Medizinische Besonderheiten des Greyhound

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Medizinische Besonderheiten des Greyhound  (Gelesen 2025 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13350
Medizinische Besonderheiten des Greyhound
« am: 25.08. 2012, 07h00 »

        Medizinische Besonderheiten des Greyhound
Eine 18 Seiten umfassende PDF in Englischer Sprache für den ExRacer-Besitzer.



Diese Kurzfassung zum Thema Gesundheit des Rennhundes sollten wir Besitzer
ehemaliger Rennhunde eigentlich alle zu Hause haben. Am besten ausgedruckt auf
Papier um bei Bedarf einfach mal schnell nachschauen zu können, oder auch um im
Urlaub dem irgendwie in der Fremde gefundenen Tierarzt einen Anhaltspunkt geben
zu können, "was" der da behandeln soll...

Das ist wie gesagt auf Englisch -
Ich hoffe, stückweise die wichtigsten Punkte hier auf Deutsch unten anfügen zu
können. Das wird den Text nicht ersetzen können, dem Verständnis des Inhalts
aber vielleicht dienlich sein.

Schließlich ist der Sinn und Zweck dieser Zusammenfassung, daß Menschen die im
Vergleich zu den Renntrainern und Züchtern relativ wenig über die physiologischen
Besonderheiten der Rasse wissen, ihren als Sprint-Spezialisten gezüchteten ehe-
maligen Rennhunden trotzdem gerecht werden können. In Zusammenarbeit mit
dem Tierarzt - versteht sich (hoffentlich). Und natürlich gilt das dort Geschriebene
für den Greyhound ganz generell.


Zitat
Please save a copy for your records and feel free to share a copy with your
veterinarian as well.

This packet is made available through Greyhound Adoption of Ohio,
Inc. by Dr. William E. Feeman III, DVM.
www.greyhoundadoptionofoh.org
www.animalmedicalcentreofmedina.com
www.ghrin.org
www.greythealth.com
June 18, 2005


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 32 Abfragen.