Japan - Fukushima 1

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Japan - Fukushima 1  (Gelesen 54163 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #105 am: 30.06. 2013, 01h59 »

Ja...o.k.... ein Gesetzt für die Suche... mhm...
bin ich der Einzige, der das für ein wenig viel Bürokratie hält?

Wenn etwas von ein Parlament beschlossen worden ist, wie zB "Wir wollen ein Loch suchen wo wir Radioaktver Abfall reinkippen können" dann kann das Nur geschehen inden dafür ein Gesetzesvorlage gemacht wird, und über dieser abgestimmt wird. Wird dann die notwendige Mehrheit erreicht kan das Gesetz verabschiedet werden.
Wenn etwas gesetzlich beschlossen ist, gibt das u.A auch befugnisse zB für den Zutritt von untersucher zu lokalitäten die in Frage kommen könnte.
Dies is ein ganz normaler vorgangsweise.
o.k. - ich laß mich überzeugen.
Vielleicht ist es gut so.
Hauptsache, sie kommen endlich mal in die Gänge!

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #106 am: 07.07. 2013, 03h03 »

Zitat von: sz, 5. Juli 2013 11:48

Letzte Sitzung vor der Sommerpause
Bundesrat billigt neue Atommüll-Endlagersuche

Ein Endlager für Atommüll wird künftig deutschlandweit gesucht,
-----weiter----- >


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #107 am: 10.07. 2013, 15h00 »

Zitat von: T-Online.de, 10.7.13
Fukushima-Held stirbt an Krebs

10.07.2013, 14:14 Uhr | dpa

In den ersten, dramatischen Stunden nach dem verheerenden Erdbeben
und Tsunami im März 2011 tat Masao Yoshida etwas, das für Japaner sehr
Ungewöhnliches ist: Der damalige Direktor des Atomkraftwerks von
Fukushima widersetzte sich Anordnungen seiner Vorgesetzten.
Jetzt ist er an einem Krebsleiden gestorben.
----weiter----->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #108 am: 07.08. 2013, 04h14 »

Nochmal NABU und nochmal Deutschland...
Die Endlagersuche ist ja wieder mal Thema. Suchen ist wohl schöner als ausbauen.... und es
scheint ja auch Jahrtausende Zeit zu haben - bei den Halbwertszeiten könnte man das fast
glauben  tongue.gif

Zitat von: NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.), Pressestelle, 26.7.2013
Quelle: Naturschutz aktuell - NABU-Pressedienst 


NABU zum Inkrafttreten des Endlagersuchgesetzes

Tschimpke: Kommission muss kritische Fragen klären
 
Berlin – Zum morgigen Inkrafttreten des Standortauswahlgesetzes für hochradioaktive Abfälle
erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke:
„Bei dem Gesetz handelt sich um einen politischen Kompromiss, von einem
gesamtgesellschaftlichen Konsens kann noch keine Rede sein. Der NABU hat erfolgreich auf
Nachbesserungen bei der Endlagersuche gedrängt, damit sichergestellt ist, dass es keine
Vorfestlegungen auf den Standort Gorleben gibt und die Atomwirtschaft die Kosten für die
Suche selbst zu tragen hat. Ziel muss es jetzt sein, durch konstruktiv-kritische Begleitung der
Arbeit der vorgesehenen Enquete-Kommission, einen gesellschaftlichen Konsens zur
Endlagersuche herzustellen. Die Kommission muss dabei unabhängig vom neuen Amt für
kerntechnische Entsorgung arbeiten und über ihre Öffentlichkeitsarbeit alleine bestimmen.



In der Zwischenlagerfrage, für die teils am Ende ihrer technischen Lebensdauer angelangten
Castoren, ist leider weiter keine Lösung in Sicht. „Daher müssen die Länder zügig zusammen
mit der Bundesregierung und den Kraftwerksbetreibern klären, in welche Zwischenlager die
noch ausstehenden Castortransporte gehen sollen.“


Für Rückfragen:
icon_arrow.gif
 
 


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #109 am: 28.08. 2013, 03h55 »

Lange habe ich mich nicht mit dem Atomunfall in Fukushima beschäftigt, heute hat mich das Thema
wieder mal eingeholt. Ich suche ja selten extra danach, es ist einfach irgendwo wieder ein Steinchen
am Weg. Manches dieser Steinchen habe ich in den letzten Wochen übersehen. Nicht wirklich
verwunderlich, aber jetzt jedenfalls braucht das hier mal wieder ein paar Sätze und Links.. das
meiste ist Englisch...

Es läuft verstrahltes Wasser aus ... schon lange - aber man hat (wie das ja eigentlich immer ist,
wenn große Probleme bestehen) gelogen, daß sich die Balken biegen.


Zitat von: Published on Friday, August 9, 2013 by The Progressive
The Fukushima Nightmare Gets Worse
by Harvey Wasserman

Just when it seemed things might be under control at Fukushima, we find they are worse than ever.

Immeasurably worse.

----weiter--->


TEPCO ist nicht in der Lage, die Probleme zu lösen.. das sagen die selber mittlerweile.
Die Regierung übernimmt jetzt die Leitung - ob das besser wird, muß sich zeigen.

Unter dem Titel
Kein Fachwissen für die Stilllegung des Kernkraftwerks in Fukushima ist gestern ein Artikel
erschienen in der Englischen Ausgabe der Deutschen Welle, in dem der Stand der Dinge nach dem
Besuch Toshimitsu Motegi's, dem japanischen Minister für Handel und Industrie, im Kraftwerk
analysiert und kommentiert wird.     
 
Zitat von: dw.de, Julian Ryall, Tokyo, 27.08.2013
Nuclear

'No expertise' for decommissioning in Fukushima
With nearly every day bringing new problems at the damaged Fukushima nuclear plant,
Tokyo Electric Power Co. appears to have admitted defeat in its effort to decommission
the reactors on its own.
.
.
"The urgency of the situation is very high," a stern-faced Motegi told reporters. "From
 here on, the government will take charge.
"

----weiter--->
Hier gibt es eine Bing-Übersetzung icon_arrow.gif


 
Im Augenblick glaub ich bezüglich solcher Themen nichts mehr, bis es sich nicht ganz real beweist. 
Traurig eigentlich, aber so ist das, wenn man lange und oft genug beschissen worden ist.
Ja - harte Worte - für ein hartes Thema und unglaublichen Beschiss von Seiten der Zuständigen
überall.
Manchmal wünscht man sich weniger rechtlich abgesichertes Gerede und mehr ehrliches Bemühen. 


Vor ziemlich genau einem Jahr gab es Berichte über stark verstrahlte Fische

Zitat von: die WELT, 23.08.12
Akw-Betreiber TepCo
Radioaktiv hoch belasteter Fisch in Japan gefangen




Ein Artikel von Zero Hedge vom 26.8.2013 - also von vor zwei Tagen - läßt einen frieren...
vorausgesetzt man liest ihn auch.
Die Fischbestände sind nicht nur verstrahlt - sie brechen auch zusammen.
Und das hat nicht nur für die Fische Folgen.

Zitat von: zerohedge.com
Home » Blogs » George Washington's blog
Is Fukushima Radiation Contaminating Tuna, Salmon and Herring On the West Coast
of North America?

George Washington's Picture Submitted by George Washington on 08/26/2013 12:37 -0400
.
.
We've extensively documented that radioactivity from Fukushima is spreading to North America

More than a year ago, 15 out of 15 bluefin tuna tested in California waters were contaminated with
radioactive cesium from Fukushima.
.
.
But what about other types of fish?

----weiter--->



Und ein sehr interessanter Link mit neuen englischsprachigen Artikeln zum Thema ist mir dann
bei der Suche auch noch über den Weg gelaufen - möglicherweise bringt der langfristig jeweils die
aktuellen Artikel auf die ganz schnelle zu Tage:

Fukushima Nuclear Crisis icon_arrow.gif


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #110 am: 03.09. 2013, 22h55 »

Zitat von: tagesschau.de, 3.9.13
Japans Regierung investiert in Atomruine

360 Millionen gegen die Katastrophe

Die japanische Regierung schaltet sich erstmals direkt in die Sicherung der Atomruine
Fukushima ein. Wenige Tage vor der Entscheidung über die Vergabe der Olympischen
Spiele 2020 an Tokio, Madrid oder Istanbul kündigte ein Regierungssprecher an, dass
man umgerechnet 360 Millionen Euro zur Eindämmung der Flut radioaktiv
kontaminierten Wassers einplane.

----weiter---->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #111 am: 03.09. 2013, 23h07 »

Noch ein Beitrag - vom Sonntag

Zitat von: tagesschau.de, 01.09.2013 16:45 Uhr
Strahlenbelastung in Fukushima deutlich erhöht
J. Hanefeld, ARD Tokio



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #112 am: 29.09. 2013, 18h24 »

Leute,
es gibt wirklich größere Probleme zur Zeit als die Frage, ob Irische Hunde eine Tollwutimpfung haben müssen .. 

Zitat
25. September 2013

Der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit:
 

“Bei der Sicherung der Brennelemente im Lagerbecken der Einheit 4 in Fukushima
geht es um unser aller Überleben!”


............
Der Fukushima-Eigentümerin, die Tokyo Electric /Tepco, hat mitgeteilt, dass sie
in spätestens 60 Tagen den Versuch starten muss, mehr als 1.300 abgebrannte
Brennelemente aus einem schwer beschädigten,leckenden Lagerbecken zu
bergen, das sich 100 Fuß (30,5 m) über dem Erdboden befindet. Das Becken
ruht auf einem stark beschädigten Gebäude, das sich zur Seite neigt, und
spätestens beim nächsten Erdbeben oder auch schon früher einzustürzen droht.

Die rund 400 Tonnen wiegenden Brennelemente in diesem Becken könnten
15.000-mal mehr radioaktive Strahlung freisetzen als die Bombe von
Hiroshima..........


---weiter--->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #114 am: 10.10. 2013, 02h31 »

Zitat von: zeit.de, 9.10.13
WiederaufbauJapan verschüttet Fukushima unter Milliarden

Japan will die zerstörten Regionen um Fukushima wiederaufbauen. Milliarden werden
dafür bereitgestellt. Aber einen konkreten Plan gibt es bis heute nicht.

 9. Oktober 2013  18:02 Uhr 

---weiter---->


Es wäre ja fast komisch, wenn es nicht so unglaublich schrecklich wäre.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #115 am: 26.10. 2013, 00h47 »

Zitat von: tagesschau.de, 25.10.2013 20:17 Uhr

Fukushima:
Erdbeben der Stärke 7,3 erschüttert Region um Atomruine







Zitat von: Tagesschau.de, Stand: 25.10.2013 21:41 Uhr
Erdstöße vor Japan

- Nur kleiner Tsunami nach Beben
- ...Tepco habe nach Untersuchungen zunächst keine neuen Schäden in der Anlage festgestellt...

--- zum Artikel--->


Na hoffen wir daß es das war!


Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2137
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #116 am: 26.10. 2013, 08h12 »

Zitat
Zitat von: Tagesschau.de, Stand: 25.10.2013 21:41 Uhr
Erdstöße vor Japan

- Nur kleiner Tsunami nach Beben
- ...Tepco habe nach Untersuchungen zunächst keine neuen Schäden in der Anlage festgestellt...

--- zum Artikel--->


Na hoffen wir daß es das war!

Tepco har sich ja schonmal geirrt. Und andere (neutrale) werden kaum die Gelegenheit bekommen dies zu untersuchen.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #117 am: 26.10. 2013, 20h43 »

Ja.. die haben leider schon so viel nicht richtig gemacht in der Angelegenheit,
daß das Vertrauen definitiv verloren ist.

Diese Ruine ist nach wie vor eines der wenigen ECHTEN Probleme auf der Welt.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13721
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #118 am: 03.11. 2013, 04h04 »

Nicht Japan - aber Atomkraft.. und Irland, also viel näher...
Die Nachricht ist schon ein paar Tage alt 

Zitat von: The IrelandMan, Donnerstag, 24. Oktober 2013
Die Atomlobby ist vorstellig geworden und stellt einem Parlamentskomitee
ihre Vorstellung von der künftigen Energieversorgung der Grünen Insel vor.
Irland, so der Sprecher der Vereinigung Better Environment with Nuclear Energy
---weiter--->

Der Absatz ist nicht lang und lohnt gelesen zu werden.. speziell die Antwort der
Atom-Lobby auf die Frage der Entsorgung des Abfalls....  rolleys.gif


Gespeichert

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2137
Re: Japan - Fukushima 1
« Antwort #119 am: 03.11. 2013, 07h28 »

Oh mann, warum haben wir nicht früher daran gedacht?

Exportiere was wir nicht mehr benutzen können! Sei es Atomabfall, Alltagsmüll, Asbest, Andersdenkende, Arme, Arbeitslose, Asylbewerber.

Das ist doch die Lösung!

Wir in Dänemark haben zwar keine Kernkraftwerke, dafür aber alte Fähren und Züge. Die Fähren, voll von Asbest, verschwanden nach Indien, wo sie von halbnackten Inder ohne jeglicher schutz zerlegt wurde. Die Züge, auch voll von Asbest wurde als "volksgabe" an Polen verschenkt (wo sie wegen totaler ausgedientheit nie so richtig in den betrieb kamen), oder preiswert an den Iran verkauft. So macht man das!
Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.301 Sekunden mit 27 Abfragen.