greyTs Nachrichten-Ticker

greyTs livingroom

*




Autor Thema: greyTs Nachrichten-Ticker  (Gelesen 129572 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #225 am: 18.02. 2014, 23h22 »

Ach man, Leute........




Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #226 am: 26.02. 2014, 08h53 »

Rumänien

Zitat von: tagesschau.de, 25.2.14
Liberale ziehen Minister ab
Rumäniens Koalition zerbrochen

Rumäniens sozialdemokratischer Ministerpräsident Victor Ponta
muss vorerst allein weiterregieren. Nach nicht einmal zwei Jahre
ist die Koalition seiner Sozialisten (PSD) mit den Liberalen der
PNL zerbrochen. Diese hatten zehn der 27 Kabinettsposten.
Vorausgegangen war ---weiter--->



Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #227 am: 27.02. 2014, 15h23 »

Zitat von: boerse.ard.de, 27.2.14
Royal Bank of Scotland versinkt in Milliardenverlusten

Die teilverstaatlichte RBS hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Milliardenverlust
gemacht, den höchsten seit der Finanzkrise. Recht hübsche Boni für die "Top-Banker"
gibt es natürlich trotzdem.

---weiter--->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #228 am: 01.03. 2014, 12h15 »

hm.. bitte nicht zündeln...

Zitat von: tagesschau.de, 28.2.14
Krise in der Ukraine

Lage auf der Krim spitzt sich zu

Kiew und Moskau bleiben weiter auf einem gefährlichen Konfrontationskurs um die Halbinsel Krim. Das ukrainische Parlament forderte den Nachbarn Russland in einem scharfen Appell auf, alle Handlungen zu unterlassen, die die territoriale


---weiter--->


Zitat von: tagesschau.de, 1.3.14
Krise in der Ukraine

Die Soldaten stehen bereit

Nachdem Russland Tausende Militärs auf die Krim geschickt hat, versetzte die Ukraine ihre Armee auf der autonomen Halbinsel in Alarmbereitschaft. Der dortige Regierungschef Aksjonow erklärte, er habe Moskau um Hilfe gebeten. Zudem habe er die Befehlsgewalt über die Sicherheitskräfte übernommen.

----weiter---->


Zitat von: tagesschau.de, 1.3.14
Gazprom droht mit Rabattentzug

Kiew soll offene Gas-Rechnungen zahlen

Moskau setzt Kiew jetzt auch finanziell unter Druck. Mehr als eine Milliarde Euro fordert der russische Energiekonzern Gazprom von der Ukraine. Sollte das Land die offenen Rechnungen nicht umgehend begleichen, würden die Rabatte für Gaslieferungen nicht länger gewährt.

----weiter--->


Zitat von: newsticker.sueddeutsche.de, 1.3.14
Innenpolitik - Regierung:
Obama warnt Russland vor Militärintervention auf der Krim

Washington (dpa) - Die USA haben Russland vor einer militärischen Intervention auf der ukrainischen Halbinsel Krim gewarnt. Das würde seinen «Preis» haben, sagte US-Präsident Barack Obama in einer spontan anberaumten Pressekonferenz.

---weiter--->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #229 am: 02.03. 2014, 02h42 »

Shell stellt die Bohrungen in Alaska für 2014 ein. Wie es dann weiter geht hängt von den rechtlichen Bedingungen ab. Öffentlicher Druck könnte sich da mal rentieren.

30.1.14 ..........The recent Ninth Circuit Court decision against the Department of the Interior raises substantial obstacles to Shell’s plans for drilling in offshore Alaska. As a result, Shell has decided to stop its exploration programme for Alaska in 2014. “This is a disappointing outcome, but the lack of a clear path forward means that I am not prepared to commit further resources for drilling in Alaska in 2014,” van Beurden said. “We will look to relevant agencies and the Court to resolve their open legal issues as quickly as possible.”...........


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #230 am: 07.03. 2014, 00h51 »

Zitat
Sammelklage gegen Großbanken in den USA

Wurde der Goldpreis manipuliert?

Fünf internationale Großbanken sind in den USA wegen Manipulationen
beim Goldpreis verklagt worden. Die Sammelklage richtet sich gegen
die Deutsche Bank, die britischen Institute Barclays Bank und HSBC,
die französische Société Générale und die kanadische Bank of Nova
Scotia.

---weiter--->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #231 am: 11.03. 2014, 03h23 »

Zitat
11.11.13

Bundesweites Krebsregister wird Realität


Das buntesweite Krebsregister ist gesetzlich verankert

Eine Verbesserung der Versorgung von Krebspatienten erhoffen sich die Experten
von der Etablierung eines bundesweiten Krebsregisters, das seit April dieses Jahres
gesetzlich im so genannten „Krebsfrüherkennungs- und Registergesetz“ verankert
ist. Man unterscheidet epidemiologische Krebsregister, in denen systematisch die
---weiter--->

Nicht ganz taufrisch.. hatte ich übersehen, könnte aber langfristig interessant sein.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #232 am: 13.03. 2014, 08h40 »

Zitat von: sueddeutsche.de, 12. März 2014 19:43
George Soros und die Euro-Krise
Die letzte Wette des alten Herrn


Soros Fund Management Chairman George Soros Speaks At Forum
George Soros bei einer Konferenz in Hongkong im April 2013.   (Foto:  Bloomberg)   


 
Als Währungsspekulant verdiente er Milliarden, jetzt hat George Soros ein
neues Ziel: Er versucht den Deutschen klarzumachen, dass sie den Euro
retten müssen. Merkels Regierung dürfe sich nicht mehr benehmen wie
die Tea Party Europas.
Von Matthias Kolb   

---weiter--->

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #233 am: 15.03. 2014, 19h36 »

Noch so ein Fundstück, was mir das Blut in den Adern gefrieren läßt - das ist kein Hund!

Zitat von: msn
USA - Louisiana
Mann nach 26 Jahren aus Todeszelle entlassen

Mann aus Todeszelle entlassen (© AP)

Fast 26 Jahre hat Glenn Ford in einer Todeszelle im US-Staat Louisiana verbracht,
am Dienstag kam der 64-Jährige frei. Das sagte eine Sprecherin des Ministeriums
für öffentliche Sicherheit von Louisiana. Wenige Stunden zuvor hatte eine Richterin
das Mordurteil gegen ihn aufgehoben.

---weiter--->

oh, oooo - da funktioniert der Link nicht - versuche das gleich noch zu reparieren - vielleicht schaff ich das noch.

......  sieht nicht so einfach aus - da ist mal der Link zum Bild:
http://db3.stb.s-msn.com/i/30/3411EAB8E171745B4233F6146821_h85_w85_m4.jpg

So, da gibt es die Meldung noch komplett:
http://www.rp-online.de/politik/64-jaehriger-nach-30-jahren-in-der-todeszelle-frei-aid-1.4101143
ist aber eine andere Quelle.........

Jedenfalls hat sich nach 26 Jahren in der Todeszelle erhärtet, daß der Mann zur Tatzeit gar nicht am Tatort gewesen sein kann......
Man muß sich das echt auf der Zunge zergehen lassen - unschuldig 26 Jahre eingesperrt als Schwerstverbrecjher auf die Vollstreckung des Todesurteils warten - UNSCHULDIG!


Nur mal so eben zum nachdenken.
Und das in dem Land, das doch alles und jeden und immer und dauernd überwacht.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #234 am: 16.03. 2014, 06h07 »

Zitat von: tagesschau.de, 10.3.14
Chiquita und Fyffes fusionieren

Weltgrößter Bananenhändler entsteht

Der Bananen-Riese Chiquita und der irische Obsthändler Fyffes wollen noch in diesem Jahr zum weltgrößten Bananenhändler verschmelzen. Nach der Fusion hätte das Unternehmen einen Jahresumsatz von 4,6 Milliarden US-Dollar (3,3 Milliarden Euro), wie Chiquita und Fyffes mitteilten. Chiquita werde einen Anteil von 50,7 Prozent halten, Fyffes 49,3 Prozent.

---weiter--->

Das klingt danach, als würden diesmal dann wenigstens die Steuern in Europa bezahlt, oder täusch ich mich?
Und der Abbau an Arbeitsplätzen wird zwar die Bananen vielleicht billiger machen, aber wir zahlen deshalb sicher nicht weniger - höchstens anders. Die Menschen müssen ja schließlich trotzdem leben.


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #235 am: 18.03. 2014, 07h30 »

Zitat von: irishtimes.com, 18.3.14
Ireland fights EU proposal to publicly list all job grants paid to multinationals

IDA clients warns register would allow competitor countries to set more attractive rates

Officials from IDA Ireland and the Department of Enterprise are engaged in a last-ditch lobbying campaign against a proposal by the European Commission to maintain a public register of state jobs grants to big employers.

---weiter--->


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #236 am: 19.03. 2014, 01h27 »

Die Nachrichten vom 18ten sind wohl allgemein wert, nochmal angeschaut zu werden.
Ist ja echt grauenhaft, wie viele Ungeheuerlichkeiten an einem ganz normalen Tag so über den Ticker laufen können..

Zitat von: sueddeutsche.de, 18. März 2014 19:00
Chemiewaffen in Syrien
Giftiges Geheimnis

(Foto:  Lars Magne Hovtun/dpa)    

Deutsche Unternehmen haben das Regime in Syrien mit Bauteilen und Stoffen
für Waffenfabriken beliefert. Das zeigt nach Informationen von SZ und NDR ein
vertraulicher Bericht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen. Die
Namen dieser Firmen aber werden nicht veröffentlicht.

Von Volkmar Kabisch, Hans Leyendecker und Georg Mascolo 

----weiter--->

Zu dem Thema gibt es noch einen Beitrag mit mieser Halbwertszeit von der Tagesschau icon_arrow.gif


Noch ein paar Links zu Nachrichten vom 18.3.14. Nicht daß wir hier vor lauer Hunden noch verdummen...

Massenansturm auf spanische Exklave - 500 Flüchtlinge gelangen nach Melilla

Verdienstabstand zu Männern weiter hoch Fast ein Viertel weniger für Frauen

Gildehauser Venn in Niedersachsen - Großbrand im Naturschutzgebiet

Ein Signal vom Urknall - Gravitationswellen erstmals entdeckt

Alice Nkom erhält Menschenrechtspreis - Anwältin gegen die "neue Apartheid"


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #237 am: 19.03. 2014, 01h37 »

Und dann gibt es da noch eine Meldung, die ich gerne einzeln stellen möchte, denn vielleicht diskutiert sich das hier noch?

Zitat
Kühe produzieren Treibhausgase
Biokühe furzen schlimmer

In einem Kuhstall kann es ganz schön stinken. Kühe rülpsen und furzen von morgens
bis abends - und tragen damit nicht unerheblich zur Erderwärmung bei. Forscher der
Uni Bonn haben nun erstmals genau gemessen, wie viel Methan eine Kuh so von sich gibt.

---weiter--->

Wir erfahren also da, daß der Gasanteil in der Luft des Stalls abnimmt, wenn die Kühe mit Mais statt Gras gefüttert werden.
Was da nicht steht, wir uns denken müssen ist:
a) Mais ist nährreicher als Gras, die Kühe fressen also auch weniger.
b) Hat denn jemand das Gas mit einberechnet, das aus dem Anbau und der Ernte des Mais anfällt?
c) wie stellt sich der Vergleich dar, wenn die Kühe dort leben, wo sie eigentlich hin gehören: auf der Weide?
d) wären die Hochleistungskühe überhaupt in der Lage in "Robusthaltung" zu überleben?
e) wie sieht es überhaupt aus mit der Lebenserwartung und den prozentual viel zu langen unproduktiven Zeiten, weil Kühe nicht mehr ihr natürliches Lebensalter erreichen? 
e) ist der Furz aus dieser wissenschaftlichen Geldverbrennung klimaaktiv?


Fragen über Fragen ...


Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #238 am: 19.03. 2014, 03h29 »

Das paßt vielleicht zu den 500 heute aus Afrika in die EU gestürmten Menschen als Gegengewicht -
ist ja nicht so, daß weil einer hier Asyl beantragt, der auch schon anerkannt würde:

Zitat von: news.de.msn.com, 18 März 2014 | Von dpa, dpa-infocom
Zahl der Abschiebungen ist deutlich gestiegen

Die Zahl der aus Deutschland abgeschobenen Asylbewerber und Migranten ist im vergangenen
Jahr deutlich gestiegen. Insgesamt wiesen die Behörden fast 10 200 Menschen aus - im Vorjahr
waren es nur gut 7600 Fälle.

---weiter--->

 

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13685
Re: greyTs Nachrichten-Ticker
« Antwort #239 am: 20.03. 2014, 05h31 »

Zitat von: welt.de, 20.3.14 05:21
Malaysia Airlines

Australier haben Spur zu verschwundenem Flugzeug

Australische Suchmannschaften haben auf Satellitenbildern vom Indischen Ozean
möglicherweise Wrackteile des seit dem 8. März vermissten Malaysia-Airlines-Flugzeugs
entdeckt.

---weiter--->


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 30 Abfragen.