Antworten

greyTs livingroom


Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
Hilfe (Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: doc, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip, jpeg
Einschränkungen: maximale Gesamtgröße 1760KB, maximale Individualgröße 380KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
In welchem Stadion findet das Englische Greyhound-Derby statt?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: greyT
« am: 26.06. 2021, 20h23 »

Das ist interessant...
Mal sehen, ob hier in der Gegend ähnlich veränderte Blüten zu finden sind.


 
Autor: KimC
« am: 26.06. 2021, 17h40 »

Nach dem reaktorunfall wurde in die Umgebung Blumen mit gespaltener Kopf gesehen. Vermutlich eine Mutation durch die Strahlung.
Nun gibt es auch diese Blumen hier. Ob zufall, Strahlung oder? Es gab lediglich nur diese eine Blume

8568-0

Ich denke mir was dabei, doch der gute Bürger soll bitte nich denken, sonden nur seine Steuen rechtzeitig zahlen.
Autor: Oval 5
« am: 13.04. 2021, 02h53 »

Und schon sind wir wieder mitten im Thema  ..

China und Südkorea besorgt über Japans Pläne, verstrahltes Wasser aus Fukushima in's Meer zu leiten. Japan beschwichtigt, das Wasser sei behandelt worden und würde verdünnt .... 

[1]

---weiter--->

Autor: Oval 5
« am: 11.04. 2021, 14h29 »

IRAN

Zitat von: tagesschau.de, 11.4.2021
Urananreicherung im Iran
Zwischenfall in Atomanlage Natans

Stand: 11.04.2021 14:07 Uhr

In der iranischen Atomanlage Natans hat es einen Zwischenfall gegeben, meldet die staatliche Atomorganisation. Gestern hatte der Iran neue Zentrifugen zur Urananreicherung in Betrieb genommen. Ob es einen Zusammenhang gibt, ist unklar.
.........
Schon im vergangenen Juli hatte es in einer der Arbeitshallen der Anlage eine schwere Explosion gegeben. Der genaue Hintergrund ist bis heute unklar. Auch damals war die Rede von einem Sabotageakt Israels, aber offiziell bestätigt wurde dies nicht. .........

---weiter--->

Autor: Oval 5
« am: 12.03. 2021, 13h42 »

Fotos nach 10 Jahren.
Ich finde ja, daß Fotos grundsätzlich schlecht geeignet sind, das komplette Ausmaß eines Desasters darzustellen. Es bleibt fast immer die viel zu distanzierte, glatte Technik und Faszination.
Trotzdem hier der Link zum Artikel in der New York Times mit Fotos (und Text/Englisch oder Spanisch) zum 10ten Jahrestag des Tsunami und der Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011.

Die Gegend muß mal schön gewesen sein vorher.

‘There’s No Town Left’: Fukushima’s Eerie Landscapes - The ew York Times, 10.3.21  icon_arrow.gif


Ich will keine Elektro-Autos!


Autor: Oval 5
« am: 27.06. 2017, 15h38 »

Zitat von: https://www.swr.de, 27.6.17
Umstrittener Transport auf dem Neckar

Leeres Atommüll-Schiff angekommen

Der in Neckarwestheim gestartete leere Castor-Transporter ist im stillgelegten
Atomkraftwerk Obrigheim angekommen. Von dort soll der Transporter mit alten
Brennelementen am Mittwoch ins Zwischenlager aufbrechen.



---weiter--->


Autor: Oval 5
« am: 20.05. 2017, 15h48 »

Der Meiler in Tihange ist wieder angefahren worden.
Die Süddeutsche schreibt in ihrem News-Ticker (screenshot):
 
icon_arrow.gif

Es ist eine Menschenkette geplant für den 25. Juni 2017 von Tihange bis Aachen:

icon_arrow.gif


Die Fukushima Mahnwache findet wie jeden Montag auch übermorgen wieder statt.
Leider ist es scheinbar noch immer nicht in ausreichend vielen Köpfen angekommen,
daß Atomkraft keine Lösung sein kann. Widerstand bleibt nötig wie seit Jahrzehnten.

icon_arrow.gif





Autor: Oval 5
« am: 06.05. 2017, 00h56 »

Nicht so weit weg wie Japan - ist per mail eingegangen:



Zitat von: [youtube]https://www.youtube.com/watch?v=jpPd2x0jU9M[/youtube]

Zur Aufforderung an den Österreichischen Kanzler, Christian Kern, sich einzusetzen geht es hier  icon_arrow.gif

Ich frag mich, wieso man in der Slovakei an dem AKW baut, wenn Deutschland wegen
Überproduktion von Windenergie-Strom diesen verschenkt, weil wir ihn selber nicht
lagern können und durch fremder Länder Netze schicken müssen. Oder ist das Thema
schon Geschichte? Ich lande - wie schon gestern - wieder bei der Frage, wie lange wir
uns diesen ganzen Profit-Wahnsinn noch leisten oder gefallen lassen wollen.


.
Autor: Oval 5
« am: 17.03. 2017, 15h43 »

Zitat von: rnf.de, 16.3.17
Amtokraftwerk Philippsburg geräumt: Fehlender Kontakt zu Flugzeug

Das Atomkraftwerk Phillipsburg wurde Ende letzter Woche vorsorglich geräumt. Hintergrund war ein unterbrochener Funkkontakt zu einem Flugzeug im deutschen Luftraum. Wie heute bekannt wurde, wurde die Anlage für eine Stunde evakuiert.
---weiter--->
Autor: Oval 5
« am: 30.01. 2017, 23h32 »

240.000 Jahre ist sehr langer zeit. Hoffentlich hinterlässt Tepco ein Beitrag für diejenige die sich um das Müll im Zukunft kümmern müssen. Kein Elektronisches Geld, sondern irgendwas dass sein wert behällt. Was würden wir sagen wen der Neanderthaler uns eine "Zahlung" für irgendwelche probleme in fomr von kleine Steine mit farbflecke drauf hinterlässt hätte?

Wahrscheinlich würden wir die Steine von Wissenschaftlern auf ihre Bedeutung hin untersuchen lassen, weil es alles nur Rätsel wären  lipsreleased.gif


Autor: Oval 5
« am: 30.01. 2017, 23h28 »

gefunden

Atomkatastrophe von Fukushima
Tepco stößt erstmals auf geschmolzenen Brennstoff


Fukushima breakthrough? Japan’s TEPCO finds possible nuclear fuel debris

Nuclear fuel debris possibly found below reactor at Fukushima No. 1

Es scheint noch keine sicherheit zu bestehen darüber, ob das gesichtete Material
tatsächlich geschmolzener Kernbrennstoff ist. Es gibt wohl noch alternative Möglichkeiten.


Autor: Oval 5
« am: 30.01. 2017, 22h01 »

Ich versuche grade außer twitter noch eine Quelle zu finden...
Autor: KimC
« am: 30.01. 2017, 21h46 »

240.000 Jahre ist sehr langer zeit. Hoffentlich hinterlässt Tepco ein Beitrag für diejenige die sich um das Müll im Zukunft kümmern müssen. Kein Elektronisches Geld, sondern irgendwas dass sein wert behällt. Was würden wir sagen wen der Neanderthaler uns eine "Zahlung" für irgendwelche probleme in fomr von kleine Steine mit farbflecke drauf hinterlässt hätte?
Autor: Oval 5
« am: 30.01. 2017, 19h54 »

Zitat von: Global 2000, 30.1.2017
#AKW #Fukushima Reaktor 2: erstmals geschmolzener Kernbrennstoff
gefunden - nach 6 Jahren. Jetzt bergen & 240.000 Jahre lagern


Autor: Oval 5
« am: 21.12. 2016, 23h24 »

Es kommen Daten in's Spiel. Ob das gut ist, kann glaube ich momentan
nicht beurteilt werden. Einerseits möchte glaube ich jeder, daß der Atom-
Müll gut und dauerhaft gelagert wird. Andererseits ist eine Einschränkung
auf einen festgelegten Zeitplan in manchen Angelegenheiten nicht unbedingt
gut für die Qualität der Entscheidung. 15 Jahre meint man, sollten reichen,
aber die vielen bisherigen Jahre waren auch nicht zielführend..  undecided.gif





Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 88 Abfragen.