Antworten

greyTs livingroom


Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
Hilfe (Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: doc, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip, jpeg
Einschränkungen: maximale Gesamtgröße 1760KB, maximale Individualgröße 380KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
Das ... der Hündin hat 6 bis 16 Zitzen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Oval 5
« am: 23.05. 2021, 15h25 »

Im östlichen Kongo ist der Vulkan Mount Nyiragongo ausgebrochen. Hunderte Häuser seinen verschüttet, die Lavamassen hätten vor den Toren Gomas dann zuletzt aber angehalten.


Zitat von: tagesschau.de, 23.5.21
Demokratische Republik Kongo Tausende fliehen nach Vulkanausbruch

Stand: 23.05.2021 10:27 Uhr

Im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist der Vulkan Nyiragongo nahe der Millionenstadt Goma ausgebrochen. Tausende Menschen sind auf der Flucht, die Regierung setzte einen Evakuierungsplan in Kraft.
---weiter--->


Zitat von: irishtimes.com
DR Congo volcano leaves smouldering wreckage but lava halts short of city
Panic in Goma on Satutday as Mount Nyiragongo erupted turning night sky red

A smoking trail of lava from a volcanic eruption covered hundreds of houses in eastern Democratic Republic of Congo on Sunday, leaving residents to pick gingerly through the wreckage, though the flow halted just short of the major city of Goma.
---weiter--->
Autor: Oval 5
« am: 01.02. 2021, 03h06 »

Heute mal eine Tabelle aus einem Guardian-Artikel über die Forscher, die gerade in Wuhan unterwegs sind auf den Spuren des Sars-CoV-2 Virus. Ich habe das angeschaut und gedacht: Wieso sind das plötzlich so viele Tote in Deutschland im Vergleich zu Amerika in den vergangenen 2 Wochen? Mit einem Klick auf die Grafik geht es zum Artikel...
8294-0


Autor: Oval 5
« am: 17.07. 2020, 21h52 »

Ich habe bisher glaub ich noch nichts zur Corona-Pandemie hier eingestellt. Das Thema ist so allumfassend, daß ich da eigentlich nicht auch noch was dazu zu schreiben brauche.
Im ARD-Corona-liveblog habe ich aber eben ein Foto gefunden, daß ich einfach nur speziell nennen kann - die Queen hat den 100-jährigen Veteranen Tom Moore (bekannt als "Captain Tom), der im Hinterhof mit seinem Rollator Runden gedreht hat als Spendenaufruf für den National Health Service und damit immerhin 33 Millionen Pfund Spendengelder generiert hat, heute zum Ritter geschlagen.
Wie sich die beiden Alten auf dem Foto anschauen, das ist einfach nur genial!

[1]




Und wenn ich nun schon dabei bin, gibt es aus der gleichen Quelle auch noch - wenig erfreulich und irgendwie nicht überraschend - einen kurzen Absatz mit der Aussage, daß immerhin 10% der weltweit COVID 19-Infizierten Mitarbeiter des Gesundheitssystems seien. Etwas Respekt diesen Menschen gegenüber in Form von selbstverantwortlichem Handeln zum Schutz vor Infektion und Ansteckung anderer in Form von Masken tragen, Händewaschen und Abstandwaren bis wir dieses Drama im Griff haben, finde ich durchaus angebracht. Jeder der nicht erkrankt, kann auch in einem Krankenhaus niemanden anstecken. Das wäre vielleicht ein Grund, sich doch zusammenzureißen, obwohl es natürlich lästig ist.

[2]

Autor: Oval 5
« am: 11.04. 2020, 15h37 »

Tschernobyl: Gefährliche Waldbrände

In der Ukraine ist der Zivilschutz gerade doppelt gefordert: Zur Corona-Krise kommen Waldbrände, die seit Tagen nicht unter Kontrolle zu bekommen sind. Und zwar gefährlich nahe am havarierten Atomkraftwerk von Tschernobyl. In den verstrahlten Wäldern könnte nun neuerlich Radioaktivität freigesetzt werden.
Gestaltung: Cornelia Vospernik

Audiobeitrag (nach 12h38 springen) icon_arrow.gif
Autor: Oval 5
« am: 13.03. 2020, 01h24 »

nrk.no berichtet am 12.3.20 um 23h53 unter Berufung auf REUTERS,
daß die USA von Iranern unterstützte Milizen bombardierten.

Nachtrag 13.3.20 4h04 - gibt's jetzt auch auf Deutsch:
https://www.tagesschau.de/ausland/usa-irak-vergeltung-103.html


Autor: Oval 5
« am: 20.11. 2019, 14h30 »

Eine aktuelle dpa-Nachricht zur Schweinepest aus dem SZ News-Ticker

In Westpolen sind in relativer Nähe zur Brandenburgischen Grenze weitere 18 Fälle Afrikanischer Schweinepest nachgewiesen worden.
Als ein wesentlicher Verbreiter muß leider der Mensch angesehen werden. Es ist also durchaus auch an uns, unser Verhalten zu bessern, wenn wir künftig nicht ständig in Quarantänezonen leben wollen.
WICHTIG: Tote oder kranke Wildschweine NICHT BERÜHREN, die Hunde fern halten, den Jäger informieren und alles, was mit dem Erreger in Berührung gekommen sein kann desinfizieren (wie das im einzelnen geht, muß man ggf. klären. Der Erreger scheint sehr stabil zu sein.).
 

Zitat von: sueddeutsche.de ,20. November 2019, 12:31 Uhr
Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze  icon_arrow.gif

und ein Video:

Zitat von: sueddeutsche.de ,20. November 2019, 12:03 Uhr
Neue Fälle nahe deutscher Grenze  icon_arrow.gif


Autor: Oval 5
« am: 09.09. 2019, 22h03 »

UK

Der Speaker des House of Commons, John Bercow, hat seinen Rücktritt bekannt gegeben.
Die komplette Rede hat die BBC als Video online gestellt icon_arrow.gif


Der Mann wird fehlen in der politischen Landschaft.
Mehr solche und wir hätten deutlich weniger Probleme.


Autor: Oval 5
« am: 25.08. 2019, 19h11 »

Zitat von: allafrica.com 22.08.2019
[1]


Autor: Oval 5
« am: 25.08. 2019, 11h13 »

Drei Artikel zum Thema der Rechte indigener Menschen (Ureinwohnern) in ihren Heimatländern

Ich habe dem allen nicht viel hinzuzufügen -
wir leben doch 2019 nicht 1819?
Oder hab ich mich doch im Datum geirrt und es ist 1419?

Zitat von: tagesschau.de, 4.6.19
Indigene Frauen in Kanada
Der verschwiegene Völkermord

Stand: 04.06.2019 13:15 Uhr

Jahrzehntelang wurde der Genozid an Frauen und Mädchen indigener Völker in Kanada totgeschwiegen. Um das Schweigen zu brechen, gab Premier Trudeau einen Untersuchungsbericht in Auftrag. Dieser liegt jetzt vor.

Von Georg Schwarte, ARD-Studio New York

----weiter--->


[1]


Zitat von: tagesschau.de, 4.6.19

UN schreibt Rechte für Ureinwohner fest

[2]




Zitat von: tagesschau.de, 24.8.19
Gewalt gegen Indigene in Kanada
Angst auf dem "Highway der Tränen"

In Kanada werden indigene Frauen zwölfmal öfter Opfer von Gewalt als andere. Ein 700 Kilometer langer Straßenabschnitt - der "Highway der Tränen" - hat traurige Berühmtheit erlangt.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

---weiter--->


(Genozid=Völkermord)
Autor: Oval 5
« am: 09.10. 2018, 04h16 »

Zitat
Schiffskollision vor Korsika
Kampf gegen Ölteppich

Stand: 09.10.2018 01:53 Uhr

Nach dem Zusammenstoß zweier Frachtschiffe vor Korsika hat sich ausgelaufener Treibstoff im Umkreis von 20 Kilometern ausgebreitet. Rettungsschiffe versuchen, ihn abzupumpen - das kann aber noch Tage dauern.

---weiter--->
Autor: Oval 5
« am: 17.08. 2017, 21h03 »

Autor: Oval 5
« am: 11.08. 2017, 14h27 »

Ein Thema zu Travellers.. muß wohl mal alle Puzzleteilchen der letzten Jahre zusammentragen.
Hier wieder zwei Steinchen: Die Travellers sind - wie jedes Jahr - auch durch Deutschland unterwegs. Die einen zetern...

Zitat von: www1.wdr.de, 11.8.17
Irische Landfahrer mischen Iserlohn auf

Kevelaer, Düsseldorf, Hürth, Wipperfürth – und jetzt Iserlohn:
Erneut sind Hunderte irische Landfahrer einer Stadt verwiesen worden.
Ein langer nächtlicher Polizeieinsatz ging voraus

---weiter--->


... andere finden, es sei alles im Rahmen ...
und informieren dafür deutlich ausgiebiger.


Zitat von: www.t-online.de, 11.8.17
Begleitet von Problemen und Vorurteilen 
Die Iren kommen – Traveller ziehen durch Deutschland

Schlecht ausgebildet, arbeitslos, arm: Viele Landfahrer aus Irland führen ein
hartes Leben. Oft sind die Traveller nicht willkommen – nicht nur auf der Grünen
Insel, sondern auch in Deutschland.

........"Viel Lärm um nichts", sagt dagegen der Betreiber eines Campingplatzes
in Eppstein nahe Frankfurt. Rund 60 bis 100 Landfahrer seien im Frühling wie
jedes Jahr rund zwei Monate auf seinem Platz gewesen. "Es ist wie immer
harmlos verlaufen."......

---weiter--->


Vermutlich gibt es solche und solche Situationen
und eben auch Animositäten und Vorurteile.
Letzteres hat in Deutschland ja bekanntermaßen Tradition
(und kann einem auch so richtig auf den Zeiger gehen  rolleys.gif).


Autor: Oval 5
« am: 27.06. 2017, 16h06 »

Zitat von: tagesschau.de, 26.6.17
Tories und DUP unterzeichnen Abkommen
May bekommt ihre Minderheitsregierung

Die britischen Konservativen von Premierministerin May haben sich mit der
nordirischen DUP auf eine Minderheitsregierung geeinigt. In London unter-
zeichneten Unterhändler der Parteien ein Regierungsabkommen.

Fast drei Wochen nach der vorgezogenen Parlamentswahl kann in Großbritannien
die Minderheitsregierung von Premierministerin Theresa May ihre Arbeit aufnehmen. Die Konservativen ---weiter--->




Zitat von: tagesschau.de, 26.6.17
Neue Regierung in London
"Hochgradig wacklige Angelegenheit"

Was ist von der neuen Minderheitsregierung in London zu erwarten? ARD-
Korrespondentin Hanni Hüsch ist skeptisch: "Das ist eine hochgradig wackelige
Angelegenheit." Die Forderungen der DUP nähmen zudem entscheidend Einfluss auf
die Politik Großbritanniens.



Möge, wie immer sich das weiter entwickelt, der Frieden auf der Irischen Insel halten.
Es hatte so lange gedauert, ihn zu erreichen.


Autor: Oval 5
« am: 27.06. 2017, 15h54 »

Zitat von: tagesschau.de, 27.6.17
Nach Brand im Londoner Grenfell Tower
Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Nach der Brandkatastrophe von London zieht der US-Hersteller der Fassadenverkleidung Konsequenzen: Das am Grenfell Tower verbaute Material werde nicht mehr zur Verwendung bei Hochhäusern verkauft. Mittlerweile sind 75 Hochhäuser bei Sicherheitstests durchgefallen.

---weiter-->

Vielleicht hätten sie ein Europäisches Unternehmen beauftragen sollen mit der
Herstellung des Dämmmaterials?


Seite erstellt in 0.215 Sekunden mit 80 Abfragen.