Simon Franklin will die Verletzungsstatistiken von Yarmouth veröffentlichen

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Simon Franklin will die Verletzungsstatistiken von Yarmouth veröffentlichen  (Gelesen 887 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13720

Im kommenden Jahr sollen von der Industrie die Verletzungsstatistiken der englischen
Hunde-Rennbahnen veröffentlicht werden. Es scheint, als wolle man die Gesamtzahlen,
d.h. nicht nach Rennbahnen getrennt, publizieren. Das ist bei den Betreibern der Bahn in
Yarmouth, die sich täglich bemühen um ein gutes Geläuf und das Wohlergehen auch der
verletzten Tiere, nicht gut angekommen.

Der Greyhound Star schreibt:

FRANKLIN: ICH WERDE DIE VERLETZUNGSZAHLEN VON YARMOUTH VERÖFFENTLICHEN

Simon Franklin hat versprochen, die Verletzungs-Statistiken seiner eigenen Rennbahn zu
veröffentlichen, sobald 2018 die offiziellen Daten der Industrie  öffentlich zugänglich sein
werden.
   
Der STAR hat gehört, daß die "Bahn-Einschläferungen" 2017 im einstelligen Bereich
liegen und Franklin fürchtet, daß der Plan die Zahlen aller 22 Rennbahnen als eine Einheit
zu veröffentlichen, die hervorragende Bilanz seiner Rennbahn nicht wiedergeben wird.     

Über Jahre haben sie in Yarmouth häufig und konsequent den Rennbahnbelag und die
Drainage erneuert. Neben der Kostenbeteiligung für die Operation gebrochener Fersen,
betreibt Simons Vater Stephen eines der besten unabhängigen Vermittlungsprogramme
(für ausgediente Rennhunde) der Industrie.   

Simon sagte: "Ich kann erkennen, daß im kommenden Jahr Hunde möglicherweise zu oft
rennen werden und das wird unweigerlich zu mehr Verletzungen führen und Hunden, die
vermittelt werden müssen. Wenn es um Verletzungsraten geht, dann haben manche
Bahnen deutlich höhere Zahlen als andere und ich werde ****ckt sein, wenn wir
beschuldigt werden dafür, daß andere ihrer Verantwortung nicht gerecht werden."
Übersetzung Oval@greyts.eu


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 28 Abfragen.