Andere Länder ..

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Andere Länder ..  (Gelesen 709 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13683
Andere Länder ..
« am: 02.07. 2012, 16h02 »

.. andere Sitten?

zur Greyhoundvermittlung in England eine Stimme aus dem UK:

Zitat von: XY auf facebook
I would take one but rescues in england wouldnt let me have one
because i h ave 4 cats and work full time.Believe me i have retrained 2 working dogs who
killed any thing that moved. flo the whippet is 12 . my beautifull Diesel died 2 years ago from
a brain tumor. He was Deerhound x grey x collie. He turned me to Lurchers and greys,have
a very highly strung Sloughi now that has took 13 month to even associate with family. the
offer of a home is here if you need it. Good Look. PS.One Grey and a cat dont mix, one Grey
and 4 cats . Cats win , dogs live happy lives and know whos boss.

27. Januar um 17:01 · 1.

Übersetzung Oval 5
Ich würde einen übernehmen, aber die Rescueorgas in England würden mir keinen geben weil
ich 4 Katzen habe und ganztags zur Arbeit gehe. Glaubt mir, ich habe 2 Arbeitshunde
umtrainiert, die alles gekillt haben was sich bewegt hat. flo, der Whippet ist jetzt 12. Mein
schöner Disel starb vor 2 Jahren an einem Hirntumor. Er war ein Lurcher aus Deerhound x
Grey x Collie. Er hat mich zu den Lurchers und Greys gebracht. Nun habe ich einen sehr
scharfen Sloughi, bei dem es alleine 13 Monate brauchte ihn nur an die Familie zu gewöhnen.
Das Angebot für ein zu Hause ist hier, wenn Ihr es braucht. Viel Erfolg. P.S. Ein Grey und
eine Katze ist eine schlechte Mischung. 4 Katzen und ein grey geht gut - die Katzen gewinnen,
der Hund lebt ein schönes Leben und weiß, wer der Boss ist.


Wie seht Ihr die Bedingungen, die an Adoptionswillige gestellt werden?
Wird übertrieben?
Oder eher nicht?
Kann man das vergleichen mit hier bei uns?
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13683
Re: Andere Länder ..
« Antwort #1 am: 10.08. 2013, 06h07 »

andere Sitten...


Zitat von: welt.de, 26.05.13
Iran
 
Im Gottesstaat droht dem Rehpinscher der Tod

Nur nachts und im Morgengrauen kann der Pinscher Sami an die frische Luft,
denn in Teheran machen Revolutionswächter kurzen Prozess mit jedem Hund.
Ein Gespräch über ein iranisches Versteckspiel. 
Von Elke Bodderas

-----weiter---->


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.037 Sekunden mit 29 Abfragen.