Greyhounds haben ... heißt es ... keine Unterwolle..?

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Greyhounds haben ... heißt es ... keine Unterwolle..?  (Gelesen 1821 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695

Von wegen keine Unterwolle  lol_27.gif


Das ganze braune Zeug.. die Hunde sind schwarz eigentlich   tongue.gif


Das ganze Helle ist Unterwolle - der Hund ist eigentlich blau. Und was für ein
hübscher :-) (GB)
(Die Fotos kommen aus Verkaufsanzeigen)

Etwas mehr Protein im Futter in der entsprechenden Jahreszeit und nicht zu warm
geheizte Räume sind die Voraussetzung dafür, daß greys einen funktionstüchtigen
Winterpelz aufbauen.

Trotzdem scheinen sie ganz offensichtlich Allergikern kaum bis keine Reaktionen zu
verursachen! Ob das mit der Unterwolle zusammen hängt kann ich nicht sagen.

Und ja, das ist normal - aber eben nur solange sie draußen leben.
Das Klima auf den Inseln ist deutlich gleichmäßiger ist als bei uns - nicht so extrem
kalt aber auch nicht so extrem warm wie bei uns auf dem Kontinent (gerade an
den Alpen...) und insgesamt ist es durchschnittlich ein paar Grad wärmer in Irland
als bei uns. Das ermöglicht bei einem ordentlichen Wetterschutz den Grey auch in
ungeheizten Kennels zu halten -
trocken muß er es wohl schon haben..

Wobei diese Haltung auch normal nur bis zum Trainingsbeginn umgesetzt wird weil
es ein bisschen wie bei den Pfeden ist mit dem Winterpelz: Wenn die dann richtig
was arbeiten wird es ihnen einfach zu heiß unter dem Fell.
Pferde werden geschoren und eingedeckt - bei den Hunden heizt man den Kennel
damit sie gar nicht so viel Fell bekommen und zieht ihnen Mäntelchen an, wenn sie
in die Kälte raus gehen. Dann können sie mit weniger Fell auch mitten im Winter
ein Rennen laufen ohne zu überhitzen - anschließend werden sie etwas runter ge-
kühlt und kommen wieder in den geheizten Kenneltrakt.

Aber solange sie in der Aufzucht sind, sind sie oft einfach in der Gruppe zusammen
in einem Schuppen einigermaßen wind- und wettergeschützt mit Zugang auf eine
mehr oder weniger große Wiese. Tatsächlich ein bisschen so wie hier kleinere Schaf-
grüppchen.... und dann wächst ihnen eben auch ein richtiger wärmender Pelz gegen
die Kälte (wie gesagt - das Klima ist einfach nicht so extrem wie hier - das ist schon
anders, als wenn man das mit einem grey bei uns machen würde)
Wenn man ehrlich ist gibt es auch bei uns viele Hund die so leben und wirklich nicht
alle schlecht.

Im Text "Sieh Dir Deinen Greyhound genau an" schreibt Tom Meulman dazu:
......Ein dickes, wolliges Fell bedeutet, das Tier hat einen tatsächlichen Bedarf
Energie und Wärme zu speichern......



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13695
Re: Greyhounds haben ... heißt es ... keine Unterwolle..?
« Antwort #1 am: 27.03. 2021, 01h34 »

Ich hab mal wieder ein wunderbares Foto gefunden für dieses Thema - Greyhound im Fellwechsel:

icon_arrow.gif


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.117 Sekunden mit 29 Abfragen.