Was tun wenn der Hund entlaufen ist?

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Was tun wenn der Hund entlaufen ist?  (Gelesen 3653 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13608
Was tun wenn der Hund entlaufen ist?
« am: 20.05. 2012, 04h00 »

Weil das Problem der entlaufenen Hunde gerade bei den Windhunden aus dem Tierschutz leider
immer wieder die Neuankömmlinge trifft stelle ich hier den Link zur PDF von Maria Bader
10_punkte_vorbeugen (PDF)[1]
von der Seite http://www.find-mich-fix.de an den Anfang.


Wer immer sich mit dem Gedanken trägt einen Windhund zu adoptieren tut gut daran, die dort
genannten Ratschläge zu verinnerlichen bevor der Hund einzieht.

Dazu mein erster und eindringlichster eigener Rat - ein Halsband das sicher nicht über den
Kopf gezogen werden kann (zu Hause kann das auch lockerer sein, nicht aber draußen), mit
Telefonnummer und Steuermarke. Dazu muß das Halsband direkt hinter den Ohren eng anliegen
am Hals und soll fest geschnallt sein. Das sorgt zumindest schon mal dafür, daß der Hund falls
er gefunden wird auf dem kürzesten Weg zu Euch zurückkommen wird. Wer einmal einen Hund
vermißt hat weiß, wie wertvoll jede Minute ist, die man nicht länger zittert.   

Wenn es denn trotzdem geschehen ist... was dann?
Erstens: Ruhig bleiben!
Aufregung, Angst und Trauer haben noch keinen Hund nach Hause zurück gebracht. Gezielte
Informationen und mit vielen, gut organisierten Mitverschworenen geplante Beobachtungen und
Fangaktionen waren dagegen schon oft erfolgreich.

Also -
ruhig bleiben,
Papier und Stift,
Telefon (Handy ist gut, anonym und kann weitergegeben werden..),
Computer,
jemanden zum Ausweinen(!),
viel Zuversicht (weil manchmal dauert es länger als man meint)
und
Informationen... 

Letztere versuche ich hier so zu verlinken, daß sie im Notfall tatsächlich schnell zur Verfügung
stehen. Sich das Wichtige auf den eigenen Rechner zu speichern kann nie schaden. Und auch
nicht sich organisiert bei anderen helfend zur Verfügung zu stellen. Man lernt immer etwas
dazu, was man vielleicht einmal gut gebrauchen kann.

So, jetzt aber in medias res - mitten rein - Was tun, wenn der Hund davon-
gelaufen ist?


Man soll da stehen bleiben wo der Hund weggelaufen ist - durchgehend und notfalls die
nächsten 36 Stunden. Die meisten Hunde kommen innerhalb dieses Zeitraums dahin zurück, wo
sie weggelaufen sind. Mit etwas Glück ist in diesem Moment die Suche schon beendet. Das ist
die einfache, und sicher billigste Variante. Wenn das nicht möglich ist, versuchen ein
Kleidungsstück da zu lassen und evtl. einen Beobachter dazu mit Handy.

In der Zeit des Wartens
- eine Telefonnummer entscheiden, über die die Kommunikation von da an laufen kann und soll.
- Das örtliche Tierheim informieren
- Die Polizei informieren.
- zu Hause Bescheid sagen wo man ist und wartet. Vielleicht bringt jemand was zu Essen
mit...
- Einen Ansprechpartner finden für alle Fragen, der zentral alles überblickt und ggf. bestimmte
Aufgaben delegieren kann. Dieser Jemand muß gute Nerven haben und erreichbar sein über die
Telefonnummer. Ob man das selber sein kann oder nicht ist im Einzelfall zu entscheiden.
- Alle möglichen und unmöglichen Wege für die öffentliche Vermisstenmeldung durchdenken
und wenn möglich aufschreiben, um Sichtungsmeldungen an die angegebene Telefonnummer
zu bekommen.
(wichtig ist, daß alle Aktionen besonders die, die der Hund irgendwie registrieren kann abge-
sprochen und zentral geplant sind.
Niemand soll versuchen den Hund zu fangen, aber jeder soll wissen, wo er anrufen muß, um
eine Sichtmeldung weiter zu geben.)

Meistens reichen einige Minuten Ewigkeit schon aus, um das Drama mit einem Happy End auf-
zulösen. Zur Erinnerung - wir stehen immer noch an der Stelle, wo der Hund weggelaufen ist....
Also auch hier - ruhig bleiben!
Wenn der Hund nicht zurück gekommen ist, habt ihr immerhin schon die ersten Schritte im
Geiste vorbereitet. Das ist wertvoll!


Es gibt einen Text - zusammengetragenen Ratschläge von FarFromFear e,V. - der soll hier nun
den zweiten Link bekommen
Leitfaden für entlaufene Hunde
Da finden sich nicht nur Anregungen, wer informiert werden soll....   



Auf der Seite von FFF findet sich schon der Hinweis auf Frank Weisskirchen, ich möchte hier
aber nochmal gesondert seine Web-Site verlinken:
 
Professionelle, bundesweite Sicherung entlaufener Tiere
Im Notfällen
erreichen Sie uns an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr
unter 02638-945579
oder 0178-6945579
oder 0163-6945579 .
Bei Interesse helfen wir auch gerne und unverbindlich telefonisch oder per Mail.


Tiersicherung - wie sich ein Hund verhällt, der grad weggelaufen ist und wieso
Zitat
Auch wenn unsere Hunde im Laufe der Jahrhunde immer mehr degenerierten, sind ihnen
ihr Instinkt und ihr genetisches Material erhalten geblieben. Ein Hund, der sich in  einer
fremden Situation auf fremdem Territorium befindet, begibt sich laut seinen Instinkten in
Gefahr. Er sucht Gebiete, in denen seine Grundressourcen befriedigt werden. Das bedeutet er
sucht Nahrung, territoriale Sicherheit und eventuell soziale Strukturen zur
Arterhaltung...................


Trieb- und Instinktverhalten.

Wie bereits erwähnt, befinden sich entlaufene Hunde in ein einem „Triebmodus“, d.h. sie
verhalten sich -unabhängig von allem erlerntem oder geprägtem Verhalten- rein instinktiv......


Panik bringt den Hund nicht zurück. Hier ein Notfallplan!
Zitat
Die Gefahren

Glücklicherweise ist die Degeneration unserer Hunde noch nicht so weit fortgeschritten, das
sie in einer fremden Umgebung und bei unseren klimatischen Verhältnissen (auch im Winter)
durchaus überleben könnten. Kein gesunder Hund erfriert! Nahrung gibt es überall in Form von
Aas, Fremdkot, Kompostbewohnern. Der entlaufene Hund ernährt sich auch von selbst
erlegten Mäusen, Ratten usw.
.....................



Und dann gibt eine Liste mit Lebendfallen für Hunde im Netz -
leider sind nicht so sehr viele eingetragen


Zitat
es gibt eine neue Website:

Die Idee ist aufgrund der unendlich vielen entlaufenen Hunden und der Erforderlichkeit einer
Hundelebendfalle entstanden. Nicht immer weiß man nämlich, wo in der Nähe des entlaufenen
Hundes eine Hundelebendfalle vorhanden ist. Damit nicht immer stundenlange telefonische
Suchen erfolgen müssen – weil die Zeit und das Geld kann wirklich besser verwendet werden
war mein Bruder so lieb und hat mir eine Datenbank dazugebastelt. Hier ein dickes Dankeschön
an ihn. Es kann sich jeder der eine Hundelebendfalle hat und diese ggf. zur Verfügung stellen
möchte, einfach in die Datenbank eintragen mit den entsprechenden Daten, sodass
der „Sucher“ einfach Kontakt aufnehmen kann und alles Weitere kann dann in einem
persönlichen Gespräch geklärt werden.



Die Adresse ist: http://www.hundelebendfalle.de (edit 9.11.2020 - nicht mehr auffindbar)



Weiterleitungen/Verbreiterung, das Einstellen in Foren und Verlinkungen etc.pp. dieser Seite
ist ausdrücklich erwünscht und kann ohne Rücksprache veröffentlicht werden.



Danke an Euch alle für Eurer Engagement im Falle der entlaufenen Hunde.

Ich bin eigentlich sicher, daß ein bisschen Werbung dafür bei den örtlichen Tierschutzvereinen
etc. da noch so einige Fallen zusätzlich bringen könnte.
Wenn ihr also Kontakt habt irgendwohin, versucht das vielleicht mal anzuregen.
Ist ja einen gute Sache..

Hundefallen Lebendfallen Liste


Für alle die Zeit genug und die Nase noch nicht voll haben sich gründlich zu informieren und
des Englischen mächtig sind noch einen Link zu einer super Handlungsanweisung speziell für Greyhounds im
Thema finding your lost greyhound (am 9.11.2020 neuen Link eingefügt)


Ach - und hab ich schon gesagt, daß ein Chip erst dann etwas taugt, wenn er bei Tasso
registriert ist? Das geht auch online in 0,nix .. hab
sogar ich schon mal geschafft  icon_mrgreen.gif


Im übrigen halte ich Euch die Daumen, daß Euch nie ein Hund davon läuft und
denen die gerade auf der Suche sind möchte ich hier Mut machen -
es lohnt sich wirklich am Ball zu bleiben.  klimper.gif
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13608
Re: Was tun wenn der Hund entlaufen ist?
« Antwort #1 am: 28.12. 2013, 18h22 »

Es gibt eine neue INFORMATIONSplattform, iniziiert von den betreibern der Fockenbachmühle
respektive Frank Weißkirchen zum Thema sinnvoller und sinnloser Aktionen, um einen
entlaufenen Hund wieder nach Hause zu bekommen.




Je mehr man davon verinnerlicht solange der Hund ganz brav zu Hause ist, desto besser. Weil
erfahrungsgemäß hat man eigentlich keinen Kopf etwas dazuzulernen, wenn man gerade
fieberhaft versucht den eigenen Hund wieder zu finden. Aber klar.. im Notfall muß man auch da
dann noch gleichzeitig durch.

 
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13608
Re: Was tun wenn der Hund entlaufen ist?
« Antwort #2 am: 23.04. 2014, 17h14 »

Mit freundlicher Genehmigung von Frank Weisskirchen hier noch ein Bericht
einer erfolgreichen, weil richtig gemachten Sicherung eines Hundes.
So geht es. Wie es nicht geht wissen viele von uns, aber was ist denn dann richtig? 

Ich habe um die Freigabe zum Abdruck gebeten, damit das hier auch dann
noch zu lesen sein wird, wenn der Originalbeitrag aus irgendwelchen Gründen
vielleicht mal nicht/mehr geht.
Hier geht es zum -> Original ;)

2606-0
Fangbericht, wie es richtig geht

Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 32 Abfragen.