Rechtsanwalt klagt vor dem Menschenrechstgericht gegen die Hundesteuer

greyTs livingroom

*




Autor Thema: Rechtsanwalt klagt vor dem Menschenrechstgericht gegen die Hundesteuer  (Gelesen 1610 mal)

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13682

Relativ aktuell zu dem Thema gibt es jetzt wieder einen Anlauf..

Zitat von: rp-online.de
Vor dem Menschenrechtsgericht

Deutscher klagt gegen Hundesteuer
zuletzt aktualisiert: 02.07.2012 - 18:35 Straßburg (RPO).

Mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte will ein Anwalt
aus Lüneburg die Abschaffung der Hundesteuer erreichen. Die Klage sei eingegangen
und registriert worden, sagte eine Sprecherin des Gerichts am Montag.

-------------->
Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13682

Relativ aktuell zu dem Thema gibt es jetzt wieder einen Anlauf..

Zitat von: rp-online.de
Vor dem Menschenrechtsgericht

Deutscher klagt gegen Hundesteuer
zuletzt aktualisiert: 02.07.2012 - 18:35 Straßburg (RPO).

Mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte will ein Anwalt
aus Lüneburg die Abschaffung der Hundesteuer erreichen. Die Klage sei eingegangen
und registriert worden, sagte eine Sprecherin des Gerichts am Montag.

-------------->

Das Geht weiter - hier mal ein Update, daß ich aber leider nur im Google-Cache bekomme .. ? ??
Zitat
Beschwerde gegen Hundesteuer vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht
VON: ELMAR VITT (20)

Sir Monti will nicht zahlen - Der niedliche Yorkshire-Terrier ist Mittelpunkt der Hundesteuer-Klage. Foto Copyright LEMOTIONS

Salzhausen/Lüneburg, up-date Januar 2013: Rechtsanwalt Dr. Elmar Vitt hat die gerichtliche Überprüfung der Hundesteuer in Deutschland mit einer formellen Beschwerde gegen die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) im französischen Straßburg fortgesetzt.

Die bereits im Juli 2012 eingereichte Beschwerde hat inzwischen ein Aktenzeichen erhalten und wird vom Gericht bearbeitet. Vermutlich noch im Laufe des Jahres 2013
---------weiter--------->

EDIT 21.1.2013 - ich habe diese Beiträge abgetrennt aus dem ursprünglichen Thema weil es laut dem letzten Zitat hier Verwechslungen der unterschiedlichen Klagen gegeben hat und dem möchte ich nicht gerne Vorschub leisten :-) 

Gespeichert

Oval 5

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 13682

Man soll doch manchmal durchs Netz streifen. Wird eh Zeit, daß ich das wieder vermehrt mache.
Dann findet man auch wieder den Anschluß an die Kleinigkeiten des normalen Wahnsinns...

also gut festhalten - nicht daß hier einer am Sonntagmorgen schon aus den Latschen kippt..

Zitat
/13: Aktuelle Nachrichten - 28. Mai 2013

Hundesteuerverfahren beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wird ohne
Sachentscheidung beendet, weil bei der Verwaltung des Gerichtes die originalen
Beschwerdeschriften aus den Akten "verloren gegangen" sind

Application against the German dog tax with the European Court of Human Rights has
been ended because at the court administration itself mandatory documents of the file
(confirmed to have been received from applicant) are said now to be "suddenly missing"
due to "unknown cause", with no new time-line granted for second filing
 

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) teilt in der Sache Nr. 40862/12 Vitt ./.
Deutschland (Hundesteuer) mit, daß aus der hunderte Seiten dicken Beschwerdeakte ------weiter----->


Gibt es denn auch Vorschriften die verbieten Akten zu verlieren?


Gespeichert
 

+ Schnellantwort

Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 28 Abfragen.