Urlaub und Reisen mit dem Windhund

Forum > 2.9. Urlaubsbetreuung

Urlaub und Reisen mit dem Windhund

(1/2) > >>

Ari mas:
Unser Leben hat sich seit Eintritt unseres Windis verändert.
Es ist völlig zugeschnitten auf unser neues Familienmitglied.
Wird bei euch nicht anders sein.

Nun haben wir uns eigentlich darauf eingestellt, Urlaubsziele nur noch mit dem Auto anzusteuern.
Neulich meinte ein Windhundbesitzer zu diesem Thema, er fliege kürzere Strecken (2-3 Std.) auch mit seinen Hunden, da sei immerhin besser als sie stundenlang im Kofferaum zu transportieren.

Wie verbringt ihr eure Urlaube bzw. wie reist ihr an?

Oval 5:
Mit dem Fliegen kommt sicher auf den Hund an und auch auf die Unterkunft dann vor Ort.
Mit 3 Hunden kriegst Du die dann vielleicht mal nicht in eine Maschine eingecheckt weil die
Fluggesellschaften da oft Beschränkungen haben. Das wäre mein Albtraum, ehrlich.
Da wäre die Erholung vom ganzen Urlaub binnen 2 Minuten verflogen  icon_mrgreen.gif
Und dann will das auch bezahlt sein..

Wir fahren seit ca. 20 Jahren mit unseren Hunden im großen Auto und campen da auch
drinnen.
Wobei wir jetzt aber länger gar nicht weg waren.
Und ich muß gestehen, daß ich auch mal wieder Lust habe auf einen Urlaub ganz ohne
Hunden. Also hier für 2 Wochen eine liebevolle Betreuung suchen für die Hunde und selber
nach zwei Wochen komplett erholt auch richtig Heimweh nach den Pelzchen haben...

Für die Hunde habe ich Urlaub immer als anstrengend empfunden - sicher, die sind gerne
mit, aber sobald man mal "Menschenprogramm" machen möchte ist das gerade in den
wärmeren Ländern für die Hunde eigentlich nicht wirklich schön. Strände sind ganz oft
gesperrt für Hunde und wo sie laufen dürfen tummeln sich dann Kaninchen oder so ohne
Ende. Für Hundestrand bin ich dann wieder nicht so zu begeistern.. Bleibt (also für meine
Wünsche) immer ein Kompromiss. Wobei ich natürlich hier auch wirklich sehr viel Zeit mit
meinen Hunden verbringe, was ja nicht jedem so möglich ist.   

Klar, wenn man ein Ferienhäuschen mietet mit Garten ist das was Feines. Da kann man
sie dann auch mal für 3 Stunden lassen, wenn man eine Kirche besichtigen möchte oder
so. Wer weiß .. vielleicht werden wir ja auch noch mal ganz gediegen :-)))

Aber vorher wird wohl erst mal der Hundeschlafsack getestet in den Bergen übers
Wochenende und so ...

     

Maus:
Wir waren bisher mit Auto in der Bretagne, da ein Ferienhäuschen mit Garten gemietet...kann ich wärmstens empfehlen. Ausserhalb der Touristenstädtchen wo viele Wochenendausflügler kommen gibt es sogar Strände ohne Hundeverbotsschild (und das sind die schönsten!). Wir haben das sehr genossen.

Aus verschiednen Gründen überlege ich mir eventuell im nächsten Jahr für mindestens 3 Monate nach Amerika zu gehen (meine Mutter hat da ein Haus und ich brauche eine Auszeit von allem hier). Ich würde Ally natürlich gerne mitnehmen. Eine Auszeit ohne sie kann ich mir nicht vorstellen. Auch nicht, dass sie soo lange woanders hin kommt. Stimmt irgendwie nicht (2-3 Woche ok aber nicht über Monate).
Es ist wunderschön da, Natur pur (auch für Ally ein Paradies)! Ich habe auch kein Sightseeing vor, nur eben Natur pur bis ich umfalle, vielleicht ein bisschen am Haus werkeln und wer weiss; mal wieder, nach Jahren, schöpferische Kraft finden lipsreleased.gif

Es ist aber ein langer Flug. Ich müsste ihn in 2 Tranchen aufteilen und dazwischen ein bis zwei Tage mit ihr Pause machen in N.Y.  rolleys.gif oder Bosten oder so (je nach Direktflugmöglichkeiten). Mehr als 8 Stunden Flug aufs mal scheint mir zuviel. Ich will auch nicht dass sie "umgestiegen werden" muss. Was man sich da ja schon nur um die Koffern sorgen muss.... shocked.gif
Hm undecided.gif. Es ist nicht aktuell, also ob und wann etc. alles unklar aber es ist halt in meinem Hinterkopf und wäre für mich persönlich sehr wichtig.
Was meint ihr dazu? Unmöglich?

Joker:
Nein Maus, nicht unmöglich.

Eine Frage der Information und Organisation und, wie immer, des Geldes.

Meine Cousine ist auch mit Hund für ein Jahr nach USA, ich glaube, New Mexiko, geflogen. Wenn Du magst, dann frage ich sie, wie sie das für den Hund organisiert hat.

Außerdem solltest du Dich ganz rechtzeitig bei den in Betracht kommenden Fluggesellschaften erkundigen, welche Flugbox akzeptiert wird, wo der Hund im Frachtraum während des Fluges untergebracht wird, wieviel Hunde mitfliegen dürfen, wie das Einchecken für den Hund abläuft, also wie lange Ally bei Dir sein darf, bevor sie in den Frachtbereich abgegeben werden muss, mit Ally den sehr langen Aufenthalt in der Box üben, falls sie noch nicht an einen Mantel gewöhnt ist, musst Du das auch üben, denn im Frachtraum ist es sehr kalt. Vielleicht besuchst Du mal einen Flughafen mit Ally, um sie an die Geräusche der Flugzeuge zu gewöhnen. Und garantiert gibt es noch einiges, was ihr zusammen vorbereiten könnt. Wegen der Übernachtung/ Pause in Amiland musst Du prüfen, welche Vorschriften vor Ort für Hunde gelten. Wegen Zimmer kannst Du bei Wimdu mal sehen, ob es da was gibt. Oder Du fragst mal über FB rum. Wenn es Dir wichtig ist, dann setz es um.

Viel Erfolg und Spaß bei den Vorbereitungen wünscht Dir Joker

Maus:
Danke Joker, für die Tipps, klar müssten noch sehr viele Abklärungen getroffen werden...aber das macht mir erst mal Mut. Gute Idee mit dem Mantel. Das wird noch eine Herausforderung (Ally hasst Mäntel- jedenfalls um damit zu laufen, scheuert sich an jedem Zaun damit). Flughafen besuchen, genau daumen.gif
Ja, wäre sehr nett, wenn du bei Gelegenheit deine Cousine fragen könntest wie sie es gemacht hat und welche Erfahrungen sie damit machte.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Antwort

Zur normalen Ansicht wechseln