Sammlung zu COVID-19 / Sars-CoV-2

Forum > 2. Mensch

Sammlung zu COVID-19 / Sars-CoV-2

(1/3) > >>

Oval 5:
In der Rubrik "Mensch" war hier lange nichts geschehen und ich gehöre bekanntlich nicht zu denen, die jedes Thema so heiß essen, wie es gekocht wird.
Nach ~3 Monaten, die wir jetzt mit den Auswirkungen von Sars-CoV-2 und den wegen des Virus von allen Seiten entschiedenen Maßnahmen zu tun haben, möchte ich nun wenigstens mal ein Thema eröffnen, in dem interessante, wissenswerte, ärgerliche oder sonst irgendwie "bedeutsame" Puzzleteile im Zusammenhang mit der Pandemie Raum bekommen sollen. 

Den Anfang macht ein Artikel, der die Erfahrungen des hoch erfahrenen Virologen Peter Piot mit seiner Erkrankung an COVID-19 wiedergibt. In englischer Sprache leider, aber wirklich lesenswert.

‘Finally, a virus got me.’ Scientist who fought Ebola and HIV reflects on facing death from COVID-19


Ein Artikel, der die Krankheit und ihre Folgen in's Zentrum rückt in einer Zeit, die in den Diskussionen um Mundschutz und Abstandsregelungen, Kita-Öffnung und Grenzkontrollen, Impfempfehlungen und Demokratieverständnis, Finanzhilfen und politischem Kleingeld das eigentliche Thema schon wieder aus den Augen zu verlieren droht.


 Peter Piot, Scientist who fought Ebola and HIV on facing death from COVID-19 Science AAAS.pdf (70.13 KB - runtergeladen 86 Mal.)

KimC:
Wir in DK können uns nun auf eine neue wariante freuen: Cluster - 5. Cluster - 5 ist nach den bisherigen Erkentnisse immun gegen die Impfstoffe die derzeit entickelt werden. Cluster - 5 ist eine Mutation die in Nerzfarmen entstanden ist. Deswegen werden die Nerzbestände nun getötet. Und in offene Lster "sorgfältig" zur destruktion gefahren. Es ist nun schon  das zweite mal dass die Ladung auf die Strasse endet. Dort helfen auch Füchse und Raubvögel beim Aufräumen.

https://pbs.twimg.com/media/EmfMw9IXUAE-v4L?format=jpg&name=large

Oval 5:

--- Zitat von: KimC am 11.11. 2020, 08h04 ---Wir in DK können uns nun auf eine neue wariante freuen: Cluster - 5. Cluster - 5 ist nach den bisherigen Erkentnisse immun gegen die Impfstoffe die derzeit entickelt werden. Cluster - 5 ist eine Mutation die in Nerzfarmen entstanden ist. Deswegen werden die Nerzbestände nun getötet. Und in offene Lster "sorgfältig" zur destruktion gefahren. Es ist nun schon  das zweite mal dass die Ladung auf die Strasse endet. Dort helfen auch Füchse und Raubvögel beim Aufräumen.

https://pbs.twimg.com/media/EmfMw9IXUAE-v4L?format=jpg&name=large

--- Ende Zitat ---

Ich verstehe die alle nicht!
Wenn, wie sie sagen, das Virus außerhalb des Körpers nicht lange leben kann, wieso werden die Nerze dann nicht von gut geschützten, ausgebildeten Netzschlachten (wie sonst auch) getötet und abgezogen, damit man wenigstens die wirklich wertvollen Pelze retten und verwenden kann, statt wieder neue Tiere einzupferchen um deren Pelze zu "gewinnen".
Mir fehlt in diesen Massentötungsarien (auch z.B. bei der Vogelgrippe) immer wieder ein Ansatz, der zumindest irgendeine "Nutzung" dieser Unmengen getöteter Kadaver vorsieht, statt sie in großen Gruben zu versenken. Wer sagt denn, daß nicht genau diese Gruben letztendlich Brutstätte einer neuen (durch Würmer oder so übertragenen) Variante werden.

Für jene, die sich das Video von Nerzen in der "Tötungsbox" wirklich anschauen wollen, gibt es hier den Link icon_arrow.gif

Ich bin ziemlich sicher, daß man mit Wärme und Seife (oder vermutlich eher Haarwaschmittel) in großen Waschautomaten das Virus in den Pelzen unschädlich machen könnte und es bliebe der Pelz übrig.
Die Kadaver ordentlich durchgekocht erhitzt wären vermutlich auch völlig unbedenkliche Eiweißressource.
Wieso macht man stattdessen ein Loch und kippt die gekillten Wesen wie Abfall hinein?
Es ist so respektlos.
 
 
Es gibt vom 1.11.2020 einen Beitrag mit einem interessanten Videobeitrag von der tagesschau in deutscher Sprache icon_arrow.gif

KimC:
Tja, warum? Es scheint dass der verantwortliche Minister zum Teil ohne Gesetzesgrundlage gehandelt hat. Die Seuche verbreitet sich derzeit so dass wohl vernutet werdebn kann dass auch mit den Sicherheitsempfehlungen geschlampert werden. Momentan herrscht eine Stimmung, wo wir am liebsten  die Nerzzüchter loswerden wollen.

Oval 5:
Ich finde das ja ganz entsetzlich. Wenn man die Nerze anschaut, um die es geht und die Käfige, dann ist das alles in einer Weise ordentlich und sauber, daß sich schon die Lebensmittelbranche schämen müßte. Die Nerze sehen wirklich gut aus!
Ein Nerzfarmer hat in einem Fernsehbeitrag erzählt, daß sich seine Nerze binnen einem halben Tag von hinten nach vorne angesteckt hatten, aber keinen Schaden genommen hätten, sondern die Infektion einfach unbeschadet überstanden haben. Wieso soll man die umbringen, wenn sie doch in ihren Käfigen innerhalb des Betriebs doch abgeschottet sind - Wenn sie die Infektion überstanden haben, sind sie sicher auch nicht länger infektiös.
Wieso soll man sie dann überhaupt töten? Ich finde es mit meinem Wissen wirklich nur irrsinnig. Entweder ist es das, oder ich habe irgendwo eine relevante Bildungslücke.


 

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Antwort

Zur normalen Ansicht wechseln