Es geht mit riesen Schritten vorwärts

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Es geht mit riesen Schritten vorwärts  (Gelesen 6361 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« am: 06.05. 2012, 14h39 »

In Irland vereinigen sich die Tierschutzorganisationen, die ExRacer vermitteln.
GRAI
Eine wirklich gute Sache.
Die Website ist brandneu (im Juni 2011) und das Projekt wird
hoffentlich den Durchbruch bringen für die ExRacer.
Die Zeiten sind eigentlich gut, denn auf allen Seiten scheint sich etwas zu bewegen. 
Ich freu mich riesig.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #1 am: 06.05. 2012, 14h40 »

EDIT 29.11.2020

:'( neu Wieder alle Links neu...........

Die Dog Control Statistiken 2006 bis 2009 sind nicht mehr zu finden  undecided.gif wird wohl seinen Grund haben.
Leider scheine ich diese Dateien nicht gespeichert zu haben im guten Glauben, das Netz würde nichts vergessen. Ist so nicht! Also falls ich sie noch irgendwo auftreibe, würde ich sie hier nachtragen.


Die Dog Control Statistics
haben also mal wieder eine neue Website bekommen und diesmal habe ich sie mir von da auch alle gespeichert; das passiert jetzt nicht nochmal, daß ich einen ganzen Tag verliere um den Statistiken der Irischen Poundies hinterherzulaufen weil die Links mal wieder weg sind.


From Department of Rural and Community Development
Published on 23 November 2018
Last updated on 30 October 2020


Click on the documents below to view dog control statistics:


2019 - Dog Control Statistics

2018 - Dog Control Statistics

2017 - Dog Control Statistics

2016 - Dog Control Statistics

2015 - Dog Control Statistics

2014 - Dog Control Statistics

2013 - Dog Control Statistics

2012 - Dog Control Statistics

2011 - Dog Control Statistics

2010 - Dog Control Statistics

2005 - Dog Control Statistics

2004 - Dog Control Statistics




Das Positive am heutigen Tag:
Die derzeit letzte abgeschlossene Statistik - 2019 - weist nur noch 5 eingeschläferte Greyhounds in Irischen Dog Pounds auf.
Natürlich weiß ich, daß Renn-Greyhounds auch bei Tierärzten eingeschläfert werden und daß es schreckliche Filmbeiträge gibt von mit dem Bolzenschuß beim Schlachthof erschossenen Greys.
Die gab es aber immer, also auch zu den Zeiten, als noch mehrere Hundert Greyhounds jährlich kurz vor dem Besuch des Tierarztes in den Pounds abgegeben wurden, damit man sie kostengünstig schnellstmöglich in's Jenseits befördern konnte. Es werden inzwischen einfach viel weniger Greyhounds gezüchtet, viel weniger getötet und viel mehr als Haushunde gehalten. Mich freut das noch immer :)






edit 18.9.2017 - die Links sind kaputt, es hat sich viel geändert. Bis ich das hier oben repariert habe, bitte nach unten ->


Gleichzeitig kriegen wir - wie ich das verstanden habe zum ersten Mal einfach so öffentlich - Zahlen.
 

 
Das "Department of the Environment, Community and Local Government" das seinen Aufgabe darin beschreibt, nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, veröffentlicht in der Rubrik "Dog Control" Zahlen, auf die viele lange gewartet haben.   

Dieser Link ist eine lächerliche Zeile, und gleichzeitig eine Sensation:

**  http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/  **

"..............What dog control statistics are available?
The following are the most recent statistics available.

Table A - Number of dog wardens employed
Table C - Dog licences issued
Table F - Stray and unwanted dogs
Table I - Enforcement of all provisions
....................."


Seitlich rechts Unter Publikationen findet man die
Dog control (statistics)


2014
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,41567,en.xls


2013
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,37439,en.xlsx


2012
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,32741,en.xls


2011
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,29910,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,29910,en.xls

2010
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,26277,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,26277,en.xls

2009
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,22871,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,22871,en.xls

2008
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,19869,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,19869,en.xls

2007
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,17494,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,16224,en.xls

2006
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,16224,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,16224,en.xls

2005
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,515,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,515,en.xls

2004
http://www.environ.ie/en/Publications/LocalGovernment/DogControl/FileDownLoad,516,en.xls
http://www.environ.ie/en/LocalGovernment/DogControl/PublicationsDocuments/FileDownLoad,516,en.xls


Es gibt noch mehr Dokumenten-Links auf der Seite.
Wer mit Zahlen argumentiert, soll sich das genau anschauen. Die Entwicklung läßt hoffen.
An dieser Stelle ein unendlich großes [1 danke_0016] an alle vor allem in Irland,
die seit Jahren gegen die Windmühlen gekämpft haben und kaum gesehen worden sind.
Sicher, es ist bei weitem nicht alles super, weil man ja trotzdem ganz viel nicht weiß, und das muß nicht alles
rosig sein. Aber die Enwicklungen gehen merklich in die richtige Richtung und ich finde, das sieht
nicht hoffnungslos aus, wenn man gemeinsam daran arbeitet, die letzten Schritte auch noch zu gehen.
Wenn wir es richtig angehen, braucht und wird sich die Industrie nicht nach China verdrücken. Damit
wäre den greys garantiert geholfen.


edit Oval5 am 22.1.16 - mußte wieder mal Links reparieren .. habe die Links zu den Jahren 2012 -2014 gleich nachgetragen

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #2 am: 11.05. 2012, 04h25 »

Speziell für die Greyhounds hat sich die Situation 2011 In Irland gegenüber dem Jahr zuvor laut
Statistik glücklicherweise wieder weiter verbessert. Die Zahl der in Pounds eigeschläferten ExRacer
nimmt stetig ab. Ob das letztendlich auch bedeutet, daß tatsächlich weniger ehemalige Rennhunde
eingeschläfert werden, oder nur die Tierärzte jetzt lieber in den Kennel kommen für diesen Job bleibt
zu recherchieren. Die Zahlen, die seit 2011 erhoben werden über Bestände und Zustand der Tiere
werden früher oder später die Fakten offen legen.

Was ich bemerkenswert finde ist, daß die Zahl der konfiszierten Greyhounds binnen eines Jahres
um etwa 80 % abgenommen hat - und das praktisch zeitgleich mit den Vorbereitungen zur Änderung
des Welfare Of Greyhounds Act
.     



EDIT 8.7.12
Dank an KimC für die Korrektur meines Übersetzungsfehlers
- seized bedeutet nicht eingefangen, sondern konfisziert/beschlagnahmt.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #3 am: 05.04. 2013, 02h16 »

Die Dog Control Statistiken für 2012 sind online!

Das allerwichtigste gleich vorweg:
Es sind 2012 wieder deutlich weniger Greyhounds in den Pounds eingeschläfert worden als im Jahr zuvor
- trotzdem sind über 3/4tel der abgegebenen Greyhounds mit den Füßen voraus aus dem Pound getragen worden
und die eigentliche Verbesserung liegt daran, daß weniger Greyhounds in den Pounds abgegeben worden waren -
nicht etwa daran, daß ein bemerkenswert höherer Anteil dort wieder lebend heraus gekommen wäre! Eine
Reduktion von grade mal ~1,5% von 77,7% pts/2011 auf 76,2% pts/2012 für die im Pound abgegebenen
Greyhounds
ist noch keine Zahl über die man sich freuen muß.. - das ist unmenschlich! Aber es sind 2012 in
irischen Pounds rund 140 Greyhounds weniger eingeschläfert worden als noch 2011. Selbst wenn nur ein Teil
davon stattdessen vermittelt werden konnte ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

Hier also die für uns vorrangigen Informationen, zusammengestellt aus den Dog Control Statistics 2012

1415-0 

Rechtsklick auf die Grafik -> "In neuem Fenster öffnen" -> führt dazu, daß man die Grafik auch vernünftig lesen kann.. ;)



Ich habe versucht die einzelnen Bezirke in sich zu beurteilen mit farblichen Markierungen. Denn es zählt neben
der realen Menge an Hunden - in diesem Fall Greyhounds - auch ganz wesentlich das Verhältnis von vermittelten
zu eingeschläferten Tieren.

Wer nur einen einzigen Greyhound im Jahr bekommt, hat eben die Möglichkeit einen Greyhound entweder
einzuschläfern oder zu vermitteln.

Wer 100 Greyhounds "rein bekommt" wird es schwer haben, alle 100 auch unterzubringen, selbst wenn er sich
bemüht.

Trotzdem gibt es (und das muß bei weitem nicht unbedingt nur am Poundbetreiber liegen) Regionen in denen
100% der Geyhounds eingeschläfert werden - unabhängig von der Anzahl der eingegangenen Tiere - die habe ich
knallrot unterlegt - weil das muß einfach irgendwann aufhören.

Was man wissen sollte dazu ist, daß ein Pound die Abgabehunde nur dann vermitteln darf, wenn der Vorbesitzer
dem zustimmt. Es reicht also nicht, nur den Pound-betreibern Druck zu machen.

In diesen Gegenden mit bis zu 100% eingeschläferten Abgabe-Greyhounds steht meiner Meinung nach an
● einerseits massive Aufklärungsarbeit und Anstrengungen von Seiten des IGB, die überzähligen Greyhounds in
das eigene Vermittlungs-Programm aufzunehmen um sowohl Tierschützer als auch Pounds, d.h. die irischen
Steuerzahler zu entlasten (Greyhounds sind schließlich "Wirtschaftskapital"!).
● und andererseits von staatlicher Seite dafür Sorge zu tragen, daß Mißbrauch mit aus Pounds adoptierten Tieren
mit wirklich drakonischen Strafen belegt wird.


Die Ausgaben für die "dog control", also die Kontrolle der Hundepopulation (nicht nur der Greyhounds bitte..) hat
gemessen an der Irischen Wirtschaftslage und Bevölkerungszahl auch 2012 Unsummen verschlungen! Deshalb
habe ich die Finanzen in die Grafik mit aufgenommen. Die Gelder, die Tierschutzorganisationen aufgebracht und
umgesetzt haben sind hier nicht mit berücksichtigt! Das ist so ganz sicher auf Dauer nicht tragbar. Die angekün-
digte Chip- und Registrierungspflicht wird nur ein Schritt sein, die Problematik langfristig in den Griff zu bekommen.


Eine Verurteilung der durch die ISPCA-geführten Pounds kann ich aus den Zahlen für die Greyhounds nicht
ablesen, möglicherweise ändert sich das Bild aber noch, wenn ich dazu gekommen sein werde, die Statistiken für
die Poundies allgemein durchzuschauen. 




Was leider noch immer völlig fehlt sind Zahlen für die Greyhounds generell. Also
- Würfe
- Welpen
- Aufzuchthunde
- Hunde im Training
- Racer
- Racer in Rekonvaleszenz
- Zuchttiere
- Vermittlungen (aufgeschlüsselt nach Ländern)
- Verletzungen
- Krankheiten
- Krankheitsbedingte Todesfälle 
- Eingeschläfert
hab ich noch was vergessen??
Und das getrennt für Irland und das UK... 


Ich hoffe nach wie vor, daß sich in diesem Bereich Transparenz durchsetzen wird - bei ausnahmslos allen
Beteiligten. Diese Industrie kann heute keinen Respekt mehr bekommen, wenn sie auf der Welfare-Seite nicht
endlich den Sprung ins 21ste Jahrhundert schafft.




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #4 am: 07.04. 2013, 08h55 »

Nach der Veröffentlichung der letzten Zahlen hat ein Mensch in Irland eine fb-Seite ins Leben
gerufen um den Hunden im Pound in North Tipperary zu helfen.

Rehoming North Tipp Pound Dogs - nur fb  icon_arrow.gif


Die Zahlen sind dort mit 86% eingeschläferten Poundies gegenüber einem Landesdurchschnitt
von 26% die schlimmsten in Irlands Pounds überhaupt. (Ich muß noch nachrechnen, aber ich
glaube diese Zahlen beziehen sich auf die Hunde aller Rassen incl. Lurchern, aber ohne die
Greyhounds) 



(Zahlen ausgewertet von RescueAnimalsIreland)


Hoffen wir, daß sich Menschen aus der Umgebung finden, die mit helfen und daß die Pound-
Leitung einwilligt in vernünftige Veränderungen. Der Mensch - ich nehme an eine Frau, bin
aber nicht ganz sicher, fährt 4 Stunden hin und zurück um sich dort einsetzen zu können. Bis
sich jemand findet, der das vor Ort übernimmt wird er die Strecke wohl 2 Mal wöchentlich
fahren...


edit 061215 Oval 5 - Grafik-Link erneuert
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #5 am: 10.04. 2013, 04h48 »

Für die Hunde im Pound in North Tipperary (Den Pound mit dem Irlandweit höchsten
Prozentsatz eingeschläferter Hunde) stehen die Zeichen besser als man zu hoffen
gewagt hätte:



Die Pound Managerin sei selber verzweifelt über die Tatsache, daß sie die Hunde nicht
vermittelt bekomme - sie sage, die Menschen aus der Umgebung wären einfach nicht
interessiert einen "gebrauchten" Hund aufzunehmen. Sie würde sich, heißt es in der
Nachricht auf der neu geschaffenen fb-Plattform
für die Hunde im Pound in North
Tipp weiter, freuen wenn sich jemand bereit erklärt Fotos zu machen und die Hunde auf fb
vorzustellen und sie vermittelt würden. Sie würde gerne mit einer Organisation zusammen
arbeiten und die Hunde dorthin abgeben weil auch sie über die Anzahl der eingeschläferter
Hunde ziemlich bestürzt sei.
Einzig - es ist wohl nicht ihre Entscheidung - alles liege in der Hand des Council.

Die Anfragen gehen diesbezüglich jetzt also an die Zuständigen im Council, da eine schrift-
liche Erlaubnis vom Council nötig ist um Zugang zum Pound zu bekommen - sowohl um
Fotos zu machen als auch für eine eventuelle Orga, für die Übernahme der Hunde wenn sie
nicht vom Besitzer wieder abgeholt wurden in den 5 Tagen nach der Einlieferung in den
Pound. 

Der Betreiber der fb-Seite Rehoming North Tipp Pound Dogs bittet weiter um
Unterstützung durch mails in der Angelegenheit um auf diesem Weg Druck auf das Council
auszuüben.
Inhaltliche Übertragung Oval@greyts.eu


Ich wünsche den Hunden  - und eigentlich auch den Menschen - daß sich in dieser
Angelegenheit bald und unkompliziert eine für alle brauchbare Lösung findet und die
Probleme bald der Vergangenheit angehören. Die Voraussetzungen wären wohl da - wenn
nur bitte das Geld reicht...   



Und...
Yvonne Harrington hat angeboten mit den Fotos zu helfen!
Das wäre wirklich toll!


 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #6 am: 11.04. 2013, 05h43 »

Die Pound Statistiken... irgendwie habe ich den Eindruck, daß sie zum ersten Mal so richtig
gelesen und studiert werden. Jedenfalls daß die Erkentnisse das auch an die Öffentlichkeit
gelangen erscheint mir neu.
Das ist eine gute Entwicklung!!

So hat der Dog Trust vorgestern einen kurzen Artikel veröffentlicht der sich an der Zahl
der Abgabehunde entzündet.

Über 10.500 der gesamt 17.477 Hunde, die 2012 in den Pounds waren, wurden von den
Besitzern abgegeben. Das sind heißt es täglich 29 Hunde gewesen...


Der Dogs Trust übernehme ca. 70 % seiner Vermittlungshunde direkt vom Pound. Fast
3000 Hunde konnten durch den Dogs Trust seit 2009 ein neues zu Hause bekommen und
es gebe keine Sorte Und, die nicht dabei wäre erklärte Catriona Birt für den Dogs Trust.

Auch im Dogs Trust sind die Kennel derzeit voll, und man macht Werbung für die
Übernahme eines Hundes aus den eigenen Zwinger
.


Soweit der Artikel.

d.h. nach Adam Taschenrechner waren gut 60% der Poundies Abgabehunde.

Wir erinnern uns ~ 500 (528-28 wieder abgeholte) davon waren Greyhounds.
=> 4,76 %.. der Abgabehunde waren Greyhounds.. (evtl etwas weniger)
und
=> 2,86 % der Poundies insgesamt waren 2012 Greyhounds

404 der 528 Greys wurden eingeschläfert und damit waren 8,98% der eingeschläferten
Poundies Greyhounds!!     

Da liegt für den Greyhound die ganz große Katastrophe - er wird einfach noch immer viel
zu oft nicht vermittelt wenn er einmal im Pound gelandet ist.

Möglicherweise, das läßts ich aber von hier aus nicht beurteilen, liegt das zu einem guten
Teil daran, daß Greyhounds fast ausschließlich Abgabehunde sind, nur selten ein tätowierter
Greyhounds als Streuner aufgegriffen wird. Denn die Chancen auf wenigstens ein paar
Tage Zeit für wenigstens eine minimale Chance bekommen Greyhounds ganz oft nicht -
noch seltener als andere Abgabehunde und es wäre wirklich wert zu klären, wie viel davon
an den Vorgaben der Vorbesitzer scheitert. 
   

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #7 am: 14.04. 2013, 01h06 »

Gut, ich muß da etwas berichtigen zu dem Artikel oben - und das paßt dann auch besser:

Out of the 17477 dogs that entered the pound in 2012 10574 of those were strays.
Get your dog microchipped AND have a collar with a tag. No matter how much you
look after your dog you never know when they might escape or get lost. Do you really
want to risk them being killed at the pound?

Nicht "abgegeben" sondern "abgegeben und nicht wieder abgeholte Streuner" zusam-
men waren 10574 Poundies anno 2012.
Das macht insofern einen Unterschied, als bei weitem nicht alle Poundies im Netz auftauchen
und viele gestohlene Hunde irgendwo landen - auch als wieder ausgesetzte Streuner. Viele
Besitzer könnten sicher mehr suchen nach ihren Hunden, aber die Situation ist nicht wirklich
vergleichbar mit der hierzulande.

Gerade was die Streuner betrifft könnte der registrierte Chip eine echte Verbesserung bringen
 - mir ist allerdings nicht wirklich klar, was an einer Adressmarke am Halsband so schwierig ist -
die wäre längst vorgeschrieben in Irland und wo Menschen das machen braucht es auch eigentlich
den Chip nicht - nur eben das Halsband mit einer aktuellen Telefonnummer...
Vielen Poundies zumindest würde das das Leben Retten und das "neue zu Hause" für jene offen
halten, die tatsächlich abgegeben wurden und folglich kein zu Hause mehr haben!

Was in Menschen wohl vor geht wenn sie ihren Hund verlieren und nicht im Pound suchen gehen
 undecided.gif


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #8 am: 10.05. 2013, 12h36 »

Damit das hier nicht fehlt...

Ein langer, aber informativer Artikel zur Lage der Pound-Dogs, Rescues und der Zusammenhänge
der diversen Tierschutzprobleme zum Hund aus Sicht von Tierschützern in Irland.

Die Analysen decken sich ziemlich genau mit dem, was ich aus den Zahlen und Beobachtungen der
Einträge im Netz von hier aus auch annehmen würde. Ich finde es alles nicht überraschend - aber
lesenswert! Denn es gibt einen aktuellen Stand der Fakten wieder, nicht einen seit 10 Jahren
überholten.
Die Tierschützer auf den Inseln leisten im Rahmen der Problematik Unglaubliches. Das will auch
anerkannt werden.
 
 

UK rescues come to the aid of Irish shelter dogs.

While there's still an average of 14 dogs per day still being destroyed in Irish pounds, the annual
rate of euthanasia of dogs in Irish pounds has fallen by over 75% (from 21,367 dogs in 2002 to
5,296 dogs in 2011)

This is because now,  most of our top shelters and SPCAs...... (such as Dogs Trust Ireland, Animal
Heaven Animal Rescue, PAWS, Galway SPCA, Ainmhithe, Deise, A Dog's Life, Leitrim Animal Welfare,
Animal Care Society, Inistioge Puppy Rescue, and lots more)
-----weiter----->
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #9 am: 05.04. 2014, 04h52 »

Die neuen Dog Control Statistiken für 2013 sind online - ich habe das hier  icon_arrow.gif ausführlicher beschrieben

Den Link zur farbig markierten Grafik Pound Stats 2013 stelle ich hier gleich nochmal mit rein, damit wir das nicht extra suchen  müssen.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #10 am: 13.04. 2014, 21h29 »

Für die Greyhounds hat sich noch jemand bei Spay Aware die Mühe gemacht, zu errechnen wie hoch
der Prozentsatz eingeschläferter Greyhounds in den einzelnen Pounds war.
Es ist ein Trauerspiel. In diesem Bereich muß sich in den Pounds einfach noch etwas tun lassen.

 


edit 061215 Oval 5 - Link erneuert
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #11 am: 13.06. 2014, 05h27 »

Noch 20 Tage online zu sehen ist eine Sendung aus dem Irischen Fernsehen vom 10.6.14, die RTÉ ONE Morning
Edition
. Ab 1 Stunde 14 Minuten etwa kommt ein mehrminütiger Beitrag über Greyhounds als Haushunde und
anschließend ein Interview mit Brian Purcell, Pressesprecher des Irish Greyhound Board zur Lage des Tierschutzes
und der Anzahl in Irischen Pounds eingeschläferter Greyhounds von nochmal einigen Minuten Länge. Ah.. gibt es
schon als Video:

http://www.youtube.com/watch?v=

Das Thema kommt in Irland auf die Tagesordnung, man arbeitet mit Hochdruck auch von Seiten des IGB daran,
den Hunden künftig eine vernünftige Aussicht auf Vermittlung zu ermöglichen. Nicht weiter benannt sind im
Interview die zwei Länder, die künftig zusätzlich mit helfen sollen, Irischen Greyhounds zu vermitteln, aber wer
die letzten Wochen aufmerksam war konnte mit kriegen, daß es Bestrebungen gibt, ausgediente Rennhunde nach
den USA und Canada auszufliegen - es ist sehr wahrscheinlich, daß es sich um eben diese - englischsprachigen -
Länder handelt, die da zusätzlich mit in's Boot geholt werden. Meine Meinung dazu habe ich neulich schon deutlich
gemacht
. Aber natürlich sind die Verbindungen gut. Viele zwangsläufig ausgewanderte, oft junge Iren leben in den
USA oder Canada. Es  ist eigentlich nur logisch, daß man die persönlichen Kontakte nutzt und sich so auch
Lösungen für Probleme ergeben. 

Letztendlich geht es darum, daß aus den Hunde-Rennen keine Probleme für die Tiere entstehen, dann muß man
auch nichts verbieten oder abschaffen. Damit wäre allerdings dann nicht nur den Hunden sondern auch sehr vielen
Menschen geholfen.
Mir ist lieber, Menschen züchten Hunde, als sie bauen Tretminen und andere Waffen, um ihr Geld zu verdienen.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #12 am: 02.06. 2015, 01h57 »

Die neuen Dog Control Statistiken für 2014 sind online - ich habe das hier im Infostand icon_arrow.gif schon angerissen.

Die Links zu den Grafiken der Streuner
und speziell der Greyhounds
stelle ich hier gleich nochmal mit rein, damit wir das nicht extra suchen  müssen.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Es geht mit riesen Schritten vorwärts
« Antwort #14 am: 15.10. 2016, 10h45 »

Dieser Beitrag fehlte hier im offenen Thema noch :)

 
Die Statistiken 2015 sind online !


Ich versuche morgen (hoffentlich) die alten Links zu reparieren und mich genauer einzulesen in die neuen Zahlen. Jedenfalls scheint es 2015 wieder 42 Greys weniger erwischt zu haben in den Pounds. Das freut mich immer!

Es wird echt Zeit für Komplete Zahlen. Denn .. auch Tierärzte schläfern ein.. ist ja klar.

Und - nicht jeder eingeschläferte Hund ist ein Drama an sich - oft ist es einfach erlösend. Das wissen fast alle langjährigen Hundehalter auch bei uns. Trotzdem ist es im Renn-Geschehen wirklich nötig, die Einschläferungen auf das Mindestmaß zu reduzieren, will man den Hunden entgegenkommen - ich will das ;)

Wie gesagt - morgen will ich das mal genauer unter die Lupe nehmen. 


edit 1h24
... der Link wird noch wichtig werden
http://www.environ.ie/search/archived/archived/archived/current/category/local-government/topic/community-services/type/statistics?query=dog%20control%20
 - denn da sollten jetzt die alten und neuen Statistiken zu finden sein.
Wieso muß eigentlich alles immer neu gemacht werden, ohne daß eine Umleitung eingerichtet wird? ... naja..
Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.145 Sekunden mit 30 Abfragen.