Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz  (Gelesen 10888 mal)

KimC

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2074
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #15 am: 05.11. 2014, 22h31 »

Zitat von: tagesschau.de, 05.11.2014
Neuseeländer helfen Grindwalen

Erst gestrandet, dann gerettet

Es sind Szenen, die an den Film "Whale Rider" erinnern: In Neuseeland
sind 21 gestrandete Grindwale wieder aufs offene Meer geleitet worden.
Mehr als 100 Freiwillige, unter ihnen auch Mitglieder der Maori-Gemeinde,
waren in Ohiwa Harbour im Osten der Nordinsel im Einsatz. Mit vereinten
Kräften schleppten sie die tonnenschweren Meeressäuger aus dem flachen
Wasser heraus.

---weiter--->

Wie wohl gemeint dieser Tat auch ist, waren die Wale erst gestrandet, werden ihre innere Organen zerdrückt, weil sie nicht das eigene Gewicht auf dem Bauch liegend ertragen. Jenach dem wie schwer die Strandung war, bleiben die dann womöglich doch nicht am Leben.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #16 am: 18.11. 2014, 20h35 »

Zitat von: sueddeutsche.de, 18. November 2014
Naturschutz im Steigerwald

Seehofer beendet Nationalpark-Pläne


Ebrach im Steigerwald: Buchenwald im Handthal
Die Träume von einem Nationalpark Steigerwald dürften ausgeträumt sein.
Der Bund Naturschutz will dies nicht hinnehmen.   (Foto:  Johannes Simon)
   

Einen Nationalpark im Steigerwald soll es nicht geben: Gemeinsam mit seinen Fachministern
und Landräten erteilt Horst Seehofer den Plänen eine klare Absage - und strebt stattdessen
die Ernennung zum Unesco-Weltnaturerbe an. Naturschützer drohen zu klagen.

Von Mike Szymanski und Christian Sebald

----weiter--->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #17 am: 10.12. 2014, 23h11 »

Hatte ich eigentlich auch in den Nachrichten der Tagesschau erwartet, da aber nicht gefunden..

Zitat von: topagrar.com, 10.12.14
Straathof erhält Tierhaltungsverbot
10.12.2014, zuständige(r) Redakteur(in): Regina Kremling

Straathof gilt als einer der größten Schweineproduzenten Europas. Die dreitägige Razzia
in der Schweinezuchtanlage Gladau von Adrianus Straathof im März 2014 scheint nun
ernsthafte Konsequenzen für den niederländischen Schweinehalter zu haben. Wie die
Wochenzeitung „stern“ berichtet, wurde den Anwälten von Adrianus Straathof vor wenigen
Tagen der amtliche Bescheid über ein "Tierhaltungs- und Betreuungsverbot" zugestellt.

---weiter--->

Der Link zum Originalbericht auf Stern.de war vorhin heillos überlastet, geht jetzt grade besser..
1,5 Millionen Ferkel "produziert" Straathof demnach jährlich alleine in Deutschland. Nur daß
man sich mal die Dimensionen vorstellen kann. 

Mir haben auch die Kommentare gefallen, die man unter dem oben angerissenen Artikel lesen
kann - einfach mal so zum Nachdenken, wie viel das letztendlich bringen wird. Aber immerhin
wird das Thema mal nicht einfach unter den Teppich gekehrt. Ein guter Anfang.
   

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567

EU Fischfangquoten 2015

Die EU hat die Fischfangquoten festgelegt für das kommende Jahr.
Während sich das in den Nachrichten der Tagesschau grade mal unter
"Weniger Seelachs, mehr Scholle" zusammenfaßt, liest sich der Artikel
"Ireland resists radical cuts in key fish quotas" in der Irish Times als ein
who is who der Fischarten - und nein, ich werde die nicht alle übersetzen.
Wer sich interessiert darf das gerne selber raus suchen.
Deutlich wird in jedem Fall aus dem Artikel, wie viel wichtiger der Fischfang
auf der Insel für das Brutto-Sozial-Produkt ist als in Deutschland. 
Einer der große Verlierer dürften die Krabben sein. Jedenfalls in Irland... die
Iren konnten wohl die geplanten Verringerungen ihrer Fangquoten weitgehend
erfolgreich verhindern. Das hätte mich genauer interessiert.

Ich hab eine Weile gesucht nach den nun entschiedenen Fangquoten für 2015,
bin dann so was ähnliches wie fündig geworden: Es ist die "vorläufige Version"
... und...
welches Land nun wie viel fangen darf muß auch entschieden worden sein,
das aber steht in diesem Dokument nicht zu lesen. 

2015 fishing opportunities for certain fish stocks in EU
and non-EU waters and in the Black Sea.
(PDF 403 KB)

Quelle


 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #19 am: 06.01. 2015, 22h11 »

Zitat von: senckenberg.de, 17.12.2014

Abholzung bedroht Artenvielfalt in Fließgewässern


Frankfurt am Main/Berlin, den 17. Dezember 2014. Durch Abholzung droht ein Verlust der Artenvielfalt in angrenzenden Fließgewässern. Dies haben modellierte Szenarien eines Teams der Universität Kiel, des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Kooperation mit weiteren Partnern gezeigt.  Anhand eines Flusseinzugsgebietes in Südchina demonstrierten sie, dass der Artenrückgang mit einem veränderten Wasserhaushalt zusammenhängt, der aus der Umwandlung von Waldflächen in Ackerland resultiert. Die Studie wurde kürzlich im Fachjournal „Ecohydrology“ veröffentlicht.

---weiter-->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #20 am: 25.04. 2015, 22h13 »

Heute mal von den Kanarischen Inseln ..

Ein Schiff mit über 18.000 Rindern ..
.. hat so gestunken im Hafen, daß man sich daran gestört hat.

24.April 2015 -
Tiertransporter mit über 18.000 lebenden Rindern an
Bord verpestete Luft in Las Palmas de Gran Canaria


Daß die Tiere lebend von Montevideo in Uruguay bis in die ägyptische Hafenstadt Alexandria gebracht werden, also einmal um die halbe Welt, scheint weniger wichtig.. 
.. und welches Schicksal man sich anschließend für sie erdacht hat, steht da auch nicht.
Alleine das Foto vom Frachter ist einen Blick auf den Artikel wert...  shocked.gif

Irgendwie leben wir in einer sehr komischen Zeit.

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #21 am: 21.05. 2015, 12h07 »

Zitat von: tagesschau.de, 21.5.15
Nach Pipeline-Leck vor Kaliforniens Küste

Ölteppich größer als angenommen


Die Menge an Öl, die aus dem Leck einer Pipeline an der kalifornischen Küste
ausgelaufen ist, ist offenbar deutlich größer als bisher angenommen. Der
Ölteppich erstreckt sich derweil auf eine Länge von 14 Kilometern. Umwelt-
schützer sorgen sich um viele Walarten.




---weiter--->
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #22 am: 10.07. 2015, 16h07 »

Ich hatte gedacht, daß zum Ende des Hähnchen-Küken-Tötens und zu den
"Zweinutzungshühnern" längst etwas im Forum stehen müßte, aber ich finde es nicht.
Denn da war ja die Entscheidung
- glaube Anfang 2014(?) -
wo ein Bundesland die Tötung der männlichen Küken als widerrechtlich verboten hatte.
Seit dem hab ich da nix mehr gehört gehabt..
hab ich nicht extra gesucht.. .
Vielleicht war es auch früher und in einem andere Forum.... schon denkbar.

Jedenfalls jetzt gibt es grade einen Artikel in der ARD, demnach ein neues Verfahren
entwickelt wird um ab dem dritten Tag mittels "Nah-Infrarot-Raman-Spektroskopie"
das Geschlecht des im Ei befindlichen Embryos zu bestimmen. Das könnte man dann
aussortieren und so das "Kükenschreddern" künftig verhindern. Möge dem bald Erfolg
beschert sein im Sinne der vielen Millionen jährlich in Deutschland geschredderter
Küken  beten.gif

Zitat von: tagesschau.de, 9.7.15
Tierschutz in der Geflügelwirtschaft 
Ende des Tötens von Küken - dank Infrarot

Die Geflügelzucht wird etwas tierfreundlicher: Das Töten männlicher Küken soll beendet
werden, indem bereits die Eier auf das Geschlecht untersucht werden. Und: Das Schnabel-
kürzen bei Legehennen wird abgeschafft.
---weiter--->


... das kürzen der Schnäbel wird... mit der Möglichkeit von Ausnahmegenehmigungen ...
abgeschafft. Hühner zerhacken ihre Artgenossen ggf. mit den spitzen Schnäbeln nämlich bei
lebendigem Leib beim erarbeiten der Hackordnung. Das zu verhindern wird es die Ausnahme-
genehmigung geben - und ich bin ziemlich sicher, daß die fast jeder kriegen wird.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #23 am: 25.08. 2015, 22h50 »

Zitat von: sueddeutsche.de, 25.8.15
Neubau in Neufahrn geplant
Reptilienstation verlässt München

Schlangen, Schildkröten und Echsen, wohin man schaut: Die Auffangstation für Reptilien
am Englischen Garten ist restlos überfüllt. Jetzt zieht sie um - zum Wohl der Tiere, aber
auch der Mitarbeiter.

Von Birgit Goormann-Prugger

---weiter--->


.
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #24 am: 25.08. 2015, 23h40 »

Noch etwas aus dem März 2015 zur Schweinemast auf Spaltenböden in Deutschland:

Zitat von: sueddeutsche.de, 30. März 2015, 18:54 Uhr
Studie zu Masttieren
Das Leid der Billigschweine

----weiter--->


Zitat von: sueddeutsche.de, 31. März 2015, 17:45 Uhr
Studie zu Masttieren
"Millionenfacher Verstoß gegen das Tierschutzgesetz"

--- weiter--->



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #25 am: 26.09. 2015, 12h55 »

Zitat von: tagesschau.de, 25.9.15
Auf der indonesischen Insel Sumatra und der Provinz Kalimantan auf Borneo brennen die Wälder und Sumpfland. Große Flächen werden illegal abgefackelt, um Plantagen für die Produktion von Palmöl und Nutzholz für die Papierindustrie anzulegen. | Bildquelle: REUTERS


[1]
---zu den kommentierten Fotos --->


Das ist weit weg.
Wir hatten Fische aus der Gegend im Aquarium gepflegt, die nur dort vorkommen
und durch die Zerstörung ihres Lebensraumes dann aussterben - genauso wie die Affen.
Mit dem persönlichen Bezug ist es einem gleich viel näher.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #26 am: 28.09. 2015, 12h52 »

Manchmal gibt es sogar Lichtblicke aus wirtschaftlichen Erwägungen ...




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #27 am: 28.10. 2015, 21h14 »

Was gehen uns die Brände in Indonesien an? Die Landschaften, die da brennen sind Heimat zahlreicher (demnächst vielleicht viel weniger zahlreicher) endemischer Tierarten. D.h. diese Arten gibt es dort (wenn es sie noch gibt) und NUR dort.

Zitat von: tagesschau.de, 28.10.2015
Mehr als 40 Millionen Menschen in Indonesien betroffen
Nationaler Notstand gegen Brandrodungen?


2000 Feuer lodern auf Sumatra und auf Borneo - ausgelöst durch illegale Brandrodung,
um Platz für Palmölplantagen zu schaffen. Von der Luftverschmutzung sind 40 Millionen
Menschen betroffen. Ruft Indonesien nun den nationalen Notstand aus?

Von Udo Schmidt, ARD-Hörfunkstudio Singapur




---weiter-->

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #28 am: 27.11. 2015, 14h01 »



Zitat von: tagesschau.de, 27.11.15
Empörung über Umweltkatastrophe in Brasilien
A. Herrberg, ARD Buenos Aires
 27.11.2015 08:11 Uhr

Rundfunkbeitrag  icon_arrow.gif


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13567
Re: Nachrichten aus Tier-, Natur- und Artenschutz
« Antwort #29 am: 25.01. 2016, 02h25 »

Alles ist in Bewegung, manches nicht mehr so weit wie früher...
und auch die Ziele sind wohl deutlich anders - zumindest die mancher Zugvögel.




Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.111 Sekunden mit 36 Abfragen.