Hundebesitzer müssen "die Verantwortung übernehmen"

Forum > 6.2. TS-Themen zu Haustieren allgemein

Hundebesitzer müssen "die Verantwortung übernehmen"

<< < (2/2)

Oval 5:
Diesmal ohne häßliche Bilder - "nur" die Übersetzung eines aktuellen Artikels
über einen Prozeß gegen den Halter zweier Rottweiler, die im Englischen
Shropshire 35 Schafe einer Herde gerissen haben bis die Polizei dem Treiben
ein Ende bereitet hat.


--- Zitat ---Original auf dogworld.co.uk: Drunk dog trainer’s Rottweiler kills 35 lambs

Rottweiler eines betrunkenen Hundetrainers töteten 35 Lämmer

24.1.2017


Ein auf "aggressiv" Rassen spezialisierter Hunde-Verhaltenstrainer hat zugegeben, der Eigentümer
der zwei Rottweiler zu sein, die Dutzende von Lämmern getötet haben.


Richter Abbas Mithani sagte zu Charles Ross-Robertson aus Stanton Lacy, Nähe Ludlow (Shropshire
/UK), daß eine Freiheitsstrafe nicht ausgeschlossen wäre, nachdem sich der 64-jähriger in zwei
Fällen als die Besitzer/Verantwortlicher für einen an einem öffentlichen Ort in Hereford Crown
Court gefährlich außer Kontrolle geratenem Hund schuldig bekannt hat.


Nachdem die beiden Hunde auf einer Farm in Risbury im September letzten Jahres ein Gemetzel
verursacht hatten, wurden bewaffnete Polizisten wurden gerufen.


Mehr als 35 Lämmer wurden getötet oder verletzt in dem Angriff, während von anderen jede Spur
fehlt.


Die Polizei und der junge Bauer, der am Boden zerstört war nach der Angriff auf seine Herde,
regen an, Hundebesitzer daran zu erinnern, welchen Schaden ihre Hunde an landwirtschaftlichen
Nutztiere verursachen können.


Tom Hadley, der das Land gepachtet hat, glaubt der Vorfall koste ihn Tausende Pfund und eine
Zuchtlinie.


Herr Hadley war von Nachbarn über den Angriff alarmiert worden und mußte von der anderen
Seite von Worcester kommen, wo er gearbeitet hat, um zu dem Landstück zu kommen.


"Ich fand zwei Hunde auf dem Feld vor, die gerade ein Lamm fraßen", sagte er.


"Überall lagen tote und verletzte Lämmer herum. Es war ein Gemetzel."


Das Gericht hörte, daß Herr Ross Robertson derzeit Gegenstand einer
Gemeinschaftsrechtsordnung sei wegen Trunkenheit am Steuer und verurteilt worden ist, eine
Straftat, die am selben Tag wie der Angriff begangen wurde.

Er wurde von Richter Abbas Mithani gewarnt, dass eine Haftstrafe möglich wäre und das Gericht
sie aussprechen könne.


Der Richter sagte es sei eine Angelegenheit "tiefe Besorgnis", daß wenn die Hunde frei liefen oder
nicht richtig überwacht würden, sie auch Passanten sehr ernsthaften Schaden hätten zufügen
können.


Das Gericht nahm zur Kenntnis, daß der Crown Prosecution Service beabsichtige, einen Antrag
auf eine Tötung der Hunde zu stellen, die von der Polizei nach dem Vorfall beschlagnahmt
wurden.


Eine Anklage von Besitz von Angriffswaffen an einem öffentlichen Ort wird bei den Akten bleiben,
während die Anklage als Besitzer eines Hundes, der Viel beunruhigt zurückgezogen wurde.


Herr Ross Robertson wird am 14. März verurteilt werden.Übersetzung: Oval@greyTs.eu

--- Ende Zitat ---


Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Antwort

Zur normalen Ansicht wechseln