Die Zuchtbuchbestimmungen des Internationalen Hunde Verbands IHV e.V.

Forum > 3.2. Zucht

Die Zuchtbuchbestimmungen des Internationalen Hunde Verbands IHV e.V.

(1/2) > >>

Oval 5:
Es gibt in Deutschland für die Rassehundezucht nicht nur den VDH und den DWZRV.
Weil diese beiden so dominant sind, übersieht man leicht, daß es alternativ für die
Rassehundezucht auch den Internationalen Hunde Verbands IHV e.V gibt.


[1] IHV-Zuchtbuchbestimmungen2011_button

Gleich dazu - weil in den ZBB mehrfach darauf Bezug genommen wird - der Link zu den
Durchführungsbestimmungen - dachte ich. Die find ich aber nirgends??

Ich bin noch nicht tiefer eingestiegen in die Thematik, weil ich es an sich wenig mit
Vereinswesen habe, aber zumindest die Bestimmungen für die Zucht des IHV wie sie im
Formularcenter des Verbandes
eingestellt ist, möchte ich hier verlinken, damit man sich ein Bild machen kann davon,
wofür sich der Verband einsetzen möchte.

Es stehen laut Website des Verbandes nämlich Gesundheit, Wesen und Tierschutz der
Hunde im Vordergrund. Das wäre doch eigentlich ein idealer Ansatz. Ob (und wo) sich
der durchsetzen wird?

Bisher gibt es für die Windhunde nur einen "Rassebetreuer" für den IW. Sehen wir, was
die Zukunft bringt.
 


KimC:

--- Zitat von: Oval 5 am 08.05. 2014, 03h05 ---Bisher gibt es für die Windhunde nur einen "Rassebetreuer" für den IW. Sehen wir, was
die Zukunft bringt.

--- Ende Zitat ---

Dieser Rassenbetreuer ist übrigens auch Züchter der Rasse. Möglicher Quelle zur Interessenkonflikt, aber dies hätte der Marktführer sicherlich auch nicht anders gemacht.

Joker:
Vor einiger Zeit hatte ich mich mal durch die Zuchtbestimmungen des VDH und des IHV gekämpft. Die Vorschriften des IHV scheinen sehr anspruchsvoll zu sein. Darauf habe ich Züchter unterschiedlicher Rassen gefragt, was sie von dem Verband halten und ob er eine Alternative für sie wäre. Die Personen haben förmlich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und haben verneint. Allerdings wollte mir keiner verraten, was genau die Ablehnung hervorruft  undecided.gif. Das ist sehr bedauerlich.

Joker

Oval 5:
Ich denke, in folgendem Text icon_arrow.gif ist deutlich geschrieben, was die meisten Vertreter anderer Zucht-Vereine bezüglich IHV die Hände über dem Kopf zusammenschlagen läßt: Der IHV will gesunde Hunde züchten und stellt das goldenen Kalb "Reinzucht" auf den Prüfstand. Das kann man in den anderen Vereinen am besten nicht mal denken, geschweigedenn laut sagen.

Konkret ist das ein Plädoyer für Hundezucht auf bestimmte Eigenschaften hin, bei der im Zweifelsfall auch ein gut geeigneter rassefremder Hund zur Verbesserung einer Rasse eingesetzt werden kann und gleichzeitig Ahnentafeln ohne entsprechend sauberes Verhalten nicht für eine Zuchtzulassung garantieren. Ein Drama für jeden, der nicht schon beim Decken sicher sein kann, daß er wirklich saubere Welpen züchten wird.

Undenkbar für all jene, für die in den Papieren (Ahnentafeln) der Hunde NUR Vertreter dieser einen Rasse vorkommen dürfen.

Es ist schon bedauerlich, was aus Zucht geworden ist im Lauf der Jahre - da hält sich strikt, was wir durch den Niedergang des Dritten Reichs wenigstens bezüglich des Menschen über Bord geworfen haben.

Ursprünglich war Zucht gedacht als gezielte Verpaarung geeigneter Tiere um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen. Heute ist das pervertiert durch Überregulierung auf der einen, Geldgier auf der anderen Seite und daraus folgend einer völligen Abkehr von der Zucht durch "den Tierschutz".
Da klingt der Ansatz vom IHV wirklich gut. Die hären Ansprüche müssen nur natürlich auch entsprechend umgesetzt werden. Sonst ist das auch nur schall und Rauch.



Joker:
Ich hatte mir mal angesehen, welche Rassen bisher im IHV vertreten sind. Und war völlig überrascht von der hohen Anzahl von Golden Retrievern.

Joker

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Antwort

Zur normalen Ansicht wechseln