das Pony sind wieder auf ihrer Weide, nachdem die ein paar Wochen Erholungsphase hatte.




Der Große ist aufgeregt, freut sich immer, wenn es neue Eindrücke und Gerüche gibt.




Leider haben wir auf der Straße einen totgefahrenen Stieglitz gefunden - wie die das hier noch fertigbringen, einen Vogel über den Haufen zu fahren wird mir immer ein Rätsel bleiben. Man darf da maximal 40 km/h schnell fahren, Kopfsteinpflaster... und alleine ist man in der Regel auch, d.h. man kann durchaus sogar bremsen. Ein Trauerspiel!




Überall ist etwas aufregend und spannend. Es muß uns Menschen viel entgehen durch die vergleichsweise schlechte Nase.




Der Mais steht hoch, wie man sich das wünscht um diese Jahreszeit. Das Jahr hat genug Wasser bisher. Nicht so schön warm wie die letzten beiden Sommer dafür kommen die Pflanzen zurecht. Wäre ein guter Grund in Urlaub zu fahren...  tja...




Auch diese Weide hatte Pause und ist jetzt gemäht worden. Mal sehen, ob demnächst wieder die Pferde hier grasen werden.   




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #935 am: 21.07. 2020, 20h55 »

Teil 2 Die Sonne ist längst ganz weg.
 



Ein junges Reh steht und schaut. Der Bubi hat auch geschaut, war aber vorbildlich leise und ruhig. Angespannt war er schon ein bisschen, aber das darf ja bitte kein Problem darstellen.




Im Dücker scheint fast kein Wasser zu stehen, obwohl es oft und auch ausgiebig geregnet hatte. Vermutlich saugt der Boden sich noch immer voll.




Er schaut noch immer, ob da nicht doch noch was rumläuft.




Immerhin grasende Kühe - die Kälbchen toben und tollen wie die Kinder beim Geburtstagsfest.




Das ist natürlich spannend!




Weit hinten steht noch ein Reh am Graben unter dem lilablaßblauen Wolkenhimmel. Zu weit weg, um den Grey zu beeindrucken und für ihn vom hohen Gras am Wegrand vielleicht auch verdeckt. 




Wieder mal ein Blumenstrauß ohne Vase.




Wir drehen dann wieder um, die Spannungsakkus sind wieder aufgeladen und ein Verband ist nur so lange gut, wie kein Dreck/Sand drunter kommt und er nicht scheuert. Weit gehen wir erst wieder, wenn das Ding ab ist. Dauert sicher nicht lang.




Ja, Bubi, links geht's zur Futterschüssel, ganz recht :)




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #936 am: 26.07. 2020, 17h20 »

Der Verband ist wieder ab, die Krusten noch nicht ganz. Wir gehen, wo es sich grade ergibt - mit einem Hund ist es leicht, spontan zu sein und an sich liegt mir das mehr, als lange Vorbereitung.
So sind wir neulich nach dem Einkauf in der Kleinstadt am ehemaligen Güterbahnhof gewesen und haben die Gegend erkundet. Fester Boden, Wildkräuter und freie Fläche. Ideale Bedingungen, um mal den Hund zu fotografieren.








Ich mag Industriebrachen. Die meisten sind eingezäunt und unzugänglich, verlassene Gleisanlagen machen da oft eine löbliche Ausnahme. Überall stehen Königskerzen. Als zweijährige Pflanzen haben sie es inzwischen wegen des Ordnungswahns der modernen Menschen fast überall sehr schwer. Man sollte den Rasenmäher nicht so übermäßig einsetzen. Jedenfalls ungenutzte Flächen viel öfter ungeordnet wachsen lassen, nur das komplette Einwachsen mit Büschen und Bäumen ab und an verhindern.   




Aufgeregt ist er gewesen, da waren wir bisher noch nicht, alles neu, aber so als hätte es ihn an z.B. die Rennbahn(?) erinnert.




Irgendwie war er zielstrebig, ...




...  wußte nur nicht so recht, wo sein Ziel denn nun wäre :)




Eine Waage - ob sie wohl noch funktioniert?




Dann sind wir wieder umgekehrt, die Sonne jetzt im Rücken sind wir die vielleicht 1,5 km wieder zurückgebummelt.




Da war er dann schon etwas ruhiger :)




fröhlich auf jeden Fall.






Die ehemalige LPG beherbergt heute neben dem landwirtschaftlichen Betrieb noch den Wertstoffhof. 




Auf dem Heimweg noch ein Blick auf das Arbeitsleben der Landwirte. Mit der Ernte können sie eigentlich zufrieden sein dieses Jahr. ... wen sie es denn sind ...




Eine paar schöne gelbe Sonnenblumen wachsen auf einem Streifen am Feldrand.




Im Garten hab ich dieses Jahr aus Samen gezogene gepflanzt, die rot blühen sollen.




Die erste Blüte geht schön langsam auf und im Gegensatz zu bisherigen Versuchen sind sie diesmal auch zu kräftigen Pflanzen herangewachsen. Ich bin gespannt wie das aussehen wird, wenn sie all ihre großen Blüten geöffnet haben. 




Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #937 am: 26.07. 2020, 18h03 »

Koks ist ein eleganter Hund, danke auch für die Gartenbilder.
Gut dass de Verband ab ist.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #938 am: 27.07. 2020, 14h37 »

Wir sind auch froh, daß der Verband nicht mehr nötig war, Kim - je weniger lang er dran ist, desto weniger kann er scheuern.
Aber natürlich bin ich auch froh, daß es diesen selbstklebenden, elastischen Verbandsmull gibt. Früher war so ein Verband oft ein schreckliches Getue, ist gerutscht und dann mußte man mit Leukoplast oder so am Fell festkleben - ein ewiges Drama.
Mit den kohäsiven Fixierbinden, die es inzwischen über eine Internet-Apotheke auch erschwinglich in poppigen Farben gibt, ist so ein Verband völlig unproblematisch und schnell gemacht/gewechselt und er reißt auch keine Haare mehr aus, wenn man ihn wieder abmacht.
Bevor ich die Fixierbinde über die desinfizierte und eingesalbte Wunde wickle, decke ich sie wie ehedem noch immer mit etwas (unelastischem) 100%igem Baumwoll-Mull ab wie früher. Der läßt die Luft vergleichsweise gut an die Wunde, saugt eventuelle Feuchtigkeit aber auch an und hält die Salbe, wo sie hingehört.
Das funktioniert für uns hier gut und das AUA ist dann in der Regel auch bald wieder verheilt :)


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #939 am: 02.08. 2020, 03h50 »

Teil 1
Ein Abendspaziergang mit tief stehender Sonne. Der Mais steht so hoch, daß der Weg schon eine Weile verschattet war.




Am Wegrand blüht eine Mischung aus Wildblumen, Gründünge-Pflanzen und Gräsern.






Die Nase hat mal wieder etwas verraten. Was es wohl diesmal ist?




Auf dem Acker zur Linken blühen die Kartoffeln noch immer. Ich finde die lila Blüten ganz besonders schön.
 





Mein Bube schaut fröhlich aus. Er ist gerne unterwegs - wenn es nicht zu lange ist. 




In jeder Farbrichtung findet sich etwas. Wer gerne Wildblumen in der Vase stehen hat, kann hier für so ziemlich jeden Stil etwas zusammenstellen. Es wächst hier genug für mal hier oder da einen Straß und allemal besser, als es mit dem Mäher kurz zu machen. 






Die neue Brille hatte, wie ich inzwischen weiß, tatsächlich nicht gepaßt. Bis sie neu gemacht zurückkommt, wird noch etwas dauern. Immerhin habe ich noch eine alte gefunden, die mich wieder weitgehend ordentlich sehen läßt. Der Blick hatte mit den falschen Gläsern etwas von dem Foto. Sehr unangenehm.   




Na, schon wieder etwas in der Nase, Großer?
 



Die Beregnung trägt die Farben vom Himmel vor den dunklen Wald.




Dann wird der Bubi unruhig ... was hat er denn? ...




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #940 am: 02.08. 2020, 04h01 »

Teil 2
Er hat ... den Dachs vor mir gesehen offensichtlich, er da auf uns zugelaufen kommt.




Voll Stoff, als hätte er uns gedankenverloren noch gar nicht bemerkt, rennt der gerade auf uns zu.




Dann hat er uns endlich doch bemerkt. Als wolle er sich überlegen, wie es jetzt weiter geht, bleibt er stehen und schaut.






Wir schauen auch. Stehen uns gegenüber. Dann entscheidet der Dachs, sich doch lieber zu verdrücken. Der Schwarze steht noch immer wie angewurzelt. Schaut mich dann einen Moment lang an ...




Dann ist der Dachs verschwunden, das scheint die Hypnose wieder aufgelöst zu haben. Da wird das große Hundetier dann mal wach.






Wo ist der jetzt hin? Hm?






Ich sag was von "in den Sonnenuntergang geritten". Dann drehen wir um und gehen wieder nach Hause. 



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #941 am: 05.08. 2020, 00h38 »

Teil 1
Ein Spaziergang, zu dem mich der Wolkenhimmel animiert hat... manchmal muß man sich bewegen, um etwas sehen zu können.




Weit haben wir es hier nicht, um bis zum Horizont sehen zu können. Das ist Luxus!




Sonnig und trocken - zu warm war es nicht.




An den Königskerzen scharf rechts :)




Da kriegen wir dann schon mal den ersten unverstellten Blick auf den Himmel.




Weiter hinten kriegen wir gleich noch den Blick in die andere Richtung. 




Bei der Reparatur des Feldweges waren dieses Jahr einige Zwetschgenbäume unter die Schaufel geraten. Daß dieser hier trotzdem noch so gut trägt, finde ich wirklich bemerkenswert.




Mal ein Blick zurück. Was für den Hofnarren völlig selbstverständlich war, fällt dem Großen eher schwer.
... schau mir in die Augen, Kleines....




Der Hopfen wuchert einfach alles komplett zu. Er ist ja schön anzuschauen, aber ein echtes Unkraut wo man ihn nicht extra pflegt.




Die große Weide mit dem hohlen Stamm - das Baumhaus gibt es nicht mehr so recht, wirklich weggeräumt ist es aber auch nicht.





Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #942 am: 05.08. 2020, 01h03 »

Teil 2
Dann kriegen wir auch wieder blauen Himmel mit Wölkchen am Dücker. Der Mais steht hoch, hier ist er auch saftig und grün. Die Rinder stehen ganz weit hinten auf ihrer riesigen Weide. Entfernungen wie auf der Alm.   




Der Bubi untersucht die Reste der Getreideernte am Feldrand neben dem Weg.




Dann schaut er wieder weit, scannt das freie Feld, ob sich etwas bewegt. Rehe haben wir gesehen, auch das humpelnde, das ich seit Wochen gelegentlich beobachten kann, läuft noch immer. Einen Wolf scheinen wir gerade nicht hier zu haben, sonst wäre es vermutlich längst gefressen und die Jäger haben es bisher nicht erlöst. Vielleicht hat es ein Kitz...   




Wolkenhimmel - den wollte ich wie gesagt genauer anschauen.






Ein paar Quadratmeter wildes Gestrüpp zwischen den Industriewüsten der modernen Agrarwirtschaft. Die Vitalität der Natur ist großartig angesichts dessen, wie stark wir Menschen sie versuchen zurückzudrängen. Wir selber sind  nicht halb so robust.   




Wolkenberge - jeden Tag anders und eben das Salz in der Suppe der ebenen Landschaft.




Ein kleines Stück Idylle: Die Mutterkuh war, noch trächtig, völlig ausgezehrt und verwurmt hier angekommen. Heute ist sie zwar etwas knochig, aber kräftig genug um ihr inzwischen ca. 1 Jahr altes Kalb noch immer mit Milch zu versorgen. Den ganzen Tag draußen auf der Weide und es braucht keiner schreien, weil er vom anderen getrennt gehalten wird. Eigentlich sollen es alle unsere Kühe so gut haben.




Die Margerite am Straßenrand - vermutlich können nur Städter verstehen, was ich daran schön finde :)




Ja, Bubi, jetzt gehen wir dann Dein Futter machen - aber sicher!




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #943 am: 11.08. 2020, 20h22 »

Die Fotos vom gestrigen Abendspaziergang sind fertig. Ein traumhafter Himmel zum Sonnenuntergang! Weil ich mich in die Wolkenbilder von gestern so verliebt habe, bekommen die gleich einen eigenen Beitrag im anderen Thema ->   





Die Pferdeweide war letzte Woche gemäht worden, da sieht man dann auch mal die schönen Beine der Pferde. Die beiden laufen seit Monaten gemeinsam. 




Ein Hänger auf der Weide... entweder soll der Schatten machen, oder es ist die Vorbereitung für einen Transport - oder beides. Das Halfter deutet eher auf einen Transport hin und ich befürchte, der Kleine wird gegessen werden. Aber ich weiß es nicht.   




Das Licht ist schon deutlich reduziert, so werden die Bewegungen sichtbar. 




Wir biegen ein in den Weg, der uns einen freien Blick auf den Himmel gewährt. Schön schon der Schwung mit dem sich die Fahrbahn durch die Landschaft schlängelt. 




Die eine Königskerze strukturiert das Bild des sonst komplett "Unkraut"-freien ehemaligen Bahnhofs.





Die Wölkchen strahlen noch etwas Sonnenlicht zurück auf die Erde und glänzen doppelt mit ihren warmen Farben vor dem blauen Himmel.




Der Bubi hat es warm. Macht nichts - wir sind nicht lang unterwegs und schon gar nicht schnell. Etwas Sommer brauchen wir alle, um den kommenden Winter mit seinen viel zu kurzen Tagen nicht fürchten zu müssen. 




Die Zwetschgen sind prall dieses Jahr und reichlich. Zum Teil noch violett. Etwas Zeit bleibt uns schon noch bis zur Ernte.




Der Graben ist schon wieder trocken. Immerhin wächst noch viel, was sonst überall tot gespritzt wird. In ein oder zwei Monaten wird wohl der Mäher alles niedermachen. Wenn sich bis dahin alle Kräuter ausgesät haben, ist das gut für die Artenvielfalt und damit für die Apotheke der Natur. Für Nahrungsspezialisten sowieso...     




Der Blick in die andere Richtung liefert schon ganz andere Farben.




Heute schaut er nicht so aufgeregt.




Wir drehen dann auch wieder um....




Nochmal vorbei an den Pferden auf ihrer großen Weide. Ich glaube, den wenigsten hier ist bewußt, wie luxuriös sie es hier haben.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Gehen wir raus?
« Antwort #944 am: 23.08. 2020, 04h22 »

Mal Bilder statt Fotos vom Spaziergang :) 






Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.092 Sekunden mit 27 Abfragen.